GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

White Pearl Garnelen - Sitzen ständig auf dem Filter

    • White Pearl Garnelen - Sitzen ständig auf dem Filter

      Hi,

      ich hab vor ca. 4 Jahren schon mal Garnelen gepflegt (Red Fire und Crystal Red), das hat damals alles wunderbar geklappt.

      Nun habe ich seit gut 2 Monate White Pearl Garnelen, die ständig in Gruppen oben am Filter sitzen. Einige Garnelen sind noch am Bodengrund
      und verhalten sich völlig normal. Auch die Schnecken sind nicht oben... Leider hab ich auch schon einige Verluste zu verzeichnen von meinen anfänglichen
      6 Garnelen sind noch 3 über. Einmal Nachwuchs ist schon geschlüpft und zwei sind wieder tragend. Wobei mir auch schon kleine Garnelen gestorben sind :(.

      Da ich anfangs den Drachstein im Verdacht hatte, habe ich diesen erstmal aus dem Becken genommen und habe ein Säckchen Aktivkohle sowie einen Luftsprudler angeschlossen und Erlenzapfen hinzugegeben. Leider bringt diese Maßnahme keine Besserung.

      Meine Wasserwerte sind laut Tröpfchentest:

      KH: 4
      PH: 7,5
      NO2: 0
      Cu: 0
      O2: 8-10
      NO3: <0,1
      PO4: <0,02

      Leitwert: 355
      Beckeninhalt: ca. 16L
      Beckentemperatur: 20°C
      Filter: Aquael Pat Mini
      Co2: Zur Zeit abgestellt.
      Wasseraufbereiter: Crusta AquaSafe
      Erlenzapfen: 6 Stück

      Den Bodengrund habe ich aus einem alten Becken übernommen, welches ich damals hatte. Habe diesen im Eimer und warmen Wasser ausgewaschen bis kein Mulm mehr raus kam. Das Becken lief ca. 2 Monate ein.

      Hat jemand von Euch noch eine Idee was ich noch machen könnte, damit nicht immer alle oben am Filter sitzen? Teilweise drücken Sie sich in die kleinsten Ritzen am Filter...

      Ich hoffe ich habe keine wichtigen Angaben vergessen :).

      Vielen vielen Dank für Eure Hilfe!

      Liebe Grüße,
      Björn
      Bilder
      • IMG_3534.jpg

        706,46 kB, 1.224×1.632, 41 mal angesehen
      • IMG_3535.jpg

        661,94 kB, 1.632×1.224, 46 mal angesehen
      • IMG_3537.jpg

        809,16 kB, 1.632×1.224, 38 mal angesehen
    • Hallo!

      Ich bin zwar nicht der größten Garnelenprofi, deshalb korrigiert mich gern, wenn ich falsch liege, aber ein paar Sachen würden mir einfallen, was die Probleme verursachen könnten.

      Wenn du sagst, du hattest schon Nachwuchs und im Moment zwei Damen mit Eiern, dann waren es schon ausgewachsene Garnelen. Meines wissens nach vertragen Adulte Umzüge nicht so gut wie junge, das heißt, vll waren die verstorbenen Tiere einfach zu gestresst vom Umzug oder gar schon am Ende ihrer Lebenszeit?

      Wo kommen die Tiere her? Dein Becken hat keinen großen Pflanzenbestand. Wenn sie das bisher gewöhnt waren und sich vll noch vor Fischen verstecken mussten, dann kommt ihnen die düstere Ecke am Filter, an dems wahrscheinlich auch ausreichend Nahrung gibt, am sichersten vor?

      Ich drück dir ganz fest die Daumen, das sich die Nelchen stabilisieren!

      Schönen abend noch :huhu:
    • Hallo gardener,

      danke für Deine Antwort!

      Die Garnelen stammen aus einem Aquaristik-Fachgeschäft hier aus der Stadt. Anfangs waren es 6 Garnelen. 5 Weibchen und eine 1 Männchen. Ein Weibchen war damals tragend und hat auch die Babies bekommen. Einige von meiner Anfangsbestand hatten damals noch keinen Eifleck und auch auch das Mänchen war noch sehr klein. Inzwischen sind zwei tragend und man sieht schon die schwarzen Punkte auf den Eiern :)..

