GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Outdooraquaristik 2016-2018

    • Hei, eins stört mich bei der Elassoma Outdoorhaltung. Die kleinen Versteckkünstler kann man halt nur sehr schwer sehen. Das macht die Kontrolle zwischendurch nicht einfacher :o ...
      Aber ich hab Diesjahr genug junge Geschlechtsreife Tiere vom letzten Sommer, um mal ein Pärchen rauszusetzen.
      Dafür möchte ich einen 90 Liter Mörtelkübel nehmen. Eigentlich könnte ich den auchschon aufstellen...
      Nur die Deckung dafür ist noch nicht gewachsen :whistling:
      Ich frage mich auch, wie das Abfischen im Herbst stattfinden soll???
      Mir ist dieses Jahr zum erstenmal ein 20 Liter Mörtelkübel mit Moina bei Frost geplatzt ?( ..überwintern möchte ich sie deswegen nicht in dem Pott...
      Da stellt sich die Frage, ob man Sand reinmacht, dann würde man sie besser sehen von oben...aber wenn man dann den Bodensatz mit evt. noch kleinen Jungen abgießen will, hat man ein Problem ?(
      Mit Medaka ist dann einfacher..die sind nicht so heimlich...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hei, am besten jetzt schon aufstellen und ein Thermometer rein.
      Da wundert man sich, wie lange das dauert, bis so ein Pott auf Temperatur kommt.
      Im Hochsommer kann man sich evt. damit behelfen, das man Kübelpflanzen davorstellt, damit wenigstens die Wand keine direkte Sonne abbekommt.
      Im Teich war es immer so, das die Bitterlinge und Moderlieschen die Flachwasserzone zum Ablaichen gesucht haben...
      Die zu beobachtungszwecken mit Steinen umrundete Muschel wurde der in 40cm Tiefe vorgezogen.
      Die Jungen waren auch vorzugsweise dort zu finden. Das war brühwarm...
      Warscheinlich ist es aber auch gut, wenn man nicht umrührt, weil dann die schichtung erhalten bleibt.
      In meinem 50 Literpott, war die deutlich zu fühlen, wenn man bis unten durchgegriffen hat.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hei, Sauerstoffmangel war bei mir nie das Problem...
      Wenn da zb. Hornkraut drin ist, sprudelt das wie ein übermotivierter Ausströmer, wenn die Sonne da draufscheint.
      Ok, mein Pott ist Terrakottafarben, aber die Sonne schien damals von etwa 10-21Uhr drauf...einmal kam sogar die Wasserhyazinthe zum Blühen..das war ein Sommer, in dem es im Juli mehrere Tage 40° im Schatten hatte...
      In dem Jahr hatte ich in dem Pott auch kleine Filigranregenbögen aufgezogen...
      Die sind immer oben zwischen den Pflanzen rumgedümpelt und sahen aus, als hätten sie filtriert...
      Da wo es am wärmsten war, direkt in der Sonne...
      Jetzt ist der Baum, der Richtung Süden steht so groß geworden, das über Mittag etwa 12-16:00Uhr Schatten ist...
      Diesjahr will ich den Pott mal komplett neu aufsetzen, mit Desinfizieren, weil Clado drin war...
      Problem ist das die Marsilea Hirsuta wieder rein soll...mal sehen ob ich die irgendwie emers hinkrieg...
      Oder ich kauf mir einfach einen neuen Pott, bisschen größer :S Die gibts noch..ob das auffällt? :evil:
      Derhier ist es
      grosfillex.com/de/pflanzgefass…nd-ubertopfe/cortina-topf
      Ochnee, die großen scheint es nichtmehr zu geben?
      Derhier wäre aber auch schick...
      grosfillex.com/de/pflanzgefass…e-und-ubertopfe/isis-topf
      Muss mal schauen..die Baywa hat die vorrätig...

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hei ja, schickes Model!
      Gefällt bestimmt und fällt kaum auf 8)
      Fische die es etwas wärmer mögen kommen mit den Temperaturen gut hin, die kleine Brut sowieso.
      Ich will es dieses Jahr mit den Bettas ( Wildform ) probieren, würde gerne ein Paar einsetzen.
      Leider sind die Kerlchen bei mir so lammfromm, schwimmen mit den Garnelen und Guppy da rum und ich
      kann die Geschlechter nicht erkennen.
      Gruß Conni
    • Neu

      KatzenFische schrieb:

      ab einen größeren (~ 50 L) viereckig, ansehnlich, Kunststoff bekommen bei
      entweder Toom, Obi oder Hagebau.
      Gabs in Terracotta und Antrazithfarben.
      Vielleicht gibt es den richtigen Laden in Deiner Nähe.
      Huhu Barbara,

      hab eben einen schönen viereckigen Kunststofftopf in terracottafarben bekommen. :happy: Hab den gerade mal eben geflutet und Easylife reingeschüttet falls da irgendwas dranhaften sollte.

      Mal ne doofe Frage: Wie lasst ihr die Töpfe denn einlaufen für späteren Fischbesatz?
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • Neu

      Hei, kommt drauf an, wie Du den Aufsetzt...
      Ich mach ja 5cm Lehm und 3cm Sand als Boden rein...
      Das muß erst paar Tage einlaufen...das flippt erst aus, dann wird es klar...
      Dann messen, evt. nochmal Wasserwechsel und gut is es...
      Ich mach dann gleich Pflanzen rein, vorzugsweise emerse, wegen den Algen und davon gleich viel.
      Dann kann eigentlich nix passieren.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      Huhu Monika,

      ich bin am überlegen ob ich überhaupt Bodengrund reinmache. Müsste doch eigentlich auch ohne gehen, oder? Ich würde am liebsten nur ein paar Aqua-Pflanzen in kleine Tontöpfe setzen und da einfach reinstellen. Zusätzlich ein bisschen Laub in den Pott und dazu dann ein paar Glanzwürmer und Daphnien. Und zum Ablaichen für die Fische dann noch Moos. Der Pott soll in erster Linie für Fischnachzuchten genutzt werden.
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • Neu

      Hei, das hat Vor und Nachteile.
      -Pflanzen wachsen mit etwas Bodengrund besser.
      -Mit Töpfen hab ich keine gute Erfahrung, wenn dann Gittertöpfe/Gitterschalen, sonst fault das unter Sauerstoffabschluss=ungesund für Tiere
      -Töpfe mit zu kleiner Grundfläche fallen um
      -Ohne Bodengrund kann man besser leer machen. Wenn man einen Pott kippt mit Boden/Kies, läuft man Gefahr, das man Tiere begräbt. Oder Bodengrund in eine Flache Schale/Tubberschüssel/Kühlschrankwurstsschalen das man ihn rausnehmen kann. Unter 3cm ist kein Problem mit Fäulnis (das wär eine Idee, die ich mir auch für mich vorstellen könnte, grübl)
      -Ohne Bodengrund lassen sich die Pflanzen besser wieder rausnehmen..
      Und noch einiges mehr..was fällt Euch noch an Vor und Nachteilen ein?

      Ich mach ja grad meinen Gewächshausmörtelkübel sauber...Teichlinsen :cursing:
      Wenn ich die soweit raus hab, versuch ich Mulm zu heben..da is etwa 1cm auf der dünnen Sandschicht...
      Da es aber kaum Höhenunterschied gibt, wird das seeeehhhhr langsam gehen ||
      Aber die alten Radix haben schon Gehäuseschäden..das muß definitiv raus.
      Dafür wachsen die Pflanzen gut..die mögen den "Schlamm"
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Neu

      bei den ganzen Beiträgen hat man richtig Bockbdas mal zu probieren.
      Habe bis vor 2 Tagen noch nie was davon gehört oder nicht einmal darüber nachgedacht aber ich werd mal was probieren mit nem Mischebottich..... ich such nur noch ne richtige Pflanze dafür.
      Ich find das total spannend....... hab nur nen bissl Bange wegen der Temperatur...... aber mal sehen...... blue dream stehen schon parat dafür
    • Neu

      Bei mir war die Auswilderung ein wahres Drama.
      Ich dachte die Fische sterben alle an Herz - Kreislaufversagen, so haben die sich aufgeregt. ;(
      Ich hatte zwei Tage ein wirklich schlechtes Gewissen, aber jetzt scheint es ihnen gut zu gehen.
      Die Garnelen hab ich im Aquarium gelassen, daß die Medaka wenn es Junge gibt diese nicht fressen.
      LG
      Tiere sind Freunde! <3