GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Haltung von Tylomelanis spec. orange

    • Haltung von Tylomelanis spec. orange

      Moin,

      seit ca. 1 Jahr halte ich 12 Tylos die sich bei mir überhaupt nicht vermehrt hatten. In ihrem ersten Domizil hatte ich die Temperatur auf 27 grad (+/- 1 grad) eingestellt und der Bodengrund war Sand. Nachdem vor ca. 3 Monaten irgend ein Insasse des Beckens den Tylos die Fühler gekürzt hatte und ich sogar eine tote gefunden hatte, habe ich sie in ein anderes Becken (zu meinen Macrobrachium "Inlesee") gesetzt.

      Bodengrund ist dort schwarzer Kies und Basaltsplit die Temperatur war aber nicht wie auf der Anzeige des Heizers 27 grad sondern (kürzlich gemessen) tatsächlich nur 25 grad. Die Fühler sind wieder nachgewachsen und die Tiere sind nicht nur enorm gewachsen, sondern haben begonnen sich zu vermehren. Das erste Junge ist nun innerhalb von 3 Wochen, von vorher 3 Windungen auf 5 Windungen angewachsen und ich finde nun fast wöchtlich neue Jungtiere. Auch sind die Alttiere sehr viel aktiver als vorher und weiden nun Holz und hohe Steine ab, was sie vorher nie gemacht hatten.

      Nach allem was ich über die Tiere bisher gelesen hatte sollten sie doch bei recht hohen Temperaturen gehalten werden oder? Das ihr steiler Anstieg der Vitalität am Bodengrund liegen könnte leuchtet mir auch nicht wirklich ein(!?) Was für Erfahrungen gibt´s bei Euch zu ihrer Haltung/Vermehrung?

      LG Bernd
      Nicht vergessen wohin man eigentlich will.
    • Re: Haltung von Tylomelanis spec. orange

      Huhu...jetzt mußte ich gradmal gucken, wie lang ich die Tylos schon habe...
      wirbellotse.de/schnecken-krank…it-alien-milbe-t6734.html
      Auf jedenfall hatten sie schon in der Quarantäne ein Baby entlassen und monatlich kam ein Neues dazu...
      3 von den Großen hatten mich verlassen und ich hab jetzt nurnoch 2 von den Großen und da is wohl kein Weibchen mehr dabei ;(
      Die Jungen sind mittlerweile wohl geschlechtsreif, weil ich sie immerwieder beim Kuscheln erwische :whistling:
      Junge haben sie aber noch nicht abgesetzt...hoffe das kommt bald :S
      Auf jedenfall zu Deiner Frage, halte ich sie bei etwa 26°, da sie mit Kardinalsgarnelen ihr Domizil teilen...
      Ihre Gehäuse sind wunderschön gewachsen..keine Spur von Gehäusespitzenkorrosion :happy:
      Ich bin mir sicher, wenn ein genügend altes Mädel dabei wäre, gäbe es monatlich ein Junges...
      Sie sind agil und verfressen...die schaffen es in Rekordzeit von der hintersten Ecke vor zum Futtertab..da staun ich jedesmal...
      Klettern die Berge hoch und weiden die Steine ab...
      Altes Foddo:
      Von den Wildfängen

      VG Monika
      Bilder
      • KardinalsgarnelenTylos2.jpg

        113,87 kB, 800×605, 541 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Haltung von Tylomelanis spec. orange

      Ich habe meine 15 adulten Tylos etwa 2 Jahre.
      Sie leben auf mit 8,5er aufgesalzenem weichem Leitungswasser. Aufgrund Probleme mit Gehäuseschäden ;( habe ich den Leitwert zuletzt etwas angehoben auf etwa 400µs. Ansonsten versuche ich zusätzlich den Schäden jetzt mit Mowa's Mulmratschlägen auf die Spur zu kommen. Temperatur schwankt zwischen 26-28 Grad, pH ist bei 7,8.
      Sie leben auf schwarzem Kies... minimal gröber als der Dennerle Garnelenkies.
      Sie vermehren sich ohne Ende :happy: , schon seit Beginn an. Insgesamt werden es wohl um die 60-70 Babys gewesen sein (hab schon enige abgegeben, daher die Ungenauigkeit). Alle Tiere sind aktiv und klettern ... nur die blöden Gehäuseschäden machen mir Kummer. Der Nachwuchs ist weit weniger betroffen, hat teils leichte Korrosion an den Spitzen - aber nichts "Schlimmes". Bei den Adulten, die ich damals gekauft habe, werden dagegen die Schäden immer schlimmer und immer schlimmer. X/
      Ausfälle hatte ich bislang weder bei den Erwachsenen- noch bei den Nachwuchstieren.
      Bilder
      • IMG_15731.jpg

        196,84 kB, 1.200×900, 511 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von michl ()

    • Re: Haltung von Tylomelanis spec. orange

      Hallo Monika,

      vielleicht melden sich noch ein paar Leute um die günstigsten Rahmenbedingungen für die Tierchen fest zu zurren. Bis auf die Konditionen der Wasserbedingungen (Spezialsalz für die Kardinäle, nehm ich an?) bei Dir, entspräche das von der Temperatur ja ungefähr denen bei mir. Hält die überhaupt irgendwer erfolgreich in wärmeren Wasser?

