GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Kieselscape - Aquascape und CPOs?

    • Kieselscape - Aquascape und CPOs?

      Hallöles,
      jetzt führen wir hier mal die Diskussion aus der Kieselchronik weiter, denn nun gibts endlich den Neustart. Nachdem das arme Kieselchen ja doch ein bisschen einsam war, soll nun eine ganze Kieselfamilie einziehen.
      Besorgt haben wir uns einen Eheimcube, 125l, 50x50x50 und nun sind die Wurzeln und schon mal etwas Wasser drin.
      Das gibt einen Krabbelspaß für Kieselgur Lopez III, Kieselbert, Kieselinde, Kiesela und Kieselgunde :happy:

      Blumen fehlen noch, Höhlen fehlen noch, und ich denke uns fehlen dann vielleicht auch noch ein paar fischige Kumpels. Mit den Blumen werden wohl auch ein paar blinde (Garnelen)Passagiere einziehen, hat die Kieselfamily gleich was zum jagen und ich wen, der mir die Rotze von den Wurzeln knabbert.

      Ich glaub das wird was, auch wenn die Fotos grad bissl mies sind
      *neid*





      Bilder
      • RF_LR-5071.jpg

        501,56 kB, 1.200×851, 497 mal angesehen
      • RF_LR-5068.jpg

        491,23 kB, 1.200×817, 490 mal angesehen
      • RF_LR-5067.jpg

        475,27 kB, 1.200×827, 470 mal angesehen
      Alles Liebe
      Hannah

      -Archäologen graben nicht nach Dinosauriern-
    • Re: Kieselscape - Aquascape und CPOs?

      Hei guten Morgen..das hat was von einer truzigen Burg aus einem Phantasiestreifen :happy:
      Genau das richtige für den kleinen Scherenritter Lord Kieselchen und Damen :happy:
      Schön die Wurzel wässern...damit die keinen Ärger macht...
      Im Hintergrund, also hinter der Wurzel würde Bolbitis genial aussehen :thumbup:
      Der würde genial die Illusion eines Finstern Waldes wiedergeben und wäre auch ein tolles Klettergerüst und Versteck für die Süßen :thumbup:
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: Kieselscape - Aquascape und CPOs?

      Haha, jaaa... die haben grad nen Haufen Steine aus dem letzten Kieselbecken aufm Kopf. Die rühren sich keinen Millimeter :evil:
      Wird aber wohl noch bissl dableiben müssen... Hmm Kongofarne, keine schlechte Idee... wir hatten jetzt eigentlich geplant die Cryptocorynen und Echinodorus ausm Nelenbecken zu nehmen, damit da nen neuer Bodendecker reinkann (haben Utricularia und hcc dafür). Als Bodendecker für die Kiesel haben wir Marsilea crenata besorgt. Aber deine Idee is noch schöner, müssen wir mal gucken, ob man das nich noch ändern kann. Erst mal müssen die aus dem anderen Becken raus, und da die blöden Viecher da eh nich rauskrabbeln, ist es mir ziemlich recht, dass sie in nem neuen Becken enden und nich im Mülleimer... Aber über kurz oder lang könnte man das ja wieder ändern...
      Alles Liebe
      Hannah

      -Archäologen graben nicht nach Dinosauriern-
    • Re: Kieselscape - Aquascape und CPOs?

      Wohl wahr, aber erst mal gucken, wie sich das Zeugs da drin so macht :) Da ist eh nicht so unfassbar viel Platz für Pflanzen soweit ich das bisher ausprobieren durfte. Die Wurzeln gehen bis dicht an die Scheibe und eigentlich sollte noch ne dritte Art rein, aber da war schon dicht. Scheint auch kein Neli mitgekommen zu sein, oder wenn nur ganz winzige, wir haben jedenfalls noch keins gefunden...
      So siehts jetzt aus :) (Wasser sehr trüb, bissl nervig)




      Bei den Nelen is allerdings übelst Land unter :o arme Dinger... war nich so beabsichtigt, aber die Blumen haben so extrem gewurzelt, dass es erst mal alle Steine gekegelt hat... jetzt gibts verschärftes Scaping mit Nelen drin... X/ Ich freu mich schon drauf *hust* aber dafür gibts auch neuen Bodendecker für die Monsterchen... wird wieder schön :/


      Hatte denen vorher was Essen reingeschmissen, damit sie sich bissl ausm Weg halten :whistling: nu knubbeln sie sich aber ziemlich doll, haben sie vielleicht Angst und bleiben daher dicht zusammen?
      Bilder
      • RF_LR-5081.jpg

