GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

    • kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Hallo Zusammen! :huhu:

      Ich habe heute Morgen folgendes Problem bei den Flowgrowern zur Diskussion gestellt und möchte auch hier im Forum um Hilfe bitten, da ich mir die Zusammenhänge aktuell nicht erklären kann!

      Hier mein Post von Flowgrow:

      Guten Morgen!

      ich möchte mich zuerst kurz Vorstellen. Ich bin der j*******n und pflege seit zweieinhalb Jahren ein 180 Liter Becken. Ich bin 40 Jahre als und lebe mit meiner Frau und unseren ganzen Haustieren am Rande des Westerwald in der Nähe von Linz am Rhein. Mittlerweile sind noch ein paar Nanos für Garnelen & Co. dazugekommen. Aber es geht heute um mein Problem mit dem 180 Liter Becken.

      Das Becken lief von den Wasserwerten her absolut stabil. Ich härte reines Osmosewasser mit Aquarium Mineral auf und erreiche so eine KH von 3. CO2 habe ich auf ca. 25 mg/l eingestellt. Dies entspricht einem ph-Wert von 6.53. Diesen messe ich auch mit einer nagelneuen Sonde von JBL. Einzig und allein gewundert hatte mich immer, dass entgegen jeder Theorie mein ph-Wert in der Nacht steigt, obwohl ich keine Nachtabschaltung einsetze und die Steuerung über die phControl von JBL erledige. Eigentlich sollte er ja durch wegfallenden Verbrauch durch die Pflanzen sinken - tut er aber nicht. Er steigt um etwa .1 und fällt Morgens innerhalb kürzester Zeit, wenn das Licht angeht wieder auf exakt 6.53. Mich hat dieses Phänomen nie wirklich gestört, da die Schwankung recht gering ist und es auch keinerlei Probleme gab, wenngleich ich es bis heute nicht verstanden habe :irre:. Und das wurmt irgendwie doch ein wenig :?. Für Erklärungen bin ich sehr dankbar! Einen Einfluss des Stromkabels der Beleuchtung, so wie ich es in einem Thread gelesen habe, kann ich ausschließen, da sich beide Kabel niemals näher als 10cm kommen.

      Aber zurück zum eigentlichen Problem. Am 7. November habe ich eine der beiden Leuchtstoffröhren gegen eine Neue getauscht. Nur eine, da ich irgendwo gelesen habe, dass man nicht beide gleichzeitig tauschen sollte, damit sich die Pflanzen langsam an die Veränderung gewöhnen können. Keine Ahnung ob das stimmt oder absoluter Quatsch ist... Dumm war nur, dass ich gleichzeitig Angelstone ins Becken eingebracht habe. Ich hatte diesen zuvor eine Nacht in Osmosewasser gelagert und festgestellt, dass er aufhärtet. Im Becken machte es sich dann im Verlauf der Woche so bemerkbar, dass die KH auf 4.5 gestiegen ist. Entsprechend verhielt sich auch der ph-Wert. Nach dem 50% Wasserwechsel am darauffolgenden Wochenende habe ich eine KH von 3.5 gemessen. Der ph-Wert pendelte sich auf 6.6 ein. Dummerweise habe ich mich auch noch bei der Berechnung des Düngers vertan und viel zu wenig Nitrat gedüngt, was im Laufe der Woche direkt zu üblen Mangelerscheinungen und Algenbildung geführt hat. Am Donnerstag habe ich dann meinen Rechenfehler bemerkt und entsprechend aufgedüngt. Am Samstag fiel der ph-Wert mit einschalten des Lichts dann plötzlich auf 6.53. Da ich nichts am CO2 verändert hatte, musste die Ursache in der KH zu finden sein. Diese mittels Tröpfchen-Test mit doppelter Wassermenge getestet und 3.0 ermittelt. Das wiederum passt bei 25 mg/l CO2 zu meinem ph-Wert von 6.53. So blieb es dann Sonntag und Montag.

      Heute morgen sank der ph-Wert dann plötzlich auf 6.45. Dies würde bei unveränderter Zufuhr von CO2 eine KH von 2.5 bedeuten. Diese konnte ich dann auch mittels Tröpfchen-Test - dieses mal mit vierfacher Wassermenge - bestätigen.

      Verstehen tue ich es irgendwie nicht mehr. Jetzt gerade aktuell ist Beleuchtungspause und der ph-Wert steigt wieder langsam. :sceptic: ?(

      Kann mir jemand helfen Licht ins dunkle zu bringen? Für Eure Antworten schon jetzt ein herzliches Danke!