      Die Spotted find ich ja auch schick, kreuzen die mit meinen?

      Hab Deinen Bericht (Link) gelesen, au weia da hab ich wohl verdammtes Glück gehabt. Was ist denn das für ein Salz und wie hoch müsste die Konzentration für `ne Behandlung sein?

      LG Bernd
      Nicht vergessen wohin man eigentlich will.
    • Re: Haltung von Tylomelanis spec. orange

      Moin Michi,

      vielen Dank für Deinen Bericht. Bei mir sehen Schnecken immer wie gemalt aus und ich hab mich schon beim werkeln bös an den Gehäusespitzen der TDS verletzt. Ist aber nicht eben mein Verdienst, das Wasser ist halt so. :happy:

      20 km weiter, in Lüneburg (nenn ich immer die Schneckengruft) sieht´s immer katastrophal aus, da korrodieren die Gehäuse im Handel innerhalb weiger Wochen (schneeweiß) und dann sind irgendwann alle tot ;( (das die die Gehäuse nicht wegräumen???) Bei dem einen Händler gab es trotzdem extrem viele Junge im Becken (teils aber halt auch tot).

      Bei einer Kollegin (Lüneburg) hatte ich die schlimmsten noch lebenden, toten Tylos gesehen. Nicht nur weiß korrodiert, sondern richtige Gerippe wo das Gehäuse zwischen den Schneckengängen auch noch tiefer liegt, echt gruselig.

      LG Bernd
      Nicht vergessen wohin man eigentlich will.
    • Re: Haltung von Tylomelanis spec. orange

      Hei, bei meinen gekauften Tylos sind die Gehäuseschäden auch recht tief...weiß aber nicht ob es schlimmer wird ?(

      Zum Salz für die Behandlung, ich hab von Rewe das billige Küchensalz in 1 oder 2 Kg Päcken...das nehm ich auch zum Artemia blubbern. Geht gut :thumbup:

      Mein Kardinalsbecken wird mit dem Sulawesisalz 7,5 versorgt..damit kommen alle super zurecht...die Kardinäle und die Tylos und ich :D

      @Michi, hast Du da Redfire/Sakura mit drin? Ich hätte so gerne noch ein Becken mit Tylo patriarchalis, also die mit den weißen Tupfen, möcht aber kein 2. Sulabecken aufstellen...ich glaub unser Leitungswasser pur täte es denen auch :whistling: ...

      Merkst Du schon was das die Gehäuse besser werden? Also der Zuwachs...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Haltung von Tylomelanis spec. orange

      Hei hast Du Neuzugänge?
      Wenn nicht, würd ich sie in Ruhe lassen...Wenn Du Junge hast und keine Todesfälle, glaub ich weder an Planarien, noch an sonstwas, das bekämpft werden müßte...
      Was Du machen kannst, ist sie mal mit der Gehäusespitze nach oben halten und warten, bis sie rauskommt...
      Das mögen sie garnicht und machen einen gaaaanz langen Hals..dann kannste gucken, ob da irgendweilche Parasiten auf dem Hals sitzen...
      Die Orangenen Dinger sind nur ein Symbiont, die tun den Tylos nix...
      Ich hatte Angst um meine Kardinalsgarnelen...die völlig unbegründet war ?(
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Haltung von Tylomelanis spec. orange

      "Mowa" schrieb:


      @Michi, hast Du da Redfire/Sakura mit drin?
      Merkst Du schon was das die Gehäuse besser werden? Also der Zuwachs...
      VG Monika


      Hallo Monika, von der Besserung merke ich noch nichts ... es ist ja erst eine Woche her seitdem ich das mache :D .
      Aber ich hoffe ...

      Ja ich hab Red Fire mit drin und da die keine Feinde drin haben vermehren die sich ebenfalls rasend, also denen passt alles wunderbar mit 8,5 er und pH7,8 und höherer Temperatur (wohl besser als den Tylos :D )... Ich hab mit 20 Red Fire/Sakura als Begleittiere zu den Tylos vor zwei Jahren im Tylobecken (70l) angefangen und bin jetzt fast immer am "Abgeben" weil es soviele werden.
      VG Michael
      Bilder
      • 12.jpg

        444,22 kB, 1.100×821, 262 mal angesehen
    • Re: Haltung von Tylomelanis spec. orange

      Naja, ein bisschen länger dauerts schon bei denen bis man was merkt und die Gehäuseschäden bilden sich ja auch nicht zurück..
      Nur der Neuzuwachs geht gesund weiter und wird auch nicht weiter angelöst...solange, bis es eben wieder fällig is :(
      Hier sieht man deutlich vor und nach dem Mulmen/Filterreinigen

      Die leben auf Akadama unter Bienenverhältnissen...
      Also Kh 0/Gh 5/Ph irgendwas ab 5
      Wasserwechsel hilft nicht, Wasserwechsel + Mulmen dagegen schon :saint:
      Bei PHS sieht man das in kürzester Zeit...
      VG Monika
      Bilder
      • buntePHSAkadama.jpg

        83,41 kB, 800×609, 246 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!