GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Langjähriger Wunsch.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langjähriger Wunsch.

      Neu

      Hallo :happy:

      Ich bin hier neu, und jetzt, nach vielen Jahren träumen möchte ich mir jetzt den Wunsch erfüllen, Garnelen zu halten.

      Allerdings steht im Internet so viel, und im Tiergeschäft können sie mich nicht wirklich beraten, außer teures Zeug anzudrehen.
      ( Klar, Tiere allgemein kosten immer geld ! Ist mir bewusst. )

      Ich schweife zu sehr ab. :whistling: Vielleicht, könnt ihr mir helfen, für den Anfang ein kleines Becken, Bepflanzung, und welche Garnelen Art ( bitte sehr bunt ) zusammen zu stellen? Gibt es auch Garnelen die vielleicht nicht ganz so pflegeintensiv sind ?

      Vielen lieben Dank und liebe Grüße ! :/
    • Neu

      Hallo,
      Ich finde es gut, dass du dich vor dem Kauf informierst, und dich nicht blind auf die Aussagen der Händler verlässt. Das wird dich vor dem ein oder anderen Reinfall bewahren.

      Leider gibst du nur sehr wenig Infos zu den Basics, die du mitbringst. Bunt soll es sein und wenig Aufwand machen. Bei solchen Ansagen klingeln bei mir immer ganz ferne die Alarmglocken. Es ist klar, dass nicht jeder sein Garnelenaquarium betreibt wie einen Atomreaktor mit Chemielabor nebenan, ist auch gar nicht nötig, aber für Lebewesen sollte man bereit sein, den erforderlichen Aufwand an Zeit und Geld aufzubringen. Will man nur etwas schönes Buntes zum Angucken, tun es auch Plastikfische. Ich übertreibe ganz bewusst, denn ich habe schon viele böse Dinge gesehen.

      Schreib doch mal was von dir. Besteht aquaristische Erfahrung? Welches Budget, wie viel Platz steht zur Verfügung? Willst du halten, vermehren, züchten? Sollen die Tiere zu deinen Gegebenheiten passen, oder bist du bereit, die Gegebenheiten den Bedürfnissen der Tiere anzupassen? Soll die Einrichtung des Beckens nur zweckmäßig sein, oder ein Blickfang für sich (Aquascaping)?
      Mit den entsprechenden Voraussetzungen kann man auch mit anspruchsvollen Garnelen in die Shrimpshaltung einsteigen, es gibt keine klassischen "Anfängergarnelen". Je mehr man bereit ist, sich in die Materie einzufuchsen, desto mehr Wege stehen einem offen.

      Eine nicht ganz unwichtige Frage zuletzt: Was gefällt dir denn am besten? Schau dich mal im aktuellen Angebot der Onlinehändler um, z.B. im Garnelenhaus. Wir können dann gemeinsam schauen, ob und wie du die Garnelen, die dir gefallen würden, halten kannst.
      Beste Grüße, Biene
    • Neu

      hallo Vanilli, :huhu:

      herzlich willkommen mit Deinem Wunsch zu Wirbellosen, hier
      bei den vielen Wirbellotsen mit ihren noch viel mehr Wirbellosen.

      Gut,daß Du schon bemerkt hast, daß es mehr oder weniger anspruchsvolle Garnelen gibt und natürlich in vielen Farben und Mustern.
      Richtig Anfägertiere wie bei Fischen gibt es nicht so, weil Garnelen keine Tümpeltiere sind und auch bei Streß das Imunsystem u.U. nicht mehr stand hält.

      Du magst es bunt, ich auch :D . Bunt kann heißen kunterbunt oder eben was stark farbiges einer Farbe oder Farbverwandschaft (z.B. rot und orange).
      Wenn Du die Tiere ordentlich hälst, dann werden sie sich auch vermehren. Bei Kunterbunt gehts dann im Mengenverhältnis erst mal abwärts mit tollen Farben, könnte aber auch eine besondere Farbe/Musterung entstehen.
      Da würde ich lieber zumindest innerhalb einer Farbverwandschaft bleiben.

      Warnung: Das Zusammenführen verschieden farbiger Garnelen bedeutet meist auch ein Zusammenführen verschiedener Stämme. Da muß man mit Verlusten rechnen, weil die stallspezifischen normalen Bakterien oft gegenseitig nicht vertragen werden. Besonders bei späterer Zusammenführung wenn das Becken schon mit mehr Bakterien belastet ist.

