GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

schwarzer Sand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • schwarzer Sand

      Hallo,

      ich wollte mal fragen, welchen Sand ihr von diesen hier aufgeführten am besten findet:

      - kremer-pigmente.com/index.php/product.html?info=4757
      - kremer-pigmente.com/de/fuellst…l-feiner-sand--47327.html
      - kremer-pigmente.com/de/fuellst…-schwarz--sand-47328.html
      - amazon.de/B-M-M%C3%B6hrke-GbR-…TF8&qid=1302521216&sr=8-4
      - shop.hanseaquaristik.de/xtc/pr…groe-e-gesiebt--5-kg.html
      - nature2aqua.de/aquariensand_-_…schwarz_25kg_prod772.html
      - welszucht.at/zubehoer_dekoration.htm
      - arteka.de/shop/Strahltechnik/Drahtkorn-Shot-Peening.html
      - garnelen-guemmer.de/product_in…nkies-schwarz-2-5-kg.html


      Ich bin eigentlich eher für natürlichen Sand, aber wenn die Künstlichen keine Problem machen, würde ich auch die künstlichen nehmen.

      Zu dem Besatzt, der Sand sollte am besten für Panzerwelse, Neons und Co,Cpo's und Garnelen geeignet sein, also abgerundet.

      Ich würde mich über Antworten freuen :D

      Gruß
      Moritz
    • Re: schwarzer Sand

      Hi,

      Basalt ist zwar an sich sehr schick, aber kann recht scharfe Kanten haben - also ist der wohl eher nix für gründelnde Fische.
      Das Zeug von Amazon sieht erstens scharfkantig und zweitens wie Glasschlacke aus, damit wäre ich mehr als vorsichtig!
      Über den Sand von Hanse-Aquaristik kann ich mangels Erfahrung leider nichts sagen, macht aber nen guten Eindruck.
      Granitsand sollte unbedenklich sein.
      Bei Welszucht.at würde ich mal nachfragen, wie die Kanten des Bodengrundes aussehen, der schaut auch gut aus.
      Das Strahlmittel Drahtkorn besteht laut Sicherheitsdatenblatt zu einem überwiegenden Teil aus Eisen - never ever ins Aquarium!
      Gümmersand habe ich selbst im Einsatz (nicht in schwarz, in braun), ist nach einer anfänglichen Bakterienblüte ein superguter Boden im Aquarium, ebenso wie der Garnelensand von Dennerle (den hab ich in schwarz im Einsatz).

      Cheers
      Ulli
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: schwarzer Sand

      Hi Moritz,

      Ich hab den Sand von Amazon seit Sommer in meinem großen Becken im Einsatz.
      Ich wollte damals einen günstigen und vor allem tief schwarzen Sand/Kies, auf jeden Fall fein. Natürlich ist er auch.

      Über das Pflanzenwachstum kann ich nur eins sagen. Es is ein Aquascape und es wächst alles wunderbar. Mit Soil warscheinlich besser, aber ich würd mein Pflanzenwachstum als sehr gut einschätzen.

      Zu der Verträglichkeit für die Tiere. Ich habe keine Panzerwelse drin, aber Red Fire Garnelen und den geht es gut. Für gründelnde Fische ist er warscheinlich nicht top, da er wirklich nicht rund ist, aber so extrem scharfkantig finde ich ihn nicht.

      Für Gesellschaftsbecken/Scapes finde ich ihn auf jeden Fall toll. :)

      Wenn man sein Augenmerk auf die Haltung von Garnelen richtet würde ich persönlich, und werde es bei meinem nächsten Garnelenbecken auch machen, Akadama oder Soil nehmen. Er ist luftiger, besser für Bodenfilter geeignet und die Oberfläche ist schön porös.

      Ach ja. Im Garnelenbecken hab ich den ja auch. 8o Ganz vergessen. Sind aber auch 'nur' Red Fire und er ist auch nur 1cm dick. :D
      Aber Nachwuchs kommt trotzdem durch. :happy:

      Chriss
    • Re: schwarzer Sand

      Danke für eure Antworten, ihr habt mir sehr geholfen, aber welchen Sand würdet ihr nehmen wenn alle rund sind und wenn welche Körnung?

      In der engeren Auswahl sind nun:
      Der Balsalt in 0.1-0.3 mm oder 0,2 - 0,6 mm
      Der Granatsand 0.1-1.0 (ist die Spanne nicht zu groß?)
      Der Sand von Hanse Aquaristik 0.4 - 0.8
      Der Sand von Welszucht.at 0.5-1.0
      und der Der Gümmer Sand 0.4 - 0.8 mm (gibt es bei diesem garkeine Probleme?)

      Ich weiß nicht welchen ich nehmen soll, wobei der von Hanse Aquaristik fast nicht bezahlbar ist auf große Menge, obwohl der gut aussieht.


