GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Lea's Aquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lea's Aquarium

      Hallo zusammen, ich bin relativ neu auf diesem forum und in der Aquaristik :huhu: damit ich nicht jedes mal eine neue Kategorie auf machen muss wenn ich eine frage habe, habe ich einfach gedacht das ich einfach in einem treat (!?) eine Art Aquarium Tagebuch mache (hoffe ich habe alles richtig gemacht^^). Mein Aquarium steht jetzt seit 8 Wochen, es leben 11 Garnelen +Nachwuchs und 5 Schnecken. Und ich habe natürlich gleiche eine Frage an euch X/ ich habe winzige Würmchen an meiner Scheibe, ich habe gegoogelt und googel meint es seien scheibenwümer, darüber habe ich einiges gelesen unteranderem auch das man sich da jetzt erstmal keine so große Sorgen machen muss, aber da es mehrere sind wollte ich mich jetzt einfach nochmal bei euch vergewissern (weil ihr sicherlich mehr ahnung habt als ich) ob ich mir wirklich keine Sorgen machen muss =O
      Bilder
      • IMG_20200427_175527.jpg

        968,22 kB, 2.650×1.197, 304 mal angesehen
    • Hallo Lea,

      zuerst gratuliere ich Die herzlich zum Nachwuchs. :happy:

      Vermutlich ja und ja. Du kannst Stunden mit der Suche nach Scheibenwürmern und Planarien verbringen. Du wirst unterschiedliche Meinungen und Ratschläge hören. Die Unterscheidung ist für uns Laien auch recht schwer. Wenn die Dinger keinen Dreieckigen Kopf und einen Schlund in der Bauchmitte und ehr nachtaktiv sind es Planarien. Sonst könnten es auch Scheibenwürmer sein. Wenn alle nicht in Massen auftreten, ist für ein Aquarium normalerweise kein Problem. Die verspeisen auch tote Tiere. Deswegen haben sie einen schlechten Ruf. Aber oft hat der Tot eine andere Ursache z. B. Alter.

      Die Würmchen kommen halt gerne in der Gesellschaft von Garnelen vor (nicht nur).

      Hör Dir den Mal an.

      my-fish.org/podcast-episode-21…ie-bewohner-ulrike-bauer/

      Beste Grüße

      Marc




    • Hi ich bin es nochmal :huhu:

      Auf dem Bild sieht man am Stein eine Reihe weißer Punkte, diese waren vorher noch nicht da, da bei mir im Becken nur 2 Arten Schnecken leben (zebra rennschnecken & geweihschnecken) gehe ich mal stark davon aus das diese "Eier" von einer zebra rennschnecke sind? Ich habe gelesen das sie sich nicht vermehren I'm Süßwasser weil die jungen dort keine Nahrung finden, aber jetzt nur weil es mich interessiert gibt es eine möglichkeit die kleinen groß zu ziehen?
      Bilder
      • IMG_20200428_212608.jpg

        694,18 kB, 1.571×1.819, 185 mal angesehen
    • Hallo Lea,

      meine Neocaridina stehen total auf:

      - spirulina Algen als Pulver aber:
      Vorsicht:

      - bei Deiner geringen Anzahl ist eine Messerspitze schon zuviel. Am besten einen z. B. Zahnstocher oder ähnlich eintauchen und diesen dann im Wasser abschwenken
      - die Algen können sich, wenn überfüttert, im Aquarium festsetzen
      - sparsam als Lerckerei füttern, sehr gehaltvoll (der Burger für Garnelen )
      - Parikasticks die kannst Du normalerweise klein brechen

      Walnusslaub als Stick mögen meine auch gerne, sind aber nicht so wild darauf wie auf die anderen Leckereien.

