GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Selektion

    • Hallo liebe Garnelen Freunde,

      Ich bin neu hier und hoffe das der Tread richtig gewählt wurde.

      Erstmal beste Grüße an Alle, ich muss mal direkt los lassen das es hier ein einmaliges Top Forum ist. Sehr vieles konnte mir super helfen und es ist herrlich das sich hier so viele Experten die Hand geben. Dafür defintiv mal ein Danke an euch alle. :thanks:


      Nun zu meiner Frage, wie schon beschrieben handelt es sich um die Selektion, um es mal zu definieren, es geht um PRL's.

      Mein großes Problem liegt im Verständnis für das große und ganze.
      Z.b. mein Zuchtziel liegt darin ein deckendes Weiß und kräftiges Rot zu bekommen wie auch auf dauer zu halten.
      Dies ist ja noch fast einfach umzusetzen aber was macht man wenn man es verfeinern möchte bzw Muster (Grade) usw.

      Z.b.:
      1.deckendes Weiß, kräftiges Rot, Muster X nicht ganz ausgeprägt aber gute Beinfärbung.

      2.leicht gelblich/rose, kräftiges Rot, Muster X perfekt ausgeprägt aber leicht gefärbte Beine.

      3. Nur gut gefärbte beine usw.


      Wie geht man jetzt vor, man liest immer strenge selektion. Aber wenn man jetzt eine PRL mit stark gefärbten Beinen, perfekte Musterung und extrem gut deckende Farben heran züchten möchte. Wo setzt man jetzt die Prioritäten ? ?(

      Man würde sich ja die Nachzuchten total verahauen wenn man jetzt nur Garnelen mit ihren Vorteilen nimmt. Bzw man kann ja nicht eine schlecht gefärbte mit top Grade, mit einer die gut gefärbt ist verpaaren lassen.

      Ihr merkt schon das mir dort der Durchblick fehlt, vielleicht mache ich mir das ganze auch selbst schwer X/


      Achja mit Muster X ist natürlich das gleiche Muster in 2 verschiedenen Ausführungen bzw gute no entry und nicht gute no entry als Beispiel gemeint.


      Ich würde mich sehr freuen wenn mir dort jemand etwas genauer zu erzählen könnte. Auch sehr gerne seine eigenen Erfahrungen oder wie man nach Lehrbuch vorgeht.

      Schonmal viele Dank im voraus :happy:
      :neid:
    • Hei, herzlich Willkommen erstmal :huhu:
      Was Du da vor hast, klingt gut.
      Dazu braucht man halt auch ausreichend Becken und ein gutes Auge.
      Da ich beides nicht so habe, kann ich Dir auch nicht wirklich helfen.
      Vielleicht kommt ja noch jemand vorbei, der etwas aus dem Nähkästchen plaudern mag?
      Wenn nicht, kommt man eigentlich auch durch Nachdenken auf den richtigen Weg.
      Auch die Breeders&Keepers Magazine beschäftigen sich mit sowas und sind sehr zu empfehlen.
      Weiß aber nicht, ob die noch erhältlich sind? Ich schau gleich mal...
      Ok, Nr. 3 gibts noch..die hab ich aber nicht und weiß nicht um was es darin geht.
      Vielleicht kannst Du die andern auch gebraucht erstehen?
      Ich behelfe mir gerne so, das ich Tiere, die ich gerne verkuppeln möchte zusammensetze und sie nach gelungener Paarung wieder zu den andern gebe um damit meine Stämme etwas aufzuhübschen.
      Perfekte Tiere waren nie mein Ziel, so ist mir das genug Aufwand.
      Viel Glück
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • hey Monika vielen lieben Dank für die nette Begrüßung :thumbup:

      Ja Becken hätte ich 3 bzw sogar 5 zu Verfügung aber ich denke 3 würden ausreichen.
      Die Breeders&Keepers habe ich alle 3 Teile bei mir. Ich konnte sie mal wie du sagtest gebraucht günstig bekommen. Leider bin ich erst bei Band 1.

      Ja viel einfacher wäre es wirklich wenn man jetzt tolle Ausgangstiere hätte, beispielsweise Ellen Wang dann denke ich wird es ja einfacher, man nimmt ja nur die qualitativ schlechten immer wieder heraus.