        461,55 kB, 1.200×800, 364 mal angesehen
      • RF_LR-5079.jpg

        404,16 kB, 1.200×800, 360 mal angesehen
      • RF_LR-5076.jpg

        468,41 kB, 1.058×900, 386 mal angesehen
      • RF_LR-5074.jpg

        454,11 kB, 1.046×900, 370 mal angesehen
      Alles Liebe
      Hannah

      -Archäologen graben nicht nach Dinosauriern-
    • Hallo Hannah,

      bin ja neu hier und stöbere gerade hier im Forum so rum.
      Bei Deiner Kiesel-Chronik hier mit den schönen Fotos bekam ich richtig Lust auf CPOs.
      (Hatte nur ein mal ganz kurz ein Pärchen, das als Fehllieferung bei mir landete. Ich hatte Blue Jelly Garnelen bestellt.^^)

      Schade, dass Du hier nicht mehr weiter geschrieben hast.
      Hätte mich schon interessiert, wie das Becken letztendlich aussah und wie es Familie Kiesel2 so ergeht.

      Grüße
      Tim
    • Stimmt wohl, das hab ich wohl etwas schleifen lassen, im Moment ist alles recht stressig. Ich versuchs mal mit nem kurzen Update:
      Also Becken war eingerichtet, Nelen eingezogen und im Januar sind dann gleich 8 Miniminikieselchen zusammen mit ein paar Fischen auch eingezogen. Ich wollte eigentlich nich so viele, aber es hieß, naja, vielleicht kriegste ja nicht alle hoch. Also waren Kieselgur Lopez III, Kieselbert, Kieslerich, Kieselgunde, Kieselinde, Kiesela, Kieselheid und Kieseline bei uns. Lief soweit alles prima, sie wuchsen ratz fatz und waren ganz bald große Kiesel. Am Ostersonntag durften wir das erste Schäferstündchen beobachten. Da begann ich mir ziemlich Sorgen zu machen, 5 Mädels, oje, wohin mit dem Nachwuchs?
      Die Sorgen waren aber leider unbegründet und wir haben kein einziges Jungtier hochbekommen und ich weiß leider nicht warum. Blätter sind in Massen drin, zusätzlich zu so nem Algenzeugs haben wir nun auch noch was HCC drin, aber es hilft alles nix, an mangelnden Verstecken kanns nicht liegen. Nun haben wir vor zwei Wochen Kieselgunde verloren und heute Kieseline. Ich verstehs nicht, was da im Moment los ist. Vielleicht waren sie erschöpft vom ganzen Kinderkriegen? Auch wenn das ja nie geklappt hat. Also keine Ahnung, bin ziemlich besorgt (wohl auch der Grund weswegen ich mich hier wieder rumtreibe und nach Antworten suche). Irgendwas mache ich scheinbar falsch, den Fischen und Garnelen gehts wunderbar, die Garnelen vermehren sich wie die Fliegen, die Kiesel aber nicht. Wenn einer von euch Tipps oder Ideen hat, wär ich natürlich sehr dankbar.

      Aber ein paar Fotos bekommt ihr natürlich auch noch.

      Das Kieselheim:



      Kiesela



      Kieselbert, er hatte mich erst mal mega erschreckt, da er sich wohl im Kampf mit Kieselgur nicht so gut geschlagen hat, bessere Fotos kommen später :D



      Kieselgunde, die brave Mama, ständig hatte sie den Rock voll, aber nie kleine Kinder bekommen. Sie starb leider vor zwei Wochen


      Kieselgur Lopez III - der dreisteste, mit den größten Scheren und der größte Schürzenjäger, wie kanns auch anders sein?


      Von Kieselheid hab ich glaub ich gar kein Foto, deswegen hier, Kieselinde - Brownie, woher der Spitznamen brauch ich wohl nich erklären:


      Kieseline, hat uns leider heute verlassen :(


      und Kieslerich, hab ich auch kaum Fotos von, das kleinste und schwächste Männchen, Kieselbert hat Kieselgur inzwischen ganz schön ein, die sind recht gleich stark, Kieselbert bleibt immer bissl zurück
      Alles Liebe
      Hannah

      -Archäologen graben nicht nach Dinosauriern-
    • und noch so ein paar Fotos:
      Kieselgur


      Kieselbert, mit allen Stücken dran



      Kieselgunde und Kiesela am zanken



      zänkische Viecher


      Ah, hier haben wir Kieselheid, gibt also doch nen Foto von ihr


      Brownie beim Schnecken-Ärgern


      Kieselbert sagt: Lass meine Höhle in Ruhe und geh weg.



