GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Was bin ich und wie wird man mich los?

    • Was bin ich und wie wird man mich los?

      Hallo

      In meinem Aquarium macht sich eine Alge breit ;(
      Anfangs fand ich sie noch hübsch, aber jetzt ist sie überall.

      Ich habe Bienen-Wasser (kH 0-1, gH 6, pH 6-7). Das Becken ist ein Fluval Edge, Sonne scheint morgens leider ein bisschen rein. Bewohnt wird es von Bienengarnelen, Posthorn- und Blasenschnecken.

      Was ist das für eine Alge? Wieso ist sie da? Und wie werde ich sie nachhaltig los?

      Vielen Dank für eure Hilfe,
      Liebe Grüße,
      Patricia
      Bilder
      • image.jpg

        207,43 kB, 1.080×896, 1.007 mal angesehen
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Hei, sieht aus der Ferne wie die allseits beliebte Cladophora aus <X
      Gegen die ist kein Kraut gewachsen, die Sonne is egal, die gedeiht auch mit normalem Aquarienlicht wunderbar.
      Es gibt zwar Mittel die sie bekämpfen können, aber dazu müßten alle Tiere für ein paar Tage raus aus dem Becken.
      Am verträglichsten is da dann noch überdosiertes EC oder einge definierte Menge Wasserstoffperoxyd.
      Leider bekommen die Pflanzen dann auch was ab, berappeln sich dann aber wieder.
      Auch Kescher und sonstiges müßte mitbehandelt werden.

      Am Einfachsten ist es jetzt erstmal das Zeug mit dem Schlauch abzusaugen so gut es geht und immer hinterhersein, wenn was davon auftaucht. Wenn man es derart dann eingegrenzt hat, kann man beim Wasserwechsel mit einer Pipette die halbe Tagesdosis auf die Algenherde tröpfeln, einen Moment warten und dann grad das Wasser wieder auffüllen...
      Wenn es dann nimmer so viel is, kann man sie damit schon in die Knie zwingen...

      Ich hab sie in Garnelenbecken wo sie von den Garnelen sehr kurz gehalten wird. Sieht dann aus wie ein nettes, hübsches Polster...is es aber nicht :bomb:
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Das einzige Tier das bei mir diese Alge richtig dezimiert hatte, war Etroplus maculatus. Ein kleiner, friedlicher indischer Buntbarsch, einer der wenigen asiatischen Buntbarsch-Arten überhaupt. Wie der auf Garnelen und vor allem auf deren Nachwuchs reagiert, kann ich aber leider nicht sagen. LG Bernd
      Nicht vergessen wohin man eigentlich will.
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Salü,

      schau doch mal ob das hier nicht was wäre:
      AlgExit

      Habe mit dem Mittel in zwei Becken meine Bartalgen zum restlosen verschwinden gebracht.
      Mittel wurde in empfohlener Menge und Zeitraum bei normal weiterlaufenden Becken benutzt. Die ersten Wochen erkennt man keinen Erfolg bis in der vierten Woche das Zeug dann plötzlich verschwindet 8o

      Kein einzeiges Tier hat Schaden genommen, das einzige was man beachten sollte, die absterbenden Triebe zehren massiv Sauerstoff.

      Kann das Mittel nur empfehlen!
      Greetz Gerhard

      Gerd Voss: "Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt!"
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Hallo

      Erstmal DANKE an alle.
      Auch wenn die Diagnose nicht so erfreulich ist

      Jetzt hatte ich mir gerade überlegt die stark befallenen Pflanzen (also 80% des Beckens) zu entsorgen, aber vielleicht teste ich das AlgExit vorher mal. Welchen Besatz hast du denn in den Becken? Kennt das Mittel noch jemand?

      Liebe Grüße,
      Patricia
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Hm...das Becken in dem ich das anwenden wollen würde, aber höchstwarscheinlich dochnicht mache, wären Kahnschnecken, Pianoschnecken, Filigranregenbögen und Orange Sakura...
      Ich kriegs aber auch mit einfach entfernen ganz gut in Griff(wenn ich mich dennmal drauf stürze ?( )...kommt halt immerwieder und die Filigranregenbögen lieben das als Laichsubstrat ?(
      Von daher bin ich hin und hergerissen, zwischen blitzblankem Becken und den Bedürfnissen meiner Tiere...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      "Mowa" schrieb:

      Hei, wie hast Du dosiert?
      VG Monika


      Tach,

      dosiert ganz einfach nach Packung und das auch nur über die vier Wochen. Länger oder Überdosierung war nicht nötig. da es wirklich nach 4 wochen mit denen vorbei war und seitdem keine einzige Alge mehr, obwohl ich weder was an den Paramtern geändert hab: soll heissen, gleiches Licht, gleiche WW Menge, gleicher WW Intervall, gleiche Futtermenge, etc

      Und ihr braucht keine Angst haben, ich hab es in meinen zwei PBL Becken gemacht- weiterer Besatz PHS und indische TDS.

