GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Löcher in Wasserfreundarten (z.B. Hygrophila polysperma) = zu wenig Po4?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Löcher in Wasserfreundarten (z.B. Hygrophila polysperma) = zu wenig Po4?

      Hallo

      hatte mal wieder Problme mit diversen Wasserfreundarten. Konkret bildeten sich Löcher in den Blättern. Hab mal alles gemessen und festgestellt, dass sich PO4 nicht nachweisen ließ. Hab dann mal vorsichtig P gedüngt und es scheint tatsächlich gut zu wirken. Habt ihr auch diese Erfahrung gemacht?


      VG Arthur
    • Jahre später ein Beitrag von mir dazu

      ich habe gerade auch zu tun mit Löchern in zwei unterschiedlichen Hygrophila-Arten. Beide haben löchrige, blasse Blätter.

      ich habe noch nie gedüngt - da kenne ich mich bisher nicht aus. Aber es sollte genügend Aquariendünger geben, der den Bewohnern nichts ausmacht, oder?
      Bilder
      • 8F125406-FBC5-4EA9-93A1-417D32D93710.jpeg

        386,92 kB, 1.280×960, 29 mal angesehen
      • 4F35C498-9F84-4A7C-9EFD-AEFB58EDE224.jpeg

        333,03 kB, 1.280×960, 31 mal angesehen
    • Hei, das die nicht gedüngt sind, sieht man.
      Allerdings sieht das auch schwer nach Fraßschäden aus.
      Wer könnte sich daran vergriffen haben?
      Sterbende Pflanzen melden, das sie jetzt bereit sind, um dem Biologischen Kreislauf wieder zugeführt werden können.
      Fitte Pflanzen werden ehr nicht angerührt.
      Wie Otocinclus sieht das nicht aus..ehr wie Schnecken...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Da kommen nur die Schnecken infrage. Ich hab im Aquarium kleine Posthörner und kleine Turmdeckelschneckchen. Aber ich würde sagen, das sind auch nicht übermäßig viele.
      Die Pflanzen an sich wachsen allerdings gut in die Länge - deshalb gehe ich eigentlich nicht davon aus, dass sie schon am Sterben sind.

      Sollte ich düngen?
    • LyWoBr schrieb:

      Die Pflanzen an sich wachsen allerdings gut in die Länge - deshalb gehe ich eigentlich nicht davon aus, dass sie schon am Sterben sind.
      In die Länge gut wachsen ...
      oder
      ... auf der Suche nach Nahrung / Licht ausgeilen ?
      Das ist jetzt die Frage.

      Bei gutem Wachstum hat die Pflanze im Durchschnittsvergleich zu anderen Exemplaren / Bildern der selben Art zwischen den Ansätzen zum nächsten Seitenast in der Höhe nur wenig Abstand.
      Ich dünge mit "Seachem". Da habe ich den Vorteil, daß ich bei den Mikrostoffen aussuchen kann, ob ich mit oder ohne Calcium/Magnesium nehme.
      Eisen besser als Zwischendüngung außerhalb des Düngerhytmus verabreichen.

      Wenn man anfangs mit Düngen unsicher ist, dann kann man ja mit 1/4-Dosen anfangen und sich langsam rantasten.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.