      Kieselgur immer auf Achse



      Hatte so langsam schon bissl Übung mit Fotos machen, aber leider schon wieder keine Zeit mehr gehabt, muss mal dringend neue machen
      Kieselbert der Verrenkungskünstler



      So ein hübscher




      Tschoa, das is so der Stand der Dinge, nu sinds nur noch 6, gut eine Entwicklung, die letztlich vorherzusehen war. Hätt aber schon gern noch bissl Nachwuchs...

      Das frustet mich etwas... aber sonst sind mehr Kiesel auch mehr Spaß, hab ich festgestellt und ihr hattet natürlich recht. Vermutlich werden sie dann auch nicht so alt, wenn sie nicht so viel Ruhe haben, sich zurückzuziehen, wenns ihnen schlecht geht. Wo einer hinkommt, kommt der nächste wohl auch hin...
      Alles Liebe
      Hannah

      -Archäologen graben nicht nach Dinosauriern-
    • Hei...wie sieht es mit Mulmecken aus?
      Ich hab ein bedeutend spartanischeres Becken...mit einer dicken Mulmschicht der Blattschredderer.
      Da kommen die Junge inmitten der Alten hoch und rennen auch ungeniert zwischenrum.
      Sitzen hinten an der HMF-rückwand und weiden die ab. Wem es grad zu anstrengend ist, zb. frisch gehäutet, verzieht sich in die Löcher der Drachensteine oder in eine Bambusröhre, die Durchmesser von 3-10mm Innenmaß haben.
      Wenn ich ein tragendes Mädel finde und fangen kann, setz ich es in eine Box mit Moos, bis die Jungen abgesprungen sind und nehm die Mama wieder raus. Das ist ca. 1Liter Da werden die Jungen dann bis etwa 1cm drin groß, dann kommen sie zurück zu den Alten...Meistens erwisch ich die Mama aber nicht und seh erst wenn die kleinen rumrennen, das eine getragen hat. Nimm halt eine Easybreedingbox...
      Und nie vergessen...CPO brauchen ein gewisses Maß an Eiweiß, sonst werden sie Kanibalen.
      Und an Vollmond Leckerlis geben, sonst werden sie zu Werwölfen und bringen sich gegenseitig um.
      VG Monika
      Bilder
      • CPOImAugedesDrachen2.jpg

        103,86 kB, 800×561, 145 mal angesehen
      • CPOMärz2015.jpg

        154,1 kB, 800×787, 141 mal angesehen
      • CPOBabys.jpg

        99,81 kB, 800×562, 133 mal angesehen
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • War das mit dem Vollmond jetzt echt gemeint ? :o

      Glaubst Du liegt es am nächtlichen Restlicht oder
      tatsächlich an den astronomischen Magnetkräften ?

      Man kennt ja auch festsitzende Getrenntgeschlechtliche auf Riffs wo der Auslöser für zeitgleichen Keimausstoß noch nicht ganz bekannt ist.
      Da könnten schon solche Parameter mitspielen.

      VG
      Barbara
      mit U-wa-Welt
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • *ggg* 8o
      ja das meine ich Todernst..wirklich...
      Paar Tage vor Vollmond fangen die großen Kerle an wie Dampfwalzen mit offenen Scheren durchs Becken zu rennen, vor allem im Sommer, wenns noch dazu warm ist..wer nicht rechtzeitig aus dem Weg geht, wird plattgemacht :o
      Das hat was von Pingpongeffekt 8o
      Ab der Vollmondnacht sind sie wieder lammfrom..sitzen auf den Steinen, als ob sie kein Wässcherchen trüben könnten <3
      Schaumal hier..da hab ich das schonmal zur Diskussion gestellt:
      Wintertemperaturen für CPO

      Deswegen bekommen sie bei mir dann in den wilden Tagen Beschäftigungstherapie. Ne neue Hand voll Blätter als Rennbremse, Geviertelte Erbsen, da kann keiner Wiederstehen, schnappt sich einen Brocken und verzieht sich in eine Ecke zum Mümmeln. Abends gibts dann wirklich hartes großes Granulat mit 2mm (Söll Organix, das rote) und Novoprawn. Noch paar Microwürmchen dazu..da haben sie auch zu tun...