      LG j*******n :thumbup:
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Hei...Karbonathärte wird auch verbraucht.
      Du misst ja auchnicht direkt die KH sondern das Säurebindungsvermögen.
      Karbonathärte selbst spaltet sich irgendwie mit Säure zu C02 und Calciumcarbonat.
      Es gibt auch Pflanzen die sich aus Hydrogenkarbonat das Co2 rausknacken können>Biogene entkalkung.
      Hier hast Du einige Googelwörter im Text drin, um es Dir genauer anzusehen...
      Da gibt es bei Flowgrow einige chemisch sehr Bewanderte..wenn sie grad gut drauf sind, erklären sie es Dir vielleicht genau :saint: Oder zeigen Dir wo es schon durchgekaut wurde...Sag ich jetzt nicht gerne...aber Suchfunktion bei FG kann evt. auch helfen...

      Ich habe keine Co2Anlagen, deswegen verbraucht sich die KH bei mir auch. Nitrat ist ja Salpetersäure und die zerlegt die KH in ihre Bestandteile.
      Für diese Aussage gibts nebenan Prügel..auch wenns im Prinzip stimmt und nur die falschen Worte genannt sind *neid*
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Du darfst mir glauben Monika, dass ich verdammt viel gelesen habe und mich hier auch nur hilfesuchend an Euch wende, weil ich echt nicht mehr weiter weiß. Und auch, obwohl mir klar war, dass ich auf Suchfunktionen verwiesen werde...

      Grundsätzlich magst Du recht haben mit Deinen Vermutungen, jedoch fehlt mir dann die Begründung dafür, warum die KH davor über Monate stabil war und sich nicht verändert hat. Und warum der ph Wert in der Nacht steigt kann ich damit auch nicht erklären.

      Ich vermute zum Teil einen Zusammenhang mit dem Tausch der Röhre. Ich habe vor ca. einem Jahr beide Röhren gemeinsam getauscht und gut eine Woche später ist mir die kh von 5 auf 0 gesackt. Ich habe beides damals noch nicht miteinander in Verbindung gebracht. Nachdem es jetzt aber wieder gut eine Woche nach Tausch einer Röhre auftritt, kann ich einen Zusammenhang zumindest nicht mehr ausschließen.

      Mir ist aber noch etwas aufgefallen: Ich messe an den Tagen an denen die KH sinkt plötzlich Nitrit. Normalerweise ist Nitrit nicht nachweisbar. Nur am Samstag und auch heute messe ich Nitrit plötzlich mit 0.2 :o Der letzte Wasserwechsel war Sonntag vor einer Woche. Aktuell kann ich nicht wechseln, da meine Diskus ihre Jungen pflegen.

      Du hast Nitrat ins Spiel gebracht: Nitrat war in der letzten Zeit wirklich ein Problem. Zuerst bin ich nicht von Werten um die 80 herunter gekommen, nachdem ich aber dann meinen Filter über drei Wasserwechsel verteilt grundlegend gereinigt hatte, ist Nitrat tatsächlich "leergelaufen". Mittlerweile dünge ich Nitrat zu und habe Schwierigkeiten auf Werte um 10-20 zu kommen. Vielleicht besteht hier ein Zusammenhang? ?(

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Hei..ok...wenn der Abbau von Ammonium über Nitrit zu Nitrat in der Nitritphase hängenbleibt, dann kannst Du kein Nitrat messen. Wie das jetzt Zahlenmäßig im Verhältnis steht kann ich Dir aber nicht sagen..also aus wieviel Nitrit später wieviel Nitrat wird ?(
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
      Zitat j*******n:
      ist Nitrat tatsächlich "leergelaufen"
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
      Nitrat wird ja nicht im Filter "gelagert" sondern im Wasser. Der Abbau von Ammonium/Nitrit/Nitrat findet im Filter statt mit den Bakterien die dort leben. Dort leben nur soviele Bakterien, die aktuell gebraucht werden bzw. wieviel Futter für sie bereitsteht. Werden weniger gebraucht, werden es weniger, werden mehr gebraucht, werden es mehr...Was auch im Filter lagert sind Eisen und Phosphat. Das gehört da eigentlich nicht rein und ich merke immerwieder, wie plötzlich die Pflanzen besser und schöner wachsen, wenn ich zb. HMF sauber mache. Damit wird dieses Einlagern von EisenIIIPhosphat unterbrochen. (siehe Geringfilterung)
      Wenn genug Pflanzen da sind, greifen die auch bereits das Ammonium ab und es kommt daher nicht zu Nitrit und auch Nitrat ist dann eigentlich kein Problem. (Ebenso bilden alle Flächen im Aq Besiedelungsfläche für Bakterien, nicht nur der Filter.) Also die Verbräuche steigen insgesammt bei frisch gereinigtem Filter, weil eine Zeitlang Eisen und Phosphat sich nicht so schnell verbindet und den Pflanzen zur Verfügung stehen (Liebisches Minimumgesetz)
      Wobei wir bei der neuen Röhre wären..die läßt die Pflanzen auch schneller wachsen, wenn sie keinen Mangel leiden...

