GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Birkenast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallöle Ihrs,
      bei uns in der WG haben sie einige Birken gefällt und ich hatte das Glück einen schönen, dicken Ast vor dem Schreddern zu retten. Er würde schön in mein späteres Nellybecken passen, welches jetzt noch mir gebrauchten Beständen besetzt ist. Ein Ex-Arbeitskollege hat sein Becken aufgelöst und wollte die Tiere ins Klo kippen *schüttel Die Tiere sind schon ausgewachsen und recht groß, deswegen geh ich von einem höherem Alter aus. Ja, und wenn diese in den Fischhimmel gegangen sind, wollte ich das 200l-Becken als ein Nelly-Becken einrichten.
      Ja, und jetzt wollte ich euch fragen, wie ich den Ast behandeln muss, damit alles gut klappt.
      Trocknen hätt ich ihn eh mind 1 Jahr gelassen, er ist ja frisch geschnitten.
      Liebe Grüße sagt

      Bea :huhu:
    • Von den "gebrauchten" sind noch 1 Netzprachtschmerle, 1 Schwielenwelsweibchen, und 3 Antennenwelse (1 big Mama, 1 normal Mama, im Vergleich zum Männchen) mit 2x Nachwuchs. Der Schwielenwelsmann ist leider schon gestorben.
      Sicher, ich könnte die Tiere auch an die Zoohandlung verschenken, aber irgendwas in mir sträubt sich dagegen. Ich versuche mal morgen die Tiere mit der Camera ordentlich zu erwischen, damit man die Grössen sehen kann. Die Schmerle, der Schwielenwels und big Mama sind auf jeden Fall ü 10 cm gross/lang. Bei den ersten beiden fürchte ich um die Nellys, deswegen ham die nen extra Becken.
      Liebe Grüße sagt

      Bea :huhu:
    • hallo Bea,

      Morio schrieb:

      Sicher, ich könnte die Tiere auch an die Zoohandlung verschenken, aber irgendwas in mir sträubt sich dagegen
      Welse sind so ein Dilemma, weil sich oft nicht informiert wird wie groß die werden und dann fressen wollen.

      Zoohandlung ist immer noch besser als direkt in die Kloake. Er soll mal drüber nachdenken wie es wäre wenn man ihn in eine Güllegrube wirft und Deckel zu.

      Dann soll der Kollege doch wenigstens den "Arsch in der Hose" haben und sie beim Tierarzt einschläfern lassen.
      Fischtierärzte gibt es. Am leichtesten zu finden in Verbindung mit Koi.

      Auf alle Fälle Geschlechtertrennung, Antennenwelse können sich wie die Ratten vermehren.

      ich hoffe das Bestmögliche für diese ungeliebten Dekorationstiere.
      Ansonsten, siehe mein Signum.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Ich hab sie ja genommen, wie die Welse in nem 80er Becken so gross werden konnten, ist mir ein Rätsel. Nun können sie bei mir ihren Ruhestand geniessen, aber die 2 Männer der Antennenwelse werd ich dann ausquartieren.
      Zurück zur ursprünglichen Frage: :whistling:
      Und wie kann ich am besten mit dem Birkenstamm umgehen?
      Liebe Grüße sagt

      Bea :huhu:
    • Ich hatte geplant, den Stamm mind. 1 Jahr im Waschhaus (da lagert auch unser Kaminholz) trocknen zu lassen. Dort ist er vor Umwelteinflüssen geschützt und liegt immer trocken. Er hat auch schon nicht mehr geharzt und es ist nirgendwo ein Anzeichen von einer Krankheit/Pilz zu sehen.
      Was meint Ihr, reicht das, um ihn dann für Fische und Garnelen sicher, ins Becken zu packen?
      Liebe Grüße sagt

      Bea :huhu:
    • Hei, besser ist es, den Ast der Witterung auszusetzen.
      Die Sonne bleicht das Holz, der Regen wäscht Zuckerstoffe aus.
      Pilze und Bakterien entsorgen schonmal das, was im Aquarium den Abwasserpilz verursacht.
      Die bewegte Luft nimmt herrausdiffundiernde Stoffe auf.
      So gibt es beim ins Wasser geben weniger Probleme.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher