GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Wasser und Wasserwerte - Osmose ja oder nein - Garnelen zum Xtausendstenmal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasser und Wasserwerte - Osmose ja oder nein - Garnelen zum Xtausendstenmal

      Neu

      Hallo liebe Wirbellose Fans,

      nach Jahren habe ich mich entschieden nun doch wieder ein Aquarium anzuschaffen.
      Ich hatte vor meinen Umzug von Hamburg nach Bayern (2007) 3 AQ'S - 20er - 60er und ein 160er (in dem damals eine Amanogruppe gelebt hat und nahezu unkaputtbar war). Da ich bei Fischen der absolute südamerikanische Zwergbuntbarschfan und eher schwimmfreudigen Salmern eher bin und nicht wieder gleich ein 160er mir irgendwo hinstellen möchte, habe ich dann halt mich entschieden dann wirklich erstmal mit Garnelen zu starten und dann überlege ich gerade vielleicht noch ein Betta Becken einzurichten, da einfach sagen muss es macht mir gerade schon wieder mega Spaß eine Unterwasserbiotop zu erschaffen, pflegen und zu überwachen.

      Nun habe ich mir einen 30er Cube zu Weihnachten gewünscht und der Wunsch wurde mir erfüllt. Seit fast 6 Wochen läuft das AQ ein und die Wasserwerte sind mega stabil und teste 2-3mal die Wasserwerte.

      Es läuft derzeit mit 50% Leitungswasser und dest. Wasser und ich komme damit auf:

      pH 6,6
      GH 5
      KH 2

      Leitungswasser wird aus einen Tiefbrunnen gewonnen, keine Nitratbelastung, kein Chlor und wird wohl von Eisen befreit, keine Kupferrohre im Haus, Neubaugebiet. Da wir Jurakalk-Abbaugebiet wohnen ist der GH höher und ich dachte ich schaue wo ich hinkomme mit 50-50 Mischung.

      Bodengrund: Aufbau mit Lava und drüber Tropico Soil
      Hardscape: Galapagos Lava (also kein Stein der noch aufhärtet)
      Pflanzen: alles eher langsam wachsende Pflanzen, die auch nicht zwingend CO2 benötigen, derzeit lief aber in der Einlaufphase testweise Bio Co2 mit:
      Bodendecker: Eleocharis sp. Mini (hat durch den Soil extrem gewurzelt und ist mega dicht)
      Mittelgrund: Crypthocoryne walkeri "Hobbit" (wachsen sehr langsam wegen der Umstellung von auf submers)
      Aufsitzer auf dem Hardscape: Bucephalandra pygmaea "Bukit Kelam / Sintang" (wächst auch schon eher langsam) und Korallenmoos (wächst gefühlt schon sehr gut)
      im Hintergrund dann Flammenmoos als Versteckmöglichkeit mit den klassichen Garnelenröhren (was mega gut wächst, was fast nicht so extrem erwartet habe)

      Derzeit gibt es an jeder Ecke so langsam auch Futter für Garnelen und Schnecken (Grünalgen, Fadenalgen)

      Die Werte die derzeit im Aquarium herrschen wäre am sinnigsten eher Richtung Caridina zu gehen oder liege ich da so falsch? Oder meint ihr ich könnte mit entsprechender Mineralien Fütterung auch Neocaridina ein gutes Heim bieten? Hatte mehrfach schon gelesen, dass Neocaridina bei zu niedrigen KH Probleme beim Panzerwechsel bekommen.

      Bei einer 30er Cube einen Osmoseanlage extra zu holen wird sich nicht lohnen um dann aufzusalzen oder wie seht ihr das, ich könnte vermutlich eher dest. Wasser dann aufsalzen, wenn nötig ist.


      Neben den Garnelen sollen nur noch 2-4 Geweihschnecken einziehen (die dann eh Mineralfutter benötigen)
      Über Vorschläge welche Garnelen bei meinen Wasserwerten und den Pflanzenbesatz am ehesten passen würde ich mich sehr freuen.
      Ich bin da recht offen, wenn Caridina eher passen, traue ich sie mir natürlich auch zu. Pflanzen sind ja bis auf die Crypthocoyrne alle eher in grün gehalten und Bodengrund-Hardscape ist auch dunkel, bevorzugen würde ich eher Garnelen, die auch auffallen...also rein Schwarz, braun wäre denke keine gute Wahl.

      Eine andere Frage zum Theam Futter hätte ich auch noch, habt ihr eine Empfehlung was ich als Grundausstattung an Futter bestellen könnte, wo es da auch sicher dann drauf an kommt welche Garnelen es entgültig werden.


      Liebe Grüße aus der bayrischen Einöde

      Kweenie "Kerstin"
    • Neu

      Hallo Kerstin.
      Erstmal must du selbst entscheiden was für Garnelen du möchtest.
      Ob nun Neocaridina oder Caridina.
      Die Wasserwerte kann man dann ja auch noch verändern/ beeinflussen.
      Wobei ich nicht so recht verstehe das du kh2 hast trotz Soil.
      Das wäre auch so ein Punkt wo man über Abänderung nachdenken kann denn mit Kh im Wasser ist der Soil schneller verbraucht.
      Grundausstattung für Futter:
      Etwas Laub,Bissel Grünfutter in Form von Brennessel und ab und an ein WENIG normales Fischflockenfutter und das war’s.Mehr braucht es nicht.
      Mit all den anderen unzähligen speziellen Garnelenfuttern tut man wenn auch mit guter Absicht oft mehr Schaden als Nutzen anrichten.
      LG Tommy
    • Neu

      Hallo Kerstin,

      also wenn Du mit Leitungswasser operierst, wäre meine Empfehlung Neocaridinas einzusetzen.
      Die Kollegen sind wesentlich toleranter als Caridinas was die Wasserwerte angeht und wenn es bei dir genauso läuft wie bei mir, wird die pH- und Härtesenkende Eigenschaft des Soils noch nachlassen.
      Ich hatte Anfangs auch pH 6,0 und knapp 5 Monate später bin ich bei 6,8 angekommen und ich denke mal ohne CO2 wäre er vermutlich noch höher. Aus der Leitung kommts bei uns in Oberfranken mit 7,5.



      ... bei der Farbvielfalt sollte sich doch bestimmt auch etwas finden lassen das zu deinen Pflanzen passt ;)

      Zeig uns doch mal ein Foto von deinem Aquarium :S ... wir suchen dir schon was passendes aus :D

      Auch um Häutungsproblemen vorzubeugen verwende ich sehr gerne die Mineral Hearts aus dem Garnelenhaus als Dauerfutter. Damit sind deine Schützlinge immer bestens mit Mineralien versorgt, ein Nebeneffkt der Mineral Herats ist auch dass dein GH Wert steigt.
      Je nach Besatzstärke muss man nicht unbedingt täglich zufüttern, und wenn zugefüttert wird sollte etwas Abwechslung drin sein.
      Ich hab immer einen Vorrat selbstgesammelter, getrockneter Walnussblätter und Brennesseln, und auch einge Döschen Granulatfutter vom Shrimp King. Insbesondere auf Shrimp King Color sind meine Bewohner heiß wie Frittenfett :D ... wenn das in die Futterschale kommt kann ich drauf warten bis die ganze Mannschaft in der Schüssel hockt.
      Ein schöner Nebeneffekt ist dabei dass man auch bei Aquarien mit intensiverer Bepflanzung schön zählen kann wieviel Tiere man gerade hat :)

      Herzliche Grüße aus dem fränkischen Auenland ;)
      Marcus
    • Neu

      @Heizung @Stuart
      Danke für eure Antwort.

      Sooo...genug dest. Wasser ist da. Liquid GH+ bestellt und Liquid Humin + dazu. Sollte Mo-Di da sein, dann mache ich einen nahezu kompletten Wasserwechsel. Fehler ausmerzen und mal schauen wo ich dann über die Zeit lande mit den Werten. Würde nun auch dann bis Mitte März warten bis Garnelen denke einziehen.

      Vermutlich werden es dann wie eigentlich Anfangs geplant Neocaridina einziehen.
      Favoriten waren eigentlich Red Rili und Red Fire Sakura. Könnte mir auch Yellow Fire gut vorstellen.
      Fotos werde ich dann später mal machen, eigentlich wäre morgen Wasserwechsel schon dran, aber der muss nun warten, nun gut 10L rauszuholen un dann MO-Di dann 25l grob macht keinen Sinn.


      @Stuart
      Futterschale war eh angedacht. Habe im Vordergrund einen flachen Stein , wo einen Futterschale ohne extrem zu wackeln gut platziert werden kann (Notfalls wird sie angeklebt).
      Auf was sollte ich denn die GH etwa einstellen für Neocaridinas? Reicht da einfach GH 6?
      Shrimpking Futter bekomme ich sogar im Dehner.

      Selbstgetrockneter Kram würde ja eh hier erst nächsten Sommer klappen.