      Diskus mit Jungen is natürlich schon eine Nummer und da entsteht schon sehr viel Pflanzenfutter...
      Keinen Wasserwechsel zu machen wegen den Jungen kann natürlich auch nach hinten losgehen..weil Nitrit is ja auchnicht grad gesund für sie. Ich hab im Mom wieder Sturisomajunge...weil die auch keine Wasserwechsel vertragen, mach ich im 112er Becken jeden 2. Tag 10 Liter Wasserwechsel...soll ihnen angeblich überhauptnicht guttun, aber ich muß Mulm absaugen...ich hab das ganze Jahr nicht viel gemacht, um sie nicht zu gefährden, aber das ging auch nach hinten los...mit Mulm wurde es nix..also versuch ich es jetzt mal mit Mulm entfernen...und da is einiges drin :whistling:
      Was ich sagen wollte...auch kleine Wasserwechsel können evt. helfen, auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein is...

      Nee, so war das nicht gemeint :/ ...mit der Suchfunktion...
      Vielleicht findet sich ja noch jemand der das Chemisch korrekt mit eigenen Worten aufdröseln kann...ich müßte jetzt auch nach der korrekten Ausdrucksweise googeln und das kannste genauso auch selber, weil ich nur das nötigste abschreiben würde.
      Manchmal fehlt einem nur das richtige Stichwort, nach dem man suchen muß um zum Erfolg zu kommen.

      Das sind nur meine Gedanken dazu...ich hab mal alles was mir eingefallen is aufgeschrieben...soll keine Besserwisserei, sondern Brainstorming sein...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Nun gut, der letzte Wasserwechsel ist ja noch nicht so lange her. Es ist im Moment einfach schlecht, da sich meine Diskus als Ablage den Scheibenmagneten ausgesucht haben... Und der hängt recht weit oben im Becken X/

      Sobald die kleinen zu den Eltern schwimmen - sofern es überhaupt soweit kommt - mache ich meinen üblichen Wechsel.

      Nochmal zum Nitrat: Klar wird es nicht im Filter gelagert, jedoch hatte ich zuerst das Problem, dass der Test sofort volle Färbung zeigte, und das auch nach einem 50% Wechsel mit Osmosewasser. Dieses messe ich mit 0. Nachdem ich die zwei Etagen Etagen im Filter gründlich gereinigt hatte zeigte der Test vor dem nächsten Wechsel zum ersten Mal nur 50. Dann die nächste Etage gereinigt und dann waren es nur noch 20. Nach der dritten und letzten Reinigung der letzten Etage waren es dann noch 10 mg/l und vor allem waren keine Schwebeteilchen mehr im Wasser. Ich habe dann angegangen Nitrat über NPK zuzuführen. Laut Zusammensetzung etwa 3mg/l täglich. Damit konnte ich einen Wert von 10 halten. Weil mir dann aber die Kalium Werte um die Ohren geflogen sind habe ich auf N Dünger umgestellt und mich promt verrechnet. Ich führte täglich nur noch 1 mg/l zu und ruckzuck waren Mangelerscheinungen sichtbar. Jetzt dünge Ich seit wenigen Tagen fast 10mg/l zu und komme trotzdem nur mit Mühe und Not auf einen Stand von 10. Zeitgleich haben die Probleme mit der sinkenden kh angefangen.

      Ich habe es nicht falsch verstanden und bin froh und danke dir auf jeden Fall für deine unterstützung!

      Lg j*******n :thumbup:
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Hallo j*******n,

      ich würde zunächst bei deinem KH Problem an einen Calciumverbraucher denken. Im Süßwasser sind das hauptsächlich Schnecken, aber auch über Ionentausch manche Einrichtungsgegenstände.

      Wenn die Probleme erst nach dem Tausch einer Leuchtstoffröhre auftraten, dann tippe ich auf eine Elektrolyse. Vielleicht hast Du bei der Aktion stromführende Teile freigelegt. Das Calcium bleibt bei der Elektrolyse in Form von Kalk an der Kathode hängen und wird damit dem Wasser entzogen. In der folge fällt dann KH, da das Karbonat als CO2 verstoffwechselt wird, bzw. aus dem Wasser ausgetrieben wird.

      Hast Du einen Tröpfchentest für Calcium?

      Viele Grüße,

      Peter
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Hallo Peter :huhu:

      das ist natürlich ein ganz neuer Ansatz, den ich sehr interessant finde. Schnecken sollten jedoch nicht der Grund sein, da ich außer ein paar Helenen nichts nennenswertes an Schnecken in diesem Becken habe. Darüber hinaus hat sich am Besatz und der Fütterung in den letzten Tagen und Wochen nichts geändert.