      Wie gesagt das Ding ist absolut empfehlenswert- jedoch nochmal der Hinweis auf ausreichende Sauerstoffzufuhr in der Einsatzzeit. Bei mir hat ein Oxydator mit einem Steinchen in nem 20'er und 60'er Cube gereicht.
      Greetz Gerhard

      Gerd Voss: "Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt!"
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Naja, die Kahnschnecken und Pianos ebenso die Orangesakura sollen ja im Anschluss noch was zu fressen finden ?(
      Außerdem sollen da demnächst Sturisoma einziehen...(Fressen die auch fädige Algen?)
      Oder ich infiziere es dann wieder rück mit Kiesel und Staubalgen :evil:
      Weil die sollen ja nicht verschwinden...das is Optisch relativ sauber von Belägen her, aber nur weil die Tier das immer schön abweiden...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Da ich ausschließlich Staubfutter füttere, werden auch die Schnecken satt... Sobald der "Staub" den Boden berührt, sieht der Boden aus als ob er bebt und sich bewegt. Alle TDS wühlen sich wie die irren nach oben :S
      Greetz Gerhard

      Gerd Voss: "Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt!"
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Hei..ja die Pianos mögen sehr gern Spirulina und Planktontabs. Gibts nur alle paar Tage, aber sie halten sich gerne da auf, wo der hingeplumpst ist. Die Kahnschnecken kann man damit aber nicht beeindrucken ?(
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Hallo

      mal ein kleines Update. Ich benutze jetzt seit etwa einer Woche das AlgExit.
      Den Garnelen hat es bisher nicht geschadet, Oxidator war auch vorher schon vorhanden. Leider habe ich das Gefühl dass es auch den Algen nicht schadet, ich denke die wachsen munter weiter. Aber gut, die vier Wochen sind noch nicht rum.
      Damit das Mittel überhaupt eine Chance hat, habe ich vorher gründlich ausgedünnt was die Algen angeht. Seit dem habe ich im Vorfilterschwamm ständig Teile der Algen drin, aber ob das am Ausdünnen oder an dem Mittel liegt, oder die Alge sich doch einfach vermehrt wie blöd? ?(
      Ich bin gespannt wie es weiter geht, mal sehen ob es hilft oder nicht.

      Mein Moos hat einen ordentlichen Wachstumsschub bekommen und ist jetzt eigentlich viel zu viel. Ich hatte mir überlegt es drin zu lassen damit es dem Moos Nährstoffe entziehen kann, ist das richtig?

      Liebe Grüße,
      Patricia
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Hallo

      Ich habe gerade gesehen, dass ich (ups...) die wöchentliche Dosis als tägliche Dosis gegeben habe.
      Pflanzen, Garnelen und ja, auch den Algen geht es gut.
      Daher frage ich mich jetzt... Ist in dem zeug überhaupt ein Wirkstoff drin??? Bei der Überdosierung dürfte da doch nicht mehr viel leben? Also Glück für mich und vor allem die Garnelen, aber irgendwie ist das seltsam. ?(

      Liebe Grüße, Patricia
    • Re: Was bin ich und wie wird man mich los?

      Hallo,
      in einem meiner Becken hatte ich auch mal so eine Seuche, sah der auf deinem Bild zum verwechseln ähnlich.

      EasyCarbo und AlgExit brachten keinen Erfolg, im Gegenteil, das Zeugs wucherte noch besser als vorher.

      Das einzige was bei mir geholfen hat war absammeln, absammeln ,absammeln ...

      Sehr stark befallene Pflanzen hab' ich großzügig entsorgt.

      War zwar sehr nervend und hat "etwas" Zeit gekostet, dafür bin ich den Mist jetzt los und es kam auch nicht wieder.

      Fazit: Div. Mittelchen kann man sich sparen und was mann nicht ins Becken kippt kann auch keinem schaden. ;)
      Gruß Peter.
      Aquaristik funktioniert auch ohne Schnickschnack.
      Sauberes Trinkwasser ist unser aller Lebensversicherung, jeder Tropfen zählt !