      Beste Grüße

      Marc
    • Ich habe nochmal eine Frage X/ habe mich gerade durch das Thema Garnelen mit welchen Fischen gewühlt und naja... Ich würde gerne Neonsalmler oder playts rein setzten (wenn es möglich ist am liebsten playts)

      Habe schon ein bisschen über die Fische gelesen und alles passt eigentlich und klingt auch super gut.. Einzige Frage nur geht das gut mit meinen Garnelen?.. Habe denke ich recht viele versteckmöglichkeiten... Wollte nochmal moos holen... Wenn ab und zu mal ein Baby als Snack endet wäre es jetzt nicht ganz so dramatisch.. Aber die Garnelen sollen sich trotzdem in Ruhe wohlfühlen also sprich die Fische sollen sie nicht jagen und so. :o


      Wollte jetzt nicht extra neuen tread aufmachen deswegen frage ich hier..
    • Hallo Lea,

      zum Thema Fische:
      Jede(r) Aquariumbesitzer(in) sollte sich fragen, welche Vermehrung bei den Fischen gewollt ist. Da gibt es aus meiner Sicht die Kategorie 1 (Vermehrung nicht oder nur sehr schwer möglich), die Kategorie 2 (Vermehrung mit etwas Aufwand möglich, ohne zufällig möglich) und die Kategorie 3 (vermehren sich wie die Karnickel).

      Gerade die letzteren Pflaster einen über kurz oder etwas länger jedes Becken voll. Egal ob 60l oder 450l. Das sind oft die Fische, bei denen auf z. B. YouTube die Aquarien total überbesetzt sind und auf Kleinanzeigen-Portalen niemand mehr, außer an zufällige Neuaquarianern, einen Fisch los wird. Das sind z. B. Guppys, Platys, Schwertträger und Mollys. Hier muss man darauf achten, das es wenig Baby-Unterschlupf gibt, Baby-Räuber wie Salmler mit dabei sind oder nur ein Geschlecht gehalten wird.

      Platys hatte ich zuletzt in den 80er und Ende der 80er in den Zuchtfomen knallrote Korallenplaty und Papageienplaty. Damals gab es noch keine Garnelen. Jetzt halte ich diese nicht mehr, auch wenn mir ab und an so ein hübscher Platy oder Schwertträger fehlt. Dafür sind jetzt meine Garnelen toll rot.

      Vom Verhalten der Platys, so wie ich es kennengelernt habe, sind es friedliche aber sehr unruhige Tiere. Sie schwimmen ununterbrochen durch das Becken und suchen alles, aber auch wirklich alles, nach fressbaren ab. Diese Unruhe und Futtersuche könnten den Garnelen nicht so gefallen. Da sie auch ganz gerne Lebendfutter naschen, denke ich mindestens die 2 (fressen Garnelenbabys). Ob sie ältere Gernelen belästigen, kann ich nicht aus eigener Erfahrung beurteilen.

      Die Neonsalmler sind mehr die Jäger die den Schwimmbereich absuchen und nicht so jede Ritze wie die Platys.

      Ich denke, der Neon passt besser von den beiden. Wenn Platys, nur z. B. Weibchen. Wenn diese zufällig schon befruchtet sind und laichen (wahrscheinlich) die Jungfische von den Eltern fressen lassen. Gerne aber auch andere Meinungen aus dem Forum.

      Aber warte bei beiden Sorten auf jeden Fall, bis Du einen großen, stabilen Stamm hast. Vielleicht findest Du bis dahin noch einen anderen Fisch, der zufällig Dir besser gefällt.

      Beste Grüße

      Marc
    • Hei, googel mal Medaka/Reisfische.
      Die brauchen keinen Heizer, sind ähnlich bunt wie Platy und vermehren sich nicht wie die Ratten.
      Wenn man möchte, kann man aber die Eier einsammeln und welche ausbrüten.
      Es gibt unzählige Farbformen.
      Garnelen lassen sie weitgehend in Ruhe.
      Lebenserwartung 2 Jahre.
      Dann könnte man sich einen neuen Besatz überlegen, oder vorher einfach Junge nachziehen, wenn man mit ihnen weitermachen möchte.
      Für eine Sommerfrische im Garten im Mörtelkübel sind sie mehr als Dankbar, geht aber auch ohne...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Marcs_Aquarium schrieb:

      Vom Verhalten der Platys, so wie ich es kennengelernt habe, sind es friedliche aber sehr unruhige Tiere. Sie schwimmen ununterbrochen durch das Becken und suchen alles, aber auch wirklich alles, nach fressbaren ab. Diese Unruhe und Futtersuche könnten den Garnelen nicht so gefallen.
      Kann ich voll bestätigen. Und wenn man das mal weiß, ist es auch aus mit dem beruhigenden Blick ins Aquarium.
      Man beobachtet nur noch Störenfriede. So bei Platys und Guppys. Mollys störten ewas weniger, aber durch ihre Größe dauert es länger bis die Babys durch eigene Größe gesichert sind.