      Schön bunt kann man auch mit Gestaltung nachhelfen: Eine natürliche dunklere Farbe Bodengrund, schwärzlich, etwas helleres, braunes Holz, tolle Steine, rötlich weißlich.schärzlich (im bereits erwähnten Garnelenhaus, zumindest garantiert aqurientaugliche), hellere und dunklere grüne Pflanzen und dann die Farbe der Tiere,rot, weiß, gelb, blau, orange. Je nach Beckengröße zwei - drei bunte Schnecken (nach Beckentemperatur aussuchen) dazu.
      Drallbunt mit künstlich gefärbtem feinem Kies ist so eine Sache. Zum einen wird nicht jeder gefärbte Sand (Qualität) von Garnelen vertragen zum anderen sind Kunststoffe immer eine gewisse Nahrung für Algen, mit denen wird jeder mal konfrontiert. Aber je weniger sie durch Stofflichkeiten gefördert werden umso leichter bekommt man sie wieder in Griff.

      Bei der Auswahl der Garnelenart kommt es auch stark an, welches Wasser Du nehmen möchtest. Mineralisch aufbereitetes Reinwasser (Destillat/Osmosewasser) oder Leitungswasser. Das muß dann bei jedem Wasserwechsel auch aufbereitet werden.
      Bei Leitungswasser muß man sich erkundigen wie die verschiedenen Wasserwerte sind und ob das Wasser je nach Gegend wo man wohnt überhaupt die Mindestreinlichkeit für Garnelen mitbringt. Regenwasser ist in manchen Industriegegenden auch nicht sauber.

      Auch die winterliche Nachtabsenkung)/sommerlich (Zwangserhitzung) spielt bei der Auswahl eine Rolle. Es gibt Garnelen die können nicht starkn warm (31 °C) haben, andere dürfen keinesfalls abkühlen (Sulawesi, Kardinal)
      Viele verschiedene Farben gibt es bei Neocaridina davidi/ N.heteropoda (alter Name). Die kann man eher auch bei verschiedenen Wasserwerten halten, aber sauber gepflegt muß es trotzdem sein. Und die Tiere langsam, sehr sorgsam vom Tütenwasser zum Beckenwasser umgewöhnen.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Neu

      Hallo Vanilli,

      Wie Barbara und Biene schon erwähnt haben geht das in Punkto Pflege und Aufwand von relativ einfach, bis reltiv zeitintensiv, je nach dem was man will.

      Als Anfänger würde ich dir raten dass Du dir zunächst einen kleinen handlichen Ratgeber für Garnelenhaltung kaufst und dich einmal einliest.
      Meine Empfehlung wäre: Süsswassergarnelen Pflege-einmaleins

      Ich denke eine reichlich bebilderte und nicht zu umfangreiche Kurzanleitung hilft dir beim Einstieg am meisten die wichtigsten Fragen zu beantworten und einen schnellen und leichten Einblick zu gewinnen was es bedeutet Garnelen zu halten. Wenn es tiefer in die Materie geht helfen wir dir natürlich sehr gerne weiter, aber ich fände es an der Stelle falsch dich gleich mit Aquascaping und Bienengarnelen-Haltung vollzutexten. Wer fliegen will sollte erst mal Laufen lernen ;)

      Für einen Anfänger wäre meine Empfehlung ein kleiner Nanocube mit 25-30 Liter Volumen. Wenn Du auch keine Fische oder Amanogarnelen mit halten möchtest, bitte nicht unter 57 Liter, den Tieren zuliebe.
      Als Besatz würde ich dir Garnelen der Gattung Neocaridina empfehlen. Die gibts in vielen Bunten Farben ...

      ... vor allem aber sind Neocaridinas in Punkto Wasserwerten sehr tolerant und vertragen durchaus auch Leitungswasser, das (vorsichthalber) mit einem entsprechenden Wasseraufbereiter von möglichen Schwermetallen und Chlor befreit wird. Wichtig wäre an der Stelle vor allem zu wissen ob dein Leitungswasser mit Nitrat belastet ist, bezüglich der Wasserhärte ist die o.g. Garnelenart recht robust und unkompliziert.
      Die Wasserwerte deines Leitungswassers erfährst Du bei dinen lokalen Stadwerken vor Ort.

      Im Regelfall dauert es bei den Neocaridias auch nicht lange bis sich Nachwuchs einstellt. Allerdings, und das hat Barbara ja auch schon erwähnt, wird es in einem bunten Swingerclub eher so sein dass die Farben beim Nachwuchs eher verblassen werden. Wenn sich unterschiedlich gefärbte Garnelen verpaaren ist das leider eher die Regel dass sich der Nachwuchs zur unspektakuären Urform der Neocaridinas zurückentwickelt.
      So ein bunter Club ist schon witzig und schön anzusehen, aber wie gesagt lässt das im Laufe der Zeit nach wenn man keine Tiere nachkauft und auf bunten Nachwuchs hofft.
      Herzliche Grüße
      Marcus