      Mein Becken is ja relativ klein mit 25 Litern und da sind schonmal an die 50 CPO in allen Größen drin.
      Klar, da verteilen sich die Agressionen besser...Wenn einer besonders groß und Agro drauf ist, versuch ich den in Einzelhaft loszuwerden..der macht eh alle andern platt, wenn es unter 6 Stück sind.

      Ich hab die Truppe jetzt schon viele Jahre und es ist wirklich selten, das ich Tote rausfische..ehr mal einen der nurnoch 2 Beine hat oder so..aber nach der nächsten Häutung sind die wieder dran..
      Ok, ich versuch sie konsequent, bei halber bis 3/4 Größe abzugeben und das klappt dann ganz gut...
      Dauerhaft kann man so einen Truppe nur erhalten, wenn man regelmäßig Junge hat, die die alten Ersetzen.
      Im Prinzip kauft man sich eine Zuchttruppe, besonders, wenn man große Tiere nimmt und das wollen die meisten..Du kannst denen 100mal sagen das der nurnoch ein 1/4 Jahr zu leben hat...die nehmen immer die größten mit...sowas blödes X/ In der Zeit müssen sie sich reproduzieren, sonst is Feierabend... ?( ?(

      Und nee...die sind im Keller..das Fenster ist mit Styrodur verrammelt und die Ritzen mit Schaumgummi ausgestopft..die sehen das Mondlicht nicht.
      Das muß schon die Mondkraft sein, die sie wild macht...Ich mein, wer Meere bewegen kann und an Neumond und Vollmond Springflut auslöst, der kann auch CPOhirne beeinflussen 8)
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Ohhh, so viel antworten, ich hoffe ich kriegs alles beantwortet:

      Mulmecken: Tja, keine Ahnung, ich krieg das nicht hin. Wir haben schon einiges an Blättern rein und es bleibt aber nix liegen oder bildet sich nirgendwo ne Schicht. Wir haben leider auch das Problem, dass ich mich weigere hier aus Köln selber oder dem direkten Umland Blätter zu sammeln und sie ins Becken zu geben. Hier is alles voller Abgase, Fabriken, Pestiziden und Braunkohlestaub. Das kommt mir alles nicht ins Becken. Haben aber immer mehrere Seemandelbaumblätter drin (ja ich weiß, teurer Spaß, irgendwann war mal wer so nett uns nen paar saubere Blätter zu schicken, aber die sind fast alle :( ). Wir machen nix an dem Becken, also keine Reinigungsaktionen oder irgendwas... Hab mein Leben lang versucht Mulm zu vermeiden und nu weiß ich nicht, wie züchten, schon bescheuert... früher hatte ich genug davon...