      Zum Ansatz des Verbrauchers: Eigentlich - Betonung liegt auf eigentlich - sollte ja beim Wechsel einer Röhre nichts schief gehen. Probleme hatte ich auch keine. Die Dichtungen gelöst, Röhre gedreht, Röhre raus, neue rein, Dichtungen festschrauben und die Welt ist schön. Nehmen wir aber mal an, es wäre etwas schief gegangen dabei... müsste ich dann nicht irgendwo die Ablagerungen sehen? Und wäre dann nicht Strom im Becken? ?(

      Ich verstehe so langsam gar nichts mehr. Eben komme ich nach Hause und sehe, dass der ph Wert in den letzten drei Stunden von 6.45 auf 6.57 gestiegen ist. Eine Kontrollmessung der kh bringt irgendwas zwischen 2.25 und 2.5 :wallhit:. Demnach wären nur noch 18 mg/l CO2 im Wasser? Ich zähle aber immer noch unveränderte 60 Blasen pro Minute und der Dauertest zeigt immer noch ein helles grün. X( X( ?( ?(

      Calcium Test... Morgen werde ich einen haben... ;) Ich werde auch gleich mal die Indikator-Flüssigkeit im Dauertest erneuern. Sie ist zwar erst zwei Wochen alt, aber man weiß ja nie. :evil:

      Das Positive ist - und damit möchte ich heute auch abschließen - dass die kleinen Diskus sich prächtig entwickeln. Die Eltern werden mächtig dunkel und der Dottersack ist bald aufgebraucht. Ich denke morgen werden sie versuchen zu den Eltern zu schwimmen. Bin echt gespannt, ob sie das schaffen und vor allem, ob die Eltern es schaffen... :) Alle anderen Bewohner sind auch wohlauf. Das ist ein gutes Zeichen...

      Danke Euch für Eure Hilfe. Ich werde Euch natürlich über den Fortgang auf dem Laufenden halten und freue mich weiterhin über jeden noch so kleinen Hinweis!

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Hei..schonmal überlegt ob Deine Messgeräte/Reagenzien einen Schlag haben?
      Wenn Du eh schon in einen Laden gehst, Test holen, dann lass mal die betreffenden Werte vergleichen...
      Wasser in eine saubere Mineralwasserflasche, randvoll und möglichst schnell...

      Ich hab vorhin auch einen WW gemacht...in einem Becken wo ich immer Probleme mit den Schnecken hab...
      Dabei is mir Dein Problem eingefallen. Klaut vielleicht das Phosphat das Calcium aus der KH? Und das Nitrat verpufft dann das Co2? Weil wo viel Nitrat angefallen ist, muß auch viel Phosphat anfallen...Nur das Phosphat ausfällt und sich im Boden sammelt.
      Bei mir hab ich Phosphat in der Matte und Bodengrund im Verdacht, das sie den Schnecken das Calcium rauben.
      Weil wenn ich da sauber mache (HMF sauber und Boden absaugen)..gehts den Schnecken auch wieder gut und die Gehäuse sind ok :thumbup: .
      Phosphat ist ja bekanntlich auch bei Menschen ein Calciumräuber. Es gibt Phosphatbinder auf Calciumbasis.
      Wenn Du einen Calciumtest hast..mess doch bitte auchmal den Schlamm, wenn Du irgendwo hast...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Da hatte ich auch schon dran gedacht. Habe aber extra einen neuen kh-Test ausgepackt. Bis auf heute haben ja auch die ph und kh Werte perfekt zusammen gepasst. Von daher möchte ich Messfehler fast ausschließen.
      Aber der andere Ansatz ist interessant. Seitdem ich die Düngung umgestellt habe bringe ich auch Phosphat ein. 2ml Makro Basic von Aqua Rebell täglich. Messen kann ich Phosphat mit 0.1 bis 0.2.
      Was den heutigen Abfall des co2 angeht habe ich meinen Reaktor in Verdacht. Irgendwie wandern die Blasen nicht mehr gleichmäßig nach oben und sie sind auch nicht mehr so winzig klein wenn sie oben ankommen. Es scheint als ob nicht mehr soviel co2 im Wasser gelöst wird. Werde morgen aber auch die Sonde neu kalibrieren.

      Ich denke dass ich im Filter etwas Schlamm zum testen finden werde. Morgen dazu mehr...

      Vielen Dank!
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Hallo,

      du mißt zu viel und versteifst dich zu sehr auf die Zahlen, ist aber nur meine persönliche Meinung.