      Ich freu mich schon wenn endlich Leben ins Aquarium kommt :D klar finde ich das Scape toll anzusehen, dennoch wenn da mal hier und da was vorbei huscht, ist es um so schöner.
    • Neu

      Hallo Kerstin,

      ja, wenn mal Leben ins Scape kommt kann man sich kaum mehr vom Cube lösen, jedenfalls gehts mir so. :S

      Bei den Neocaridinas musst Du den GH und auch sonst nichts einstellen. Sie stellen kaum Ansprüche an den Halter und das macht sie, z.B. für mich als Zeitgeplagten Menschen, zu den idealen Scape-Bewohnern.
      Klar sind Crystal Bee, Tiger und Taiwans auch sehr schön anzusehen, aber ohne allzu bequem wirken zu wollen hab ich mich bisher immer erfolgreich vor der Panscherei mit Osmosewasser und dem Gefummel mit den GH- und KH-Gewürzen drücken können :D Ich bin mit meinen Sakura Orange auch totaaal zufrieden, und sie offensichtlich auch mit mir <3
      Wenn ich das mit der Wasserküche einmal anfangen sollte, dann mach ich aber auch gleich einen Tank mit Sulawesi Garnelen, d.h. entweder ganz, oder gar nicht ;)

      Aber zurück zum Thema, hier der Bereich in dem sich Neocaridias wohlfühen:

      Temperatur -> 16-28 °C
      pH -> 6,0 bis 8,0
      GH -> bis 20° dGh
      KH -> bis 14° dGh


      Garnelenhaus schrieb:

      Richtig wohl fühlen sich die Orange Sakura Zwerggarnelen in der Regel bei einem pH-Wert von 7,0 - 7,5, einer Gesamthärte (GH) von 5 - 10° dGH und einer Karbonathärte (KH) von 2 - 6° dKH. Die Temperatur sollte zwischen 18 und 24° C liegen... eine abwechslungsreiche Fütterung (überwiegend pflanzlich, sparsam mit Frostfutter) trägt zur Gesundheit, Vitalität und zum Wohlbefinden bei.

      Frank und Carsten haben je nach Saison immer sehr schöne Tiere in ihrem Neocaridina Angebot. Wer kräftige Farben mag greift meist zu einer Sakura Garrnele, insbesondere die Bloody Marys sind da offensichtich der heiße Scheiß und werden da in letzter Zeit recht ge-hyped.
      Aber ich meine auch die Farbwahl hängt immer auch mit von der Einrichtung ab. Für dunkle Soil Böden würde ich persönlich eine hell gefärbte Garnele auswählen, also Pearl, yellow, orange oder red ... für helle Böden entsprechend Schoko Sakura, Schwarz oder eine kräftig blaue Rasse der Unterart Diamond, Saphire oder Blue Dream.

      Futter ist bei Garnelen das kleinste Problem. @Heizung hat da gar nicht mal so unrecht: Du brauchst nicht jeden Schund, den der Markt als Garnelenfutter hergibt. Wenn man nicht überbesetzt und die Garnelen in einem intensiv bepflanzten Aquarium hält, finden diese immer genügend Aufwuchs. Und mit ein paar getrockneten Blättern, lässt sich auch ein längerer Urlaub problemlos und ohne Nanny überbrücken :)

      Ich füttere meine Jungs und Mädels meistens zweimal pro Woche zu. Und wie immer gilt: weniger ist mehr.
      Die unterschiedlichen Futteranbieter nehmen sich da auch nicht viel. Ich hab halt mal mit dem Shrimp King angefangen, und bin dabei geblieben weils meine Schützlinge sehr mögen. Irgendwann hab ich mal das 5 in 1 Probierpack versucht, allerding mit eher mäßigem Erfolg. So bin ich beim Color und beim Yummy Gum geblieben, das ist auch wie gesagt sehr beliebt und bei den Rationen die ich zufüttere reichen die zwei Döschen locker die nächsten drei Jahre.
      Herzliche Grüße
      Marcus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stuart () aus folgendem Grund: Rechtschreibung korrigiert

    • Neu

      Gerade ist das Aquarium das reinste Schlaraffenland :D Grünalgen Invasion vom feinsten :D mit Fadenalgen und allem was dazu gehört. Das man sich eigentlich nicht traut Bilder zu posten, aber ich tue es mal trotzdem. (Scheiben hätte ich auch mal besser noch kurz geputzt, hab vorhin noch Fadenalgen entfernt etwas)
      Ich weiß nun aber jetzt schon beim nächsten Aquarium werde ich wenn nur einen Teil Soil machen und auch so das ich es ganz easy austauschen kann :D

      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_20200215_22161523j3i.jpg]



      Vom Soil sieht man bei der Bepflanzung von mir eigentlich nichts mehr 8) Bodendecker hat etwas eskaliert. Ich brauche eher was das sich gut vom Grün abhebt. Deswegen dachte ich auch schon drüber nach ob Yellow's nicht eher passen würden. Vielleicht auch White Pearl.
    • Neu

      Das schaut doch gut aus :thumbup: ... also damit musst Du dich keineswegs verstecken. Der Bodendecker ist mir auch nicht ganz unbekannt :D
      Algen in der Einfahrphase sind vollig normal, da musst Du dir keine Gedanken machen.
      Das Soil gibt nach sechs Wochen noch viele Nährstoffe ab und je nach Beleuchtungsdauer und CO2 Zufuhr können sich Algen das Ungleichgewicht zu nutze machen.