      Danke für deinen Tipp :drink:
      :neid:
    • Hei, die Tiere bleiben immer nur so gut, wie man mit ihnen weiter macht.
      Wenn einer garnicht selektiert, hat er bald keine guten Tiere mehr. Das ist sehr schwer umzukehren.
      Und klar, wenn man gute Tiere will, muß man gutes Geld in die Hand nehmen. Das ist gut angelegt.
      Mit "Ausschusstieren" kommt man nicht weit, wenn man hohe Ansprüche hat.
      Als Züchter bekommt man sein Geld ja auch wieder zurück, wenn man die Tiere weiterverkauft.
      Was sind da 20 teure Garnelen, wenn man 200 drauß macht?
      Da kann ich die Geiz ist geil Mentalität ab und zu nicht verstehen.
      Hochzuchten können empfindlich sein und brauchen ständige Aufmerksamkeit.
      Es gelingt nur ganz wenigen, das dauerhaft über mehrere Jahre konsequent durchzuziehen.
      Eigentlich ist es ein ständiges Becken neu aufsetzen und die besten Tiere da rein, sonst kommt es unweigerlich zu Ausfällen.
      Von daher ist es kein Fehler, immer mal ein frisches Becken aufzusetzen und die besten Tiere umzusetzen.
      Dann kommt man automatisch da hin, wo man hinmöchte.
      Es ist normal, das ältere Becken immer weniger Junge haben und können sogar komplett aussterben, wenn man sie vernächlässigt
      Allein das in den Griff zu bekommen muß man vorrangig versuchen.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • hallo Mr. Mosura :) ,

      herzlich willkommen bei den vielen Wirbellotsen mit ihren noch viel mehr Wirbellosen.



      hallo @Mowa :) ,

      in Breeders´n´Keepers, Vol.3 werden die Themen :
      -ShrimpDiseases und Heilmittel aus der Natur,
      -die Bamboogarnele,
      -c.logemanni/mariae,
      -Tiger - preußischBlau-,
      -Steel,
      schwarzeHornet- Line V,
      -Fischgrät,
      -Artenkreuzungsbremse in der Natur
      u.v.m.
      behandelt.
      Du unbedingt haben mußt :D !
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hi KatzenFische :huhu: liebe Grüße und Danke.

      Mowa da hast du vollkommen recht. Das mt den Neuen Becken finde ich sehr interessant, Danke für den Tipp.

      Die Garnelen um die es sich handelt sind von einem sehr guten Bekannten. Den Stamm den er hatte stammen von Karlheinz Jakob, leider hat er Ihn ein wenig vernachlässigt bzw mein Bekannter aber es sind noch wirklich top Tiere dabei, die ich erstmal separiert habe. (Nicht das weniger Farben keine Top Tiere sind, ich liebe sie alle <3 :saint: )
      Um jetzt wieder den Stamm auf dauer schön zu halten.

      Ich verstehe diesen Geiz Mist auch nicht, wenn man manchmal sieht was Personen im Inet anbieten finde ich es extrem schlimm. Es sind Lebewesen und keine Gegenstände.
      Was ich auch schrecklich finde, dass manche einfach schon mit dem Vorwand herangehen andere richtig über den Tisch zu ziehen.
      Z.b. vor 3 Tagen jmd mit einer super Anzeige, PBL's zu verkaufen. Als ich die Bilder sah fragte ich Ihn warum rote mit im Becken sind? Die Antwort, er kennt keinen Stamm in Deutschland wo keine roten fallen und bei PBL's ist dies normal.
      Ich machte Ihn einfach auf die Vererbungslehre aufmerksam und das er es vllt nicht bewusst getan hat bzw aus Unwissenheit.
      Seine Argumentation war, dass mag ja alles sein mit der Vererbungslehre aber er hat seit 11 Jahren schon Garnelen und er kennt sich super aus. X/ :neid:

      Natürlich kam keine Antwort mehr von mir da es sinnlos ist. Wer glaubt, ist auch nicht mehr von Fakten in die Realität zu befördern.

      Aber ich schweife vom Thema ab. :)
      :neid:
    • Hei, naja, die Frage ist, ob es überhaupt noch PBL's gibt.
      Das ist jedesmal Glücksspiel, wenn man sich einen Stamm zulegt.
      Mit Wildbienen neu anfangen ist halt auch zäh...
      Was den Tieren vor Jahren reingemischt wurde, weiß kein Mensch beim Kauf.
      Auch der Besitzer nicht, außer, sie haben bei ihm schon gestreut...Nur mag das halt so mancher nicht zugeben.
      Und Brownis sind halt auch weit verbreitet...Da reicht schon eine um den ganzen Stamm für die Zukunft zu versauen.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!