      Sehr komisch insgesamt... nen HMF hab ich nich, aber unser Filtereinlauf hat nen dicken Schwamm dran, da kommt keiner rein. Oder kaum einer und schon gar kein Kiesel, habs genau gecheckt (und paar Nelen rausgefischt, wie immer die das geschafft haben).
      Sie haben auf jeden Fall, wie Kieselgur damals auch, ihre Phasen wo sie lebhaft sind, und wo sies nicht sind. Hab nich aufgepasst, obs am Mond hängt. Grad is eher wieder Ruhe.
      Hab extra drauf geachtet Futter mit möglichst viel Protein zu besorgen und dachte eigentlich auch, dass die sich sonst an den Garnelen bedienen (deswegen sind die da drin), damit es ihnen nie ausgeht. Kriegen sie aber offenbar nicht so viele von, oder es hängt nicht am Protein, keine Ahnung. Die sind auch gar nicht so sonderlich aggressiv, scheint mir. Gut, Kieselbert wurd am Anfang mal gut in die Schranken gewiesen und den Mädels fehlt mal hier und da nen Stück, die prollen sich auch immer mal ne Runde an, aber so ernsthafte Aggressionen gibts selten. Der Züchter meinte auch, die wären mit irgendwas anderem gekreuzt, weswegen die friedlicher wären. Hab aber keine Ahnung mit was, hat er leider nicht spezifizieren können/wollen wie auch immer. Die haben ja auch mega Platz sich ausm Weg zu gehen eigentlich.
      Bei dir is jedenfalls ja massig was los in der Kiste :D hätt ich mich nie getraut, so viele auf einmal zu haben. Dachte, das gibt wirklich nur Schlachthaus, aber scheint ja nich so zu sein. Die waren wirklich Miniklein als wir die gekriegt haben, weniger als 1cm, noch ganz jung. Hatte da letztlich gar nix gegen, wohl wissend, dass sie nicht so alt werden (und habe die 8 gegen 40 Sakuras eingetauscht, da kann man nich meckern, sind eh immer zu viele von denen).
      Sollte ich keinen Nachwuchs hochkriegen, könnten wir uns da ja vielleicht nochmal unterhalten, wenn du welche abgeben willst ;) vielleicht hängt das Problem auch an der mutmaßlichen Kreuzung...?
      Das nächste Problem an dem Becken im Moment sind auch die verdammten Schnecken. Hatte das Thema bei den Nelen schon mal, die sind auf Bee Soil und der is so lose gewesen (Futter fiel durch), dass die TDS sich en masse vermehrt haben, bis die mir schließlich den Garnelen das Futter weggefressen haben, immer mehr wurden und die Garnelen verhungert sind. Hab da das Problem mit ner schwebenden Futterschale gelöst. Nu das gleiche Thema im Kieselheim, da geht das aber nicht, die Kiesel kämen nicht dran und die Fische würdens ausräumen. Weiß nicht, wie ich die da wieder loswerde... hab mich schon gefragt, ob die den Kieseln vielleicht das Futter wegfressen... zusammen mit den Nelen. Die Kiesels sind ja mehr oder minder die mäkeligsten und langsamsten Fresser da drin, und dann verbringen sie noch die Hälfte der Zeit damit neben dem Futter zu sitzen und sich um einen Brocken zu prügeln, während genug andere 2cm weiter liegen. Wenn sies grad mitkriegen und grad Hunger haben, kriegen sie was, wenn nich, tschoa... Am We bekommen sie morgens sonst auch nochmal, wenn nen paar Kiesel unterwegs sind und nach Futter suchen. Irgendwie deprimierend, nach den Erfahrungen mit den Nelen dachte ich, die vermehren sich ungebremst und ich krieg damit nen Problem, aber so rum war das echt nicht gedacht :( War vermutlich auch nich so schlau, die gleich ins Gesellschaftsbecken zu packen. Sonst müssen wir mal überlegen, ob wir die Fische zu den Schmerlen umsetzen, würd ich aber ungern tun, da die nen recht miesen Columnaris-Stamm drin haben, die Schmerlen sind inzwischen immun dagegen, das ist kein Problem. Nur neue rein oder Kontakt mit anderen Becken is da tabu. Wenn wir die Bärblinge da reinhauen fallen die mir vermutlich alle gleich um. Würd ich gern vermeiden, die waren teuer... Grad sind immerhin 5 zur Vorabendmahlzeit aufgekreuzt. Bzw nun zum richtigen Abendessen, da der dämliche Regenbogenfisch schon wieder anfing Kieselsticks zu essen und bevor der sich den Kiefer ausrenkt, kriegen die Fische nu auch noch was.
      Wie zimperlich sind die denn mitm Mineral? Haben sie nun in fast reinem Kölner Leitungswasser, das ist sehr hart und eigentlich sollte einiges von dem Futter auch mit Mineralien versetzt sein. Die meisten haben auch den Mineralklumpen im Kopf und die Exuvien liegen manchmal länger rum und werden nich sofort gefressen. Würd ich bei Mineralmangel eigentlich auch anders erwarten... Hab auch mal so Mineralstaubfutter reingeschmissen, aber das hat sie gar nicht interessiert. Und wegen den Nelen, sie rennen gern mit vorgestreckten Scheren wie Panzer auf die Nelen zu und warten, dass sie wegspringen (finden sie offenbar lustig). Oft genug könnten sie aber welche davon kriegen, wenn sie denn wirklich mal zupacken würden, tun sie aber nicht. Kieselgur ist grad Nelenkegeln. Der is auch der einzige, den ich mal Nelen hab fressen sehen, er frisst auch so selten das, was ich ihnen gebe, daher denke ich, dass er sich vermutlich anders mit Proviant versorgt. Vielleicht müssen wir doch nochmal so ne Menschenfuttergarnele kaufen, die sollte ja ungiftig sein und Kieselgur II mochte sie ja auch gern futtern. Schnecken kauen sie übrigens auch gern, wenn sie drankommen und die nich gleich den Deckel zu machen, die stünden auch noch aufm Speiseplan.
      Kompliziertes Viechzeugs...
      Alles Liebe
      Hannah

      -Archäologen graben nicht nach Dinosauriern-
    • hallo Hannah :) ,
      zwar nicht Krebs, aber Gesellschaftsbeckenfütterung.