      P.S.: Die besten "Anzeiger" ob was nicht stimmt hast du in "Scheibenform" im Becken schwimmen. ;)
      Gruß Peter.
      Aquaristik funktioniert auch ohne Schnickschnack.
      Sauberes Trinkwasser ist unser aller Lebensversicherung, jeder Tropfen zählt !
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Guten Morgen! :huhu:

      @Petra b: Ich messe aktuell mehr als sonst. Das ist richtig. Ob ich Zuviel messe, darüber könnte man sicherlich lang und breit diskutieren. Ich weiß, dass es viele Anhänger der Aquaristik "auf Sicht" gibt. Ich bin eher ein Anhänger der "analytischen Aquaristik". Die Wahrheit liegt wohl wie immer irgendwo in der Mitte. Aber wie schon gesagt wäre das ein eigenes Thema. Du hast natürlich vollkommen recht damit, dass ich mit meinen Scheiben einen sehr guten Indikator im Becken habe. Grundsätzlich messe ich meine Werte einmal die Woche mit dem Wasserwechsel. Die Tatsache, dass die Scheiben regelmäßig ein Gelege pflegen zeigt mir, dass grundsätzlich alles OK ist und ich ihnen akzeptable Rahmenbedingungen gebe. Wenn ich aber durch ein für mich wichtiges Hilfsmittel wie eine phControl feststelle, dass mein über Monate bestehendes Gleichgewicht aus den Fugen gerät, dann möchte ich zum einen Wissen warum und was ich dagegen tun kann und vor allem versuche ich natürlich die guten Rahmenbedingungen für meine Liebsten auch zu erhalten. Und wenn dafür der ein oder andere Test mehr nötig ist, dann soll es bitte so sein. Ich traue es mir persönlich noch nicht zu, rein nach optischen Kriterien zu entscheiden ob in meinem Ökosystem alles gut ist oder nicht und bin damit immer noch auf Tests angewiesen.

      Mein eigentlicher Fehler wird gewesen sein, dass ich zu viele Veränderungen relativ zeitgleich vorgenommen habe. Da war zum einen der recht grobe Eingriff in den Filter und die dadurch entstandene Notwendigkeit, die Düngung umzustellen. Nicht zu vergessen meine Dämlichkeit was die richtige Menge an Makros angeht. Als nächstes das Einbringen von Angelstone, welchen ich ja selber auf seine Eigenschaft die KH zu verändern getestet habe. Dies in Verbindung mit dem Austausch der Beleuchtung. Es waren einfach zu viele Veränderungen in relativ kurzer Zeit. Ich werde wahrscheinlich nie wirklich wissen, was jetzt der wirkliche Auslöser der "Probleme" war. Vielleicht war es auch die Kombination aus einzelnen Veränderungen. Vermutungen haben wir viele. Wissen tue zumindest ich es nicht. Ich beschränke mich aktuell darauf, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

      Der ph-Wert ist über Nacht stabil auf den gestern Abend gemessenen 6.57 geblieben. Heute Morgen sinkt er wieder. Bin mal gespannt auf welchen Wert er sich heute einpendelt. Die gestern Abend ausgetauschte Flüssigkeit im Dauertest hat auch wieder das gleiche satte Hellgrün wie zuvor auch. Ich werde heute noch die ph-Sonde neu kalibrieren und dann weiter abwarten.

      @Mowa: Vielen Dank für den Link. Ich kannte diesen Artikel schon, habe ihm aber zuerst wenig Beachtung geschenkt, da hier ja über ein Becken mit aktivem Bodengrund gesprochen wird. Im Nachhinein interessant ist natürlich die Stelle, an der es heißt, dass Salpetersäure die KH unter Freisetzung von CO2 zerstört. In diesem Zusammenhang fällt auch wieder das Stichwort Calcium und Nitrifikation. Ich denke hier sind wir auf der richtigen Spur. Das einzige was nicht passt ist, dass sich mein CO2 Wert nicht erhöht. Heute Nachmittag werde ich mal Calcium testen.

      LG und vielen Dank Euch! :thanks: :thumbup:
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Jo, wer viel misst, misst Mist :evil: .
      Das durfte man schon öfters erleben, wie Aquarianer schier übergeschnappt sind, weil die Werte anscheinend nicht machten was sie sollten :whistling: Gerade bei Düngen und "einstellen" von optimalen Werten, taucht so manche Wechselwirkung auf, die einem die Pläne zunichte macht.
      Mag sein, das Du das Becken etwas ausgehebelt hast.
      Aber ich würde auch darauf vertrauen, das sich ein gesundes Maß wieder einpendelt.
      Ich bin auch so jemand der auf Sicht düngt und tut...
      Ich weiß mein Wechelwasser auswendig und wenn was in die falsche Richtung läuft, wird einfach durch 1-3 große Wasserwechsel auf Null gesetzt (Reset) und die Suppe dann noch etwas mit Nährstoffen gewürzt..durchaus durch Abwandlung der Dosierungsanleitung, und Mischung von Komponenten die eigentlich nicht zueinander gehören..zb. Dennerle E15 mit Profito Microdünger, dazu AR Nitrat, oder Sp. N oder JBL NPK, je nachdem und so Spielchen...Stets auf Null setzen und dann rumspielen in einem Rahmen, der sich unter der offiziellen Anleitungen bewegt. Damit fahre ich sehr gut.
      Bin auch der Ratestäbchentyp...Die sagen mir alles was ich wissen will (geht es rauf oder runter? Nachkommastellen sind mir eigenltich egal ?( ), der Rest wird durch Reset und rechnerisch gewertet...
      Wenn ich 32 Becken mit Reagenzien die Werte einzeln messen wollte hätt ich was zu tun ?(
      Und wenn ich dochmal was wissen will, geh ich in einen Laden und lass dort mit einem frischen Messkoffer messen...
      Ich kauf keinen Test, nur weil ich mal eben 1x Phosphat messen möchte...Der wird nur schlecht und verwirrt dann nurnoch zusätzlich...