      Marcs_Aquarium schrieb:

      Ob sie ältere Gernelen belästigen, kann ich nicht aus eigener Erfahrung beurteilen.
      Bei mir haben Platys irgendwann gewußt wo die kleinen Babygarnelen herkommen, zumindest nicht vom Klapperstorch und
      haben den Garnelenweibchen die Eier vom Bauch gerissen. :o
      Dadurch wurde wohl auch die Bauchdecke verletzt.
      Garnele aus die Maus :(
      und Platys aus dem Becken raus.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hi, Nachtrag zum Futter:

      Neben den Glasgartenfuttersorten habe ich auch sehr gute Erfahrungen mit Futterprodukten von Anna Martson gemacht. Insbesondere das Premium-Futter-Granulat, die Algenblätter und die Karottenchips werden von meinen Neocaridinas und Geweih- und Stahlhelmschnecken sehr gut angenommen! Weiteres findest du unter garnelen-bremen.de.

      HG
      Klaus
      Wer aufhört besser zu werden, wird irgendwann aufhören gut zu sein. (P. Rosenthal 1916)
    • Vielen Dank für eure ganzen Tipps :) in dem Thema Futter hab ich mich auch nochmal einwenig schlau gemacht (hatte letzte Woche nochmal Spinat sticks & Brennnessel sticks gekauft), desweiteren bin ich auf der Suche nach frischer Brennnessel und Co. (die nicht so an der Straße stehen)


      Meinen Garnelen geht's soweit prima :D der Nachwuchs ist schon gut gewachsen :happy: leider ist eine weitere rote Garnele verstorben (denke am Alter) dafür sind aber 2 blaue Garnelen von mir tragend :o


      Zun Thema Fische dort habe ich mich jetzt so ziemlich fest gelegt welche Fische einziehen werden sobald ich eine ordentliche Truppe habe :happy: ich dachte an Neons & 1 paar Zwergfadenfische, habe mich schon gut informiert alle Haltung Bedingungen stimmen :happy: so sieht erst mal der Plan aus :thumbup:


      Heute hab ich erstmal nicht schlecht geguckt als ich einen Wurm sah der aus dem Boden guckte :o er ist mehr oder weniger Rose sieht aber aus wie ein wenigborster :o


      Nochmals vielen Dank für eure ganzen tipps :thanks:


      P. S es sind 2 Turmdeckelschnecken aus dem Becken meines Vaters zu mir gezogen :happy:
    • Ja, wegen dem fragte ich.
      Ich habe mich vor einigen Jahren auch mal für die Colisa interessiert und bin ebenso auf Tipps gestoßen, man könne sie schon ab 54l halten. Ich dachte mir, ok, meins hat 84l, was soll schon schief gehen.... Das ging ganz grandios in die Hose. Auch diese 84l waren viel zu klein, die beiden haben sich ständig gejagt, bis einer starb, und das über einige Partnertiere hinweg. Irgendwann hatte ich einen guten Züchter bei der Hand, der sich Gottseidank weigerte, mir Tiere zu verkaufen. Er zeigte mir in seinen AQs, wie groß die Reviere der Colisa wirklich sind. Das konnte bei mir nichts werden.
      Seriöse Seiten empfehlen deswegen keine Haltung unter 100cm Kantenlänge. Kann ich absolut nachvollziehen, wenn ich an meine ZFF denke. Weswegen ich dir dringend von einer Haltung in 54l abrate.
      Beste Grüße, Biene