      Ich hab meinen Cube im Herbst letzten Jahres nach dem 90-Tage Programm von Tropica eingefahren und während dessen kaum Algen festgestellt. Nach den drei Montaten sind bei mir jedoch auch Fadenalgen aufgetaucht, was aber in dem Fall wohl noch an einem Ungleichgewicht bei der Düngung liegt, aber das kriegen wir auch noch in den Griff.

      Ich zeig dir mal meinen Cube, dann bekommst Du mal einen Eindruck wie sich Orange vor dunklem Soil und Eleocharis sp.Mini macht :D


      Das Bild ist nicht mehr ganz so taufrisch, aber für den Zweck tuts das :)
      Herzliche Grüße
      Marcus
    • Neu

      @Stuart
      So ich hab dann vorhin mal nahezu das gesamte Wasser gegen aufgesalztes dest. Wasser ausgetauscht (4-5l standen etwa noch drin), 6 Tröpfen GH Humin+ als Puffer sind auch auf auch im Cube gelandet.
      Nun heißt abwarten, wie sich die Werte wirklich einpendeln.

      Hab gut 30min nach dem Wechsel zwecks düngen nachgesehen, wo gerade die Werte so liegen und natürlich wie zu erwarten:

      GH 6
      KH 0-1 (Tropfentest JBL, da gleich gar keinen Farbumschlag mehr gab)
      pH Wert nur noch bei 6

      Sprich kein KH mehr im Wasser, dass das Soil verbrauchen könnte.

      Fahren in gut 3 Wochen eh erstmal eine Woche in den Urlaub und würde erst danach Garnelen einziehen lassen.

      Yellow bleiben mein Favorit, wo ich halt gerade für die Kerlchen den pH6 schon grenzwertige halte, mal schauen was nun passiert die nächsten Tage.
    • Neu

      Hallo Kerstin,

      Wenns nicht weniger als pH 6,0 wird, wäre das für Neocaridina in Ordnung.
      Meine Sakuras hatten, zumindest solange der Soil noch mitgespielt hat, auch geraume Zeit Wasser mit pH 6,0. Schon kurze Zeit später gabs auch Nachwuchs was einem i.d.R. sagt dass sich die Tierchen wohlfühlen.

      Schon wieder so ein(e) KH-Minimalist(-in) ;) ... ich verstehe gar nicht warum so viele Leute auf einen extrem niedrigen KH erpicht sind ?(

      Bei so niedrigem KH musst Du halt aufpassen, und den ph Wert immer im Auge behalten. Mit KH 0 hast Du keinen Puffer mehr und bewegst dich gefährlich Nahe am Rande des gefürchteten Säuresturz. Es reicht schon die Zugabe von CO2 oder anderen organischen Säuren damit dir der pH abkippt, und zwar schneller als Du messen kannst ... wie u.A. auch schon im Calceo Bee Thread erwähnt.
      Der Wiki-Eintrag im Garnelenhaus lässt sich leider nicht darüber aus wieviel Humin+ wieviel Puffer macht, wenn Du verstehst was ich meine. Deswegen denke ich Humin+ bei KH 0, alleine und ohne nähere Angaben, als zu wenig.
      Kurzum, wenn Du mich fragst würd ich KH seitig lieber auf Nummer sicher gehen. Gerade wenn Du Neocaridinas halten willst musst Du darauf nämlich so gar nicht achten.

      Ich arbeite seit anbeginn mit Wasser aus der Leitung (pH 7,5; GH 12; KH 9). Durch den Soil ging der pH auf 6.0, KH auf 3 und GH auf 6 runter. Das hat sich wohl im Laufe der Zeit etwas nach oben verschoben weil der Soil hald dann doch irgenwann auslaugt, aber trozdem werden die Werte nie in den Bereich kommen bei dem sich Neos nicht mehr wohl fühlen würden.
      Zwischenzeitlich bin ich bei ph 6.7, GH 10 und KH 5 (Anm: der höhere GH Wert kommt durch die Mineral Hearts, die eigentlich immer als "Leckstein" im Aquarium liegen)
      Herzliche Grüße
      Marcus
    • Benutzer online 2

      2 Besucher