      Die Messerei is zur Einschätzung der vorhandenen Komponenten mal ganz interessant..aber auf Dauer sollte man auf Guck und Rechnerisch auch zurecht kommen...Ständig gegen sich von selbst einpendelnde Werte zu kämpfen ist ganzschön anstrengend...

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Ich gebe Dir vollkommen Recht! Es wäre vermessen zu glauben sich mit den uns zur Verfügung stehenden Tests nicht zu vermessen. Aber um die von Dir angesprochenen Nachkommastellen geht es ja auch gar nicht. Ich sehe die Tests als grobe Richtung und Hilfe an. Sehr oft habe ich eine Vermutung und kann diese durch Tests bestätigen, oder auch widerlegen. Natürlich hilft der gesunde Menschenverstand auch. Mitdenken sollte man irgendwie immer noch! Denn natürlich ist die Sinnhaftigkeit zb. eines Kalium-Tests anzuzweifeln, der über Trübung funktioniert und dessen Messbereich von 2-15 mg/l liegt, wenn dieselbe Firma einen Kaliumgehalt von ca. 20mg/l auf ihrer Website als optimal bezeichnet und sogar Werte von mehr als 30 mg/l als nicht empfehlenswert ansieht. Eigentlich die beste Werbung dafür den eigenen Test NICHT zu verwenden! Bei vielen anderen Tests der gleichen Firma habe ich einfach Schwierigkeiten, das Messergebnis genau zu bestimmen, weil ich es nicht genau den einzelnen Abstufungen zuordnen kann. Aber wie gesagt: für mich stellen die Tests in erster Linie eine grobe Richtung bereit. Und wenn der Test nach dem Schütteln schon Knalle rot ist und er eigentlich erst 10 Minuten reifen soll, dann weiß ich, dass das etwas nicht stimmt ?( :evil:

      Was ich nur sehr häufig festgestellt habe ist, dass in vielen Foren Leute regelrecht angegangen werden, nur weil sie Wassertests durchführen und nicht der gleichen Meinung sind wie die sogenannten "Meinungsbildner". Ich möchte dieses Forum hier ganz klar davon ausnehmen! Das wird teilweise wirklich radikal. Recht bekommt der, der seine Meinung - und mag sie noch so falsch sein - einfach am lautesten kundtut und alle anderen Meinungen versucht zu verdrängen. Das ist ja leider nicht nur in Aquarienforen so - aber wenn es selbst dort schon so ist... X/ X/ X/ Leben und leben lassen. Der Eine so, die Andere so. Wo ist das Problem? ?(

      @Mowa: Ich denke auch, dass sich langsam wieder alles einpendeln wird. Die KH ist nicht weiter gesunken und bleibt aktuell stabil bei 2.5 :) Auch der ph-Wert stellte sich auf den erwarteten Wert ein, nachdem ich ein paar Ancistrus-Babys aus dem Reaktor gefummelt und selbigen mal gründlich gereinigt habe. Jetzt muss ich nur wieder ein Gleichgewicht bei den Nährstoffen herstellen und versuchen bei meinen Pflanzen zu retten was noch zu retten ist. ;( Die Algen und der Nährstoffmangel haben doch arge Spuren hinterlassen. Aber ich denke auch das dürfte eine Frage der Zeit und eine Sache von Geduld sein.

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Hei, ok, dann bin ich froh, wenn Du das so siehst und das Problem haste ja wohl auch gefunden :thumbup:
      Naja, und Pflanzen in Diskusbecken sind schon eine besondere Nummer ?( ...
      Aber Du kriegst das hin :thumbup: bin ich mir ganz sicher
      Ich würd gernemal das ganze Becken sehn..wär das irgendwann möglich?
      Diskus sind ja immer der Traum eines jeden langjährigen Aquarianers...aber da muß auch die Urlaubsvertretung was von verstehen..
      sonst lieber Finger weg (mein Haupgrund, neben der Verdunstung, warum die nicht im Wohnzimmer rumpaddeln :whistling: )
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Guten Morgen :huhu:

      naja, das Problem gefunden habe ich so wirklich ja nicht, aber es scheint nicht mehr aufzutreten. Auch heute Morgen KH stabil bei 2.5 :happy: Nachdem Papa-Diskus gestern Abend in einer plötzlichen Attacke sämtliche Jungen verspeist hat ;( kann ich heute auch endlich wieder Wasserwechsel durchführen. Heute Nacht haben sich auch wundersam sämtliche Grünalgen aufgelöst. Die Scheiben sind wieder frei und die langen Schleier an der Alternanthera sind auch weg :thumbup: Da ich auch kein Nitrit mehr messe, dafür aber wieder deutlich mehr Nitrat kann ich nur vermuten, dass wirklich die Nitrifikation ins Stocken geraten war. ?(