      Es war mal ein sehr großer Drachenstein voll mit Javamoos im Becken, dort wo jetzt die Tubes stehen. Allerdings waren die Garnelen zu dem Zeitpunkt auch fast permanent auf dem Filter - ausser man zieht den Filter mal raus oder setzt ihn an eine andere Stelle, dann wandern alle Garnelen durch's Becken (bis sie sie da oben wieder sammeln...).

      Sie sind ja nun schon gut 2 Monate im Becken und immer wieder vereinzelte Ausfälle. Sei es die adulten Tiere oder der Nachwuchs :(.

      Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Abend.
    • hallo Björn :) ,

      Der Drachenstein als solches dürfte kein Problem sein, wenn er beim Einrichten heiß abgespült und geschrubbt wurde.
      Drachensteine sind normal gute Garnelensteine und Moose sind gute Grundlage für natürliches Mikrofutter.
      Der alte Boden wirft die Frage auf, ob sich die Garnelen mit den dortigen Bakterien vertragen.
      Wenn es Kies aus Stein und nicht aus Kunststoff ist, hätte ich den vor dem einfüllen gekocht.

      Jetzt ist es so wie es ist und der Rest muß sich irgendwie arrangieren.
      Oder Du tust die Tiere in einen topsauberen Eimer zwischenhältern und reinigst die ganze Alteinrichtung.
      Aber wenn die neuen Babys schon am kommen sind, würde ich persönlich keine Zwischenhälterung wagen.
      Die können dann in das vorhandene Milleau reinwachsen.

      Ich würde den sichtbaren Kies rausnehmen, kochen, !abkühlen lassen! und wieder vorsichtig reinrieseln lassen.
      Wasserwechsel mit vorsichtigem bis intensivem Teppichabsaugen (Pflanzenteppich).
      Das Absaugwasser genau nach Garnelenbabys prüfen.

      Hat Dein Becken eine Abdeckscheibe.
      Offene Becken sind immer anfällig, das irgend ein Staub, Flusen oder sonstwas reinfällt was
      wieder ungünstige Bakterien mitbringt.
      Wie sieht es aus mit Haushaltsgiften, Kostmetik, Creme, Duftmacher, ... ?

      Mehr Verstecke, vielleicht auch ein Pflanzenbusch wären schon gut.
      Neue Gegenstände aber sehr gut ohne Chemie abwaschen.
      Stabiles mit kochend Wasser übergießen.
      Und Planzen vorwässern mit mehreren Wasserwechseln.

      Wir Dir Dd :thumbup:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo Barbara,

      danke für deine ausführliche Antwort :-)!

      Also als Kies habe ich den Dennerle Nano Garnelenkies Sulawesi Schwarz. Es sind ungefähr 3 - 3,5kg im Becken. Diesen hatte ich früher in meinem 30 Liter Becken. Ich habe diesen in einen Eimer getan und solange mit warmen Wasser (sodass ich mit der Hand noch im Kies rühren konnte) ausgewaschen.

      Kann ich diesen Kies abkochen? Das müsste doch richtiger Stein sein?

      Mein Becken hat keine Abdeckscheibe, sie ist aber in Planung muss noch zum Glaser. Das Becken selbst steht im Wohnzimmer mit offener Küche - welche aber gut 8m entfernt ist. Es sind keine Duftspender oder Pflanzen in der Nähe des Beckens.

      Wo du aber grad die "Luft" erwähnst... Ich habe teilweise Schimmel in der Wohnung (Fensterlaibungen und Aussenecken), was auf einige Baumängel zurückzuführen ist. Kann sich sowas auch im Wasser ablagern? Also da wo das Becken steht ist nichts der gleichen - aber es kann ich ja auch in der Luft sein? Dann würde eine Abdeckscheibe ja auch wieder etwas entgegenwirken?

      Ich werd mich auf jeden Fall noch um ein paar Verstecke kümmern und so schnell wie möglich meinen Stein wieder einsetzen :).

      Liebe Grüße,
      Björn
    • Hi.

