GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Unbekante Käfer tiere im 50l Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unbekante Käfer tiere im 50l Becken

      Hey ich habe mich gerade neu angemeldet und suche dringend hilfe für mein 50l becken.
      Aber erstmal zu mir und meinem Becken.
      Mein Name ist Wolfgang ich bin 29 Jahre alt und halte seit ca. 9 monaten ein 50l Becken mit 15 blue Jelly garnelen und ca. 50 blue Jelly jubgtieren.
      Seit 3 wochen habe ich kleine tiere gesichtet die vermehrt an der filter ansaugung, dcheibe und im soil hängen. Zu den Tieren

      Größe ca. 1mm
      Käferartig mit weiß und schwarzen mustern auf dem panzer

      Habe heute eine tote zebrarennschnecke geborgen und muste feststellen das in der schnecke ca. 80 so käfer am fressen saßen.
      Jetz meine frage was sind das den für tiere wo kommen sie her und wieso sind es so verdammt viele sind ca im aq pi mal daumen 600.

      Ich füttere meine garnelen 1x die woche in einer futterschale und da auch nur sehr wenig 1x pro woche gibts noch eine prieße Paprika pulver süß für die kleinen.

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.[Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6b85b1-1485108962.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolfgangkr ()

    • Achja was ich total vergessen habe sorry dafür :D
      Meine wasser werte sind wie folgt.

      GH - 7
      KH - 5
      PH - 6.5

      Co2 Anlage fahr ich mit 40 blasen pro min.
      Zudem nutze ich den dennerle tagesdünger zu je 5 Tropfen auf 24h

      Bodengrund pro flora soil
      Pflanzen
      3/4 des bodens ist mit Eleocharis acicularis 'Mini' zugewachsen
      An einer wurzel als baum habe ich Christmass moos
      Und bischen dazwischen hängen 4 anubias mini die gerade am blühen sind.
      Als fikter nutze ich den Eden 501 Außenfilter
      Temperatur beträgt konstant 22 bis 25 grad
      Zudem ist geung an erlenzapfen und laub im becken vorhanden.
      Schnecken besatz 5 geweih schnecken und 5 rite PHS Jubgtiere.
    • Hallo, erstmal herzlich willkommen :huhu:
      Lass ein stückchen Biogurke an der oberfläche schwimmen, wenn sie alle an der gutke hängen, schwubbs in einen becher rutschen lassen. Praktischer ist es, ein paar Fische, zb.,ringelhechtlinge oder Boraras für den job abzukomandieren.
      Ähm, wie groß ist das Becken? AH, Nochmal geguckt. 50 liter...hm...grenzwürdig. hast Du ein größeres becken, wo man Fische leihen kann?
      Die fressen die adulten muschelkrebse zwar nicht, aber deren Junge. Irgendwann werden es dann dochmal weniger.
      Und vor allem, nicht so viel füttern.
      Meistens sind die ein problem eines relativ jungen Beckens, das gibt sich mit der zeit.
      Vg Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hey vielen dank für deine antwort, ein größeres becken habe ich leider nicht nein das mit den fischis hattebich auch schon im kopf aber hab da eben das problem das es nur 50l sind das kann ich den meisten fischen ned antun und wils auch nicht zudem habe ich bei gewissen fischen auch angst um meine baby garnelen. Das mit dem füttern ok das sehe ich als grund das solch probleme auftauchen können aber is da 1x pro woche hauptfutter echt schon zuviel? Wenn ja hast du evt einen tipp wie oft ich dan füttern solte.

      Lg. Wolfgang :D
    • Hei, naja, von nix kommt nix.
      Egal ob wir das Futter reinschmeißen, oder ob ein relativ junges Becken eine verstärkte Neigung zu Bakterien/Biofilm, Pflanzenresten und Algen hat. Die Muschelkrebse gehören auch zu der Putztruppe und leisten Großes.
      Trotzdem reguliert sich das mit den Muschelkrebsen nach einiger Zeit. Die Garnelen, Schnecken und Microrganismen werden mehr und irgendwann ist das Becken so sauber, das man zufüttern muß, damit die Tiere nicht verhungern. Das merkt man auch daran, das sie gierig ans Futter gehen. Beispiel :5 Garnelen in 50 Liter sind ganz schwer zu füttern, die kriegt man kaum an Kunstfutter und lassen viel liegen.
      Eigentlich am besten laufen lassen, wie es ist und aussitzen. Die werden von selbst weniger.
      Oder halt mit Gemüse ködern. Kann aber sein, das es sich dadurch verlängert.
      Eigentlich besetzen sie nur eine Niesche, die noch frei ist.

      Vg monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Ok dan ist es wohl das beste einfach abzuwarten und geduld aufbringen so stöhren mich die tierchen ja eig gar ned hatte blos bissl angst um meine schnecken da in der zebra rennschnecke ja etliche tierchen am fressen waren. Und optisch isses halt nicht schön wenn da in nem eck 600 tiere hängen. Aber ich beobachte das mal genauer und lass mir einfach zeit und schaue was die zeit bringt. Aber vielen lieben dank für die ganzen tipps von euch :thumbup: .

      Lg: Wolfgang 8)
    • Wenn ein Aquarienbewohner von der Mitbewohnern angenagt und verspeist wird, ist eine Frage interessant.

      Wurde das Tier das verspeist wird vor oder nach seinem Ableben angefressen?

      Wurde es vor dem Ableben angefressen solltest du mal über die Zusammensetzung der Beckenbewohner nachdenken.

      Wurde es nach seinem Ableben angenagt macht die aquarieninterne Putzkolonne ihre Arbeit.
      Beste Grüße Rudi :huhu:

      Wenn ich alt bin wird ich nur noch meckern - das wird ein Spaß :S
    • Hey das kann ich so leider nicht beantworten da ich die schnecke am morgen gefunden habe. Das sie durchveinen mitbewohner getötet wurde kann ich mir eig ned denken da ich ja nur geweih, PHS, und Blue Jellys drinnen habe. Aber ok von der perspektive habe ich das noch nicht gesehen eig machten sie ihre arbeit ja :saint:
      Hab auch das gefühl das das leben im aq recht stressfrei verläuft die garnelen sind sehr aktive und wenn ich mal arbeiten im aq mache sitzen prompt 10 tiere auf der hand und checken das ab :D

      Lg: Wolfgang