      So verschiedenen Tieren futtertechnisch gerecht zu werden ist schon die Vereinung von Spagat und Gratwanderung.
      Vor Jahren hatte ich noch rel. junge Regenbogen M.praecox. Die haben den !Amanos! die Serakugeln aus den Klauen geklaut und später die Futterkugeln auch noch mit den Äuglein verwechselt ;( . Dann hatten sich die M.p. noch eine andere Zickerei erlaubt und schwupps waren die eingetütet und wieder beim Händler (nach tel.Klärung).

      Zur Zeit habe ich im 60er-Becken neben den Fischen nur zwei Amanos bei den N.davidis, weil sie mal richtig Algen putzen sollten. Die Amanos haben auch brav die Algen weggeputzt, aber immer wie Trampeltiere die kleinen Roten über den Haufen gelaufen. Die Roten haben sich nur noch versteckt.
      Ihren Job haben die Amanos erstmal getan und weil sie schön groß sind ,sind sie heute vor der Arbeit zu den Platymännern ins Pflanzenbecken gewandert. Ich hoffe das bekommt den beiden, die sind nämlich vorzeitig aus dem Umgewöhnungsbecher ins Becken abgehauen - selber schuld.

      Und die Endler haben den Trick raus, wie man in eine mit Monosolenum verdeckte Garnelenfutterschüssel reinkriecht.
      Mit den Viechern kannst echt nen Grillo kriegen :/ .

      Da muß man echt aufpassen, daß jeder was bekommt und am besten das für ihn jeweils vorgesehene :whistling: .

      VG
      Barbara
      mit U-wa-Welt
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hei, Futtertabs hab ich mir in dem Becken mit den Amanos abgewöhnt...ich hab ca. 15 Amanos und die schleppen alle Tabs weg (nee, ich kann keine 15 Futtertabs reinschmeißen :evil: ) , die eigentlich für die Bodenfische gedacht sind. Die Macrobrachium peguensis ebenso...
      Es gibt feines Granulat, zb. JBL Granomix mini in normal oder colour und meinen wilden Futterflockenmix...
      Ich hab auch einen Mix aus gröberen Granulaten gemacht. der ist auch für Garnelen oder Krebse...einfach verschiedene Sorten in eine Klickdose gefüllt, das gibt es dann auch hin und wieder...
      Auf jedenfall Wupp alles auf einmal rein und zwar mehr als sie in 5 Min Fressen können :neid:
      Innerhalb von 1 Stunde ist es dann aber normal weg, sonst war es doch zuviel.
      So kriegt auf jedenfall auch der langsamste Fresser was ab..manche sind echt dödelig...bis die mal gucken ist sonst alles weg...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Naja Amanos sind da ja nich drin, das sind wirklich üble Räuber, die kennen da nix. Die kleinen Sakuras sind ja eher die Ameisenvariante. Würd auch kein Amanos mit CPOs vergesellschaften, ich glaub nich, dass das gut ginge. Das Problem is halt, wenn ich zu viel reintu, dann fütter ich nur die Schnecken, vor allem wenn eine beliebige Anzahl an CPOs grad der Meinung is, dass essen doof is und Häuten spannender oder was auch immer. Ich versuch immer so gut es geht zu beobachten und wenn sich einer gehäutet hat und danach die ersten Male wieder zu sehen is und offenbar nach Futter sucht, bekommt der dann auch was, möglichst vor die Nase, sonst kriegts eh irgendwer anderes.
      Am Vollmond haben meine nix besonderes gemacht und fangen auch jetzt erst langsam wieder an, aufzudrehen. Kieselgur und Kieselbert hatten sich gehäutet und sind nun wieder fit und auf der Pirsch, denn die arme Brownie hat sich auch gehäutet und irgendwer hat ihr schon wieder ne Schere ausgerissen. Kieslerich spielt da im allgemeinen keine Rolle. Die drei sind jedenfalls gut auf Achse, ok, Brownie meist auf der Flucht (hoffe die wird bald ne Spur fitter, mach mir bissl Sorgen, die haben fies den Arm da ausgerissen, da hingen Fetzen runter :( ). Kiesela und Kieselheid sitzen brütend in ihren Höhlen und sonst seh ich kaum mal wen. Hoffe es gibt ne Gelegenheit bald mal wieder zu zählen, ob es denn wirklich noch alle 6 sind, müssten aber. Zwei weniger macht echt nen Unterschied :(
      Alles Liebe
      Hannah

      -Archäologen graben nicht nach Dinosauriern-