      @Mowa: Sehr gerne werde ich Dir das Becken mal zeigen. Gerne auch mal in Natura. Ich muss nur aktuell die Schäden der letzten Wochen beheben. :whistling: Wenn das Becken wieder "vorzeigbar" ist werde ich mal ein paar Bilder posten.

      Die Pflege von Diskus ist gar nicht so das Problem. Die Scheiben sind mittlerweile wirklich stabil und reagieren nicht mehr so wie früher auf kleinste Veränderungen. Es gibt ein paar Dinge die man beachten muss: Wasser 27°-30°! Bei mir sind es 27,5°. Das stellt einfach ein paar Anforderungen beim Wasserwechsel. Ich produziere ab Freitag Abend genügend Osmosewasser und temperiere die Kanister auf der Fußbodenheizung im Bad vor damit es keinen Temperaturschock gibt. Osmosewasser auf KH 3 aufhärten. Gesamthärte pendelt sich bei mir immer irgendwo zwischen 8 und 10 ein, wobei die Scheiben auch schon mehrere Wochen in GH 20 geschwommen sind und keine Zeichen gegeben haben, dass etwas sie stören würde. Wie Petra B. schon anmerkte, sind Diskus perfekte Anzeiger von Problemen. Du merkst es ihnen direkt an, daran wie sie im Wasser stehen, welche Färbung sie haben und wie sie Futter aufnehmen. Meine fressen mir mittlerweile aus der Hand :D.
      Einzig Pflanzen ist ein Thema. Es gibt nicht wirklich viel, was bei den Temperaturen wirklich noch gut und schön wächst. Ich habe immer gedacht, na gut, da steht zwar 26° aber 27.5° wird sie dann wohl auch aushalten. Nein! Tut sie nicht - auch wenn die Verkäuferin es noch so sehr betont :evil: . Geholfen hat mir hier die Dennerle Pflanzendatenbank. Mit den entsprechenden Suchkriterien bleibt doch auch noch was schönes übrig. :thumbup: Meine Diskus stehen total auf Nymphoides spec. Taiwan. Sie lieben es sich unter den großen Blättern unterzustellen. Selbst als die Pflanze erst 10 cm hoch war hat sich eine Scheibe (mind. 15cm) versucht unterzustellen. 8o Futter gibt es ein bis zwei Mal täglich. Ich füttere ausschließlich Stendtker Futter, welches ich über Nacht im Kühlschrank auftaue. Damit füttere ich auch sämtliche Beifische. Da die Diskus das Futter sehr stark zerrupfen und zum Teil wieder ausspucken bleibt für alle etwas übrig. Allein meinen L81, die Ancistrus und Corys werden mit Zucchini oder NewEra zugefüttert. Du glaubst gar nicht wie schön SBB aussehen können, wenn sie mit Diskusfutter gestopft werden 8o 8o Und vor allem ist es immer ein Schauspiel wenn nicht mal 3cm SBB mit vier ausgewachsenen Scheiben ums Futter kämpfen. Da kennt der SBB aber mal gar keine Freunde mehr :evil: Bleibt der Urlaub... Ist bei mir auch kein Problem, da Diskus auch gerne mal ein bis zwei Wochen ohne Futter auskommen können. Meine Nachbarin füttert sie dann nur jeden zweiten bis dritten Tag, damit das Wasser nicht zu sehr belastet wird. Verdunstung ist bei mir kein Thema, da ich ein komplett abgedecktes und verschlossenen Becken habe.

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Ohhh, das ist aber schade :(
      Das kenn ich von meinen Scalaren...die haben auch immer gepflegt wie die Weltmeister und irgendwann waren die Jungen mit einem Haps verschwunden ;( Was hab ich nicht alles gemacht..aber das wichtigste hat wohl dann doch gefehlt ?(

      Ok, :D :thumbup: danke für Deine Erklärungen...ich denkmal ich bleib bei meinen Mosaikfadenfischen als Hauptbesatz im Wohnzimmer...die sind auch sehr schön haben schon erwiesen, das sie auch mit ungewollten widrigen Umständen glänzend zurechtkommen...da es im Sommer bei mir immer Sauerstoffprobleme gab, hab ich sie extra angeschafft, weil sie atmosphärische Luft atmen können und das haben sie auch schon öfters gebraucht..Heutzutage würd ich meine Fische aber mit Oxydator unterstützen im Hochsommer..bleibt trotzdem der Urlaub und es ist nicht immer jemand da um einzuschreiten wenn was querläuft...