      Gruß
      Moritz
    • Re: schwarzer Sand

      Hallo,
      Ulli ? Könntest du vielleich 1,2 Bilder von dem Gümmersand posten mich würde wirklich sehr interessieren wie der in echt aussieht, und gibt es keinerlei Probleme mit Bodenfischen die den vielleicht zu doll aufwirbeln oder ähnliches ? Das wäre sehr nett :D

      Vielen Dank
      Gruß Moritz
    • Re: schwarzer Sand

      Bodenfische hab ich in diesen Becken nicht ... denke aber, dass so ein leichter Grund schon ordentlich durchgepflügt wird - ist ja artgerecht und für die Fische sicher angenehm. Der Boden lässt sich m.E. so oder so nicht gut skulpturieren, der rutscht schnell und ist dann bald überall wieder gleich dick.

      Ein Foto ... was hättest du denn gern - überblitzt oder unscharf? 8o

      Cheers
      Ulli
      Bilder
      • RIMG0030.JPG

        3,68 MB, 3.648×2.736, 1.476 mal angesehen
      • RIMG0020.JPG

        3,67 MB, 3.648×2.736, 1.522 mal angesehen
      "Dunkel die andere Seite ist ..." - "Yoda, halt die Klappe und iss endlich deinen Toast!"
    • Re: schwarzer Sand

      "Moritz" schrieb:

      Hallo,

      ist der Sansibar Black von JBL denn auch für Panzerwelse geeignet und nicht scharfkantig, und gibt es keine anderen Problme mit fäulnis, verdichtung und dem Pflanzenwachstum ?

      Gruß
      Moritz

      Moin,

      ja, der ist explizit für Panzerwelse geeignet, so zumindest gibt JBL es an.

      Fäulnis und Verdichtung sind ein Märchen, welches dauernd irgendwelchem Sand nachgesagt wird.
      Ich nutze seit nun fast 10 Jahren eigentlich nur noch Sand für Fische - mit gelegentlichen Kies-Ausrutschern für spezielle Bedürfnisse von bestimmten Arten - und würde es in Zukunft immer wieder so machen.

      Das Pflanzenwachstum ist bei Sand hier in der Regel besser als bei Kies. Insbesondere natürlich, wenn man einen Bodengrund-Düngezusatz verwendet. Das mache ich aber nicht mehr, weil es beim Umpflanzen eine zu große Sauerei ist, wenn man das Zeug mit den Wurzeln aus dem Boden zieht. Zumindest bei denen, die man flächig ausbringt. Kapseln oder Kugeln sind natürlich etwas Anderes...

      Ein Becken mit Gümmer-Sand habe ich hier seit kurzem laufen, das erste mit dem Zeug... ich bekam auch die Bakterienblüte, außerdem klebten die Körnchen anfangs extrem zusammen und irgendwie sieht der Boden nicht wirklich natürlich aus... nunja er ist es ja auch nicht, soweit ich das verstanden habe.

      Den JBL Sansibar habe ich neulich erst zum ersten Mal bemerkt, sonst hätte ich wohl den statt dem Gümmer genommen.
      Eventuell schmeisse ich den Gümmer auch im Sommer beim Umzug wieder raus und nehme stattdessen den Sansibar black, mal schauen.

      Gerade für Panzer- und L-Wels-Artbecken würde ich aber immer wieder zu dem ganz feinen, gelben-weißen Quarzsand greifen, den man im Baumarkt in der Baustoff-Abteilung in diesen Papiersäcken bekommt. Das Zeug ist billig und von der Konsistenz her absolut natürlich, wie ein Sand-Flussbett eben. Da dann jede Menge Wurzeln drauf, ein paar Echinodorus (die darin auch gut wachsen, speziell mit Bodendüngekapseln/-kugeln), mäßiges Licht, Schwimmpflanzen und leicht bräunliches Wasser... da sieht der helle Sand richtig gut zu aus.

      Aber wenns natürlich schwarzer Sand sein soll... im Gesellschaftsbecken mit Garnelen und Beifischen für mich auch eher die erste Wahl.

      Grüße,
      Bernhard
    • Re: schwarzer Sand

      Moin Moritz,

      ich würde wie gesagt den Gümmer nicht nochmal nehmen...

      Den Granatsand kenne ich nicht, dazu kann ich nun nicht viel sagen. Außer das mir die Körnung nicht so zusagt, 1mm sind mir zuviel.

      Ich würde den JBL-Sand nehmen, der ist schön fein. Muss man wohl aber gut waschen, bevor man ihn ins Becken gibt.

      Sandboden muss man im laufenden Betrieb nicht "sauber machen", mulmen oder sonstwas. Es kann nichts in den Boden eindringen, zur Auflockerung der oberen Schicht eignen sich TDS und/oder Corydoras.
      Sollten sich durch die Filterströmung irgendwo Mulmecken bilden, kann man die beim Wasserwechsel absaugen.

      Viele Grüße,
      Bernhard
    • Re: schwarzer Sand

      Hi,
      der schwarze von Amazon schaut aus wie mein Vitakraft Glanzkies (nicht der Aqua Deko).
      Von nahem ist er eher wie Schlacke, ist magnetisch und hat Roststellen bekommen.
      Nachwuchs-technisch ging alles schief nach einer weile, inzwischen habe ich ihn raus genommen und unter die Blumenerde gemischt.
      Im Anhang eine Makroaufnahme.
      Bilder
      • DSCF3855.JPG

        453,12 kB, 902×641, 1.395 mal angesehen