      Ok, is ja schon mal supi, das es keine alten Tiere waren, dann stehn die Chancen höher das du dich lange an einem immer größer werdenden Stamm erfreuen kannst. Und mit deinem Problem bist du glaub ich hier an einer super Adresse :saint:

      An den Kies hatte ich auch schon gedacht, aber sind Vergiftungssymptome nicht eher torkeln, apathisch rum liegen und so?

      Was fütterst du und gehn sie ans Futter?

      Byebye :huhu:
    • Guten Morgen,

      ja so kenne ich Vergiftungssymptome auch. Aber solche Anzeichen haben meine Garnelen nicht.

      Sie gehen auch normal an das Futter, sei es Staubfutter oder solche Sticks auf denen sie einen Haufen bilden :-).
      Ich fütter Dennerle Baby und Mineral sowie Sera Shrimp Natural Hauptfutter immer im Wechsel.

      Liebe Grüße,
      Björn
    • Hi Björn :) ,

      Kunststoffkies keinesfalls zu heiß waschen, sondern handwarm so wie Du es gemacht hast :thumbup: .
      30-Grad-Wäsche, auf alle Fälle bei Materialunkenntnis vorsichtshalber unter 40 Grad bleiben, besser unter 35.
      Mit kunstoffummanteltem Kies haben wir uns mal im
      Forum > Aquaristik > Nano > Tread "unübliches Nano hilft aus Platznot, ..."
      beschäftigt, ca. um den Post 40 rum, davor und danach.
      Auf alle Fälle ist Kunststoff ein immenser Nährboden für alles mögliche.
      Kunststoffgegenstände erfordern sanfte aber mehr regelmäßige Pflege als Glas und Stein.

      Schau Dir mal Deine schwächer werdernden Garnelen genauer an.
      Bei den weißen ist es vielleicht schwierig zu sehen, aber vielleicht, wenn dem so ist, doch erkennbar,
      ob nach dem Caraüax der Panzer vor dem Tod schon geplatzt ist. Suchwort wäre hier zum Thema "Ringplatzung".
      Dann wäre es eine Überfütterung. Überfütterung kann den Panzer sprengen, wenn es denn so ist.

      Ob Schimmel die Garnelen schädigt, weiß ich nicht, aber ... . Die Abdeckscheibe ist ja anberaumt.

      OT Schimmel in Wohnung:
      In schimmelgefährdeten Räumlichkeiten weitere Feuchtigkeitserzeugung gering halten (z. Wäsche trocknen in der Wohnung ist tabu).
      Schubweise Lüften mit richtig weit geöffneten Fenstern, nicht nur son bischen kippen im Dauermodus.
      Wenn es zwischen Fensterrahmen und Wandlaibung reinzieht, was die Wände um die Fenster zusätzlich auskühlt, abkleben, notfalls mit Tesa.
      Automatische Badlüftungen die oft in Bädern ohne Fenster montiert sind, nur kurz bei Badnutzung laufen lassen.
      Die ziehen die feuchte Luft zu den inneren, kühleren Wänden, wo sie dann vestärkt abschlägt.
      In kühlen und in kalten Zeiten ausreichend heizen, damit die Wände nicht zu kalt sind und die Feuchtigkeit dort nicht abschlägt,
      besonders vor dem Lüften.
      Was bei selbst gebasteltem Schimmel das Problem löst, kann bei substanzbedingtem Schimmel das Problem sicher mildern helfen.
      Das ist ja auch für die menschlichen Bewohner von Vorteil.

      :huhu:
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Guten Abend!

      Abdeckscheibe hab ich heute anfertigen lasssen und sie liegt auf dem Becken.

      Leider habe ich heute wieder eine kleine, junge Garnele tot unter dem Filter gefunden :'-(...

      Hab heute mein Shrimp Mineral Salt GH/KH+ bekommen und direkt Destiliertes Wasser damit aufgesalzen. Ich hoffe das ich das Problem bald in den Griff bekomme. Hab auch schon Mulm abgesaugt - um eventuelle Verschmutzungen rauszubekommen.

      An der Garnele, die heute verstorben ist, konnte ich nichts erkennen das irgendwas aufgeplatzt sei. Allerdings lag ebenfalls unter dem Filter eine Haut, die von der Größe zur Garnele passte :-/. Vielleicht ein Mineralienmangel?

      Liebe Grüße,
      Björn