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Guten Morgen :huhu:

      möchte Euch gerne den aktuellen Stand meines "Problems" mitteilen: Am Donnerstag Morgen waren plötzlich sämtliche Grünalgen verschwunden und das Wasser wieder vollkommen klar. :happy: Durch den 50% Wasserwechsel konnte ich eine KH von 2.5 herstellen. Diese bleibt auch konstant ohne Schwankungen bestehen. Dienstag bzw. Mittwoch stieg mein ph-Wert ja plötzlich an, was ich mir irgendwie nicht erklären konnte. ?( Hier hat sich wohl die Sonde "verstellt". Nachdem ich sie neu kalibriert hatte, passten alle Werte (Blasenanzahl, CO2 Dauertest, rechnerischer CO2 Gehalt und ph-Wert) wieder zusammen. Nitrit ist auch nicht mehr nachweisbar. :happy: Und als Bonbon obendrauf verhält sich der ph-Wert jetzt Nachts auch so wie man es erwartet: er sinkt durch steigenden CO2 Gehalt. Im Verlauf des Tages steigt er stetig an und sinkt über Nacht wieder ab. :saint: Einzig meine Nährstoffe muss ich noch richtig sortieren, aber hier werde ich auf Mowas Rat zurückgreifen und das Becken durch größere Wasserwechsel "zurücksetzen"!

      Alles in Allem: Läuft! :happy: :happy: :happy:

      Mittlerweile glaube ich wirklich wieder daran, dass es der Tausch der Leuchtstoffröhre war. Im Grunde hatte ich vor gut einem Jahr den gleichen Effekt nur noch etwas heftiger, da ich damals die komplette Beleuchtung gleichzeitig ausgetauscht habe. Die meisten Probleme habe ich mir dann wohl selber durch überschnelles reagieren verursacht. Also beim nächsten Mal locker bleiben! :whistling: 8)

      Danke Euch nochmals für Eure Unterstützung! :thanks: :thanks:

      LG j*******n :thumbup:
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Huhu...na das hört sich doch super an :happy:
      Tja..verlass Dich auf die Technik und Du bist verlassen ?(
      Aber Du hast sie ja jetzt durchschaut und weiter gehts mit Vollgas.

      Wie alt war die Röhre denn? Hast Du sie wegen der Lichtfarbe gewechselt oder weil sie ferdisch war?
      Es geistert nämlich noch die Aufgabe rum, das man alle halbe Jahre/Jahr die Röhren tauschen soll...
      Das kommt aber sehr darauf an, was man für welche benutzt.
      Dreibandenleuchten und Vollspektrum haben meistens 15000 Brennstunden oder sogar mehr und das sind bei 12 Stunden täglich ungefähr 4 Jahre.
      Dann lassen sie langsam nach und betsch...kaputt.

      Ja...Reset is immer gut. Aber bitte einschleichend. Also immer größer werdende Wasserwechsel.
      Nicht das die Diskus dann verärgert sind. Bei kleinen Wasserwechsel dünge ich immer nur das Frischwasser, bei großen WW das ganze Becken.

      Viel Glück weiterhin :saint: und halt uns auf dem Laufenden :thumbup:
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Re: kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.

      Das werde ich... versprochen! :thumbup:

      Ich verwende Juwel HiLight Day T5 mit je 45 Watt. Die Empfehlung von Juwel ist Wechsel alle 10-12 Monate. Dadurch, dass das Becken komplett abgedeckt ist und ich Reflektoren im Einsatz habe, setzt sich sehr viel Belag auf den Röhren und den Reflektoren ab. X(

      Eigentlich möchte ich gerne auf LED umrüsten. Da ich aber nächstes Jahr ein 640 Liter Becken ( :happy: :happy: ) anschaffen werde, möchte ich aktuell nicht mehr unnötig in Technik investieren - es sei denn ich kann sie auch für das neue Becken verwenden. Ich habe nur leider kein LED System gefunden welches ich, zumindest in Teilen, dann auch beim neuen Becken verwenden kann.

      Tja, Wasserwechsel... Bei 60% ist Schluss, da die Scheiben dann nicht mehr aufrecht stehen können. :whistling: Es hat sehr lange gedauert, sie an 50% Wasserwechsel zu gewöhnen. Sie sind am Anfang immer wie wild durchs Becken als der Wasserstand weniger wurde. ?( Mittlerweile untersuchen sie sehr interessiert den Schlauch! Am Donnerstag dann 60% versucht - knapp an der Grenze. Da wurden sie doch wieder etwas nervös. Wird aber auch so gehen. Dünge aktuell nur Micros. Morgen wird mal der Stand der Macros getestet.

      LG j*******n :thumbup: