GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Vertragen Garnelen das Medikament Exit gegen Ichthyo?

    • Vertragen Garnelen das Medikament Exit gegen Ichthyo?

      Hallo,

      weis von Euch jemand aus eigener Erfahrung ob Zwerggarnelen das Mittel Exit der Firma eSHa vertragen?

      Zum Hintergrund:
      Seit ein paar Wochen habe ich in meinem großen Gesellschaftsbecken mit Minifischen und Zwerggarnelen nun auch eine größere Gruppe Neons die mir leider Kummer bereiten. Vereinzelt treten bei diesen Pünktchen auf. Da ich mich wegen der Zwerggarnelen (größtenteils White Pearls aber auch einige Bee`s) bisher nicht getraut habe zu behandeln habe ich die betroffenen Neons herausgefangen und gehimmelt. Da aber immer wieder zwei, drei Tiere mit Püncktchen auftreten kann das nicht die Lösung sein. Von der Firma eSHa bekam ich auf Anfrage nun die Aussage dass Garnelen das Mittel Exit gut vertragen sollen. Trotzdem würde ich gerne wissen ob jemand von Euch das Medikament in einem Becken mit Garnelen bereits eingesetzt hat und ob dieses das vertragen haben.

      Lg Silke
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • hallo Silke :) ,

      ohne Garnelen habe ich auch immer eSHa genommen.
      Mit Garnelen habe ich da keine Erfahrung.

      Bei Garnelen nehme ich für die Fische Sera Protazol.
      Sera hat da eine Medikamentserie in blauen Faltschachteln.
      Die werden zumeist auch von niederen Lebewesen vertragen.

      Das Sera Protazol hatte ich bei meinem Salmlerbecken mit N.beckfordi, H.rodwayi und Glühlichtsalmlern angewendet.
      Da hab ich eine Vase mit Garnelen im Wasserkreislauf integriert.

      Nur der einzelne kleine Pfeffersalmler hats nicht geschafft.
      Der bekam die Pünktchen spät, aber ganz heftig. Nehme an, er war dann zu schwach.

      Am besten schon vor der Kur mit einem großen Ww anfangen.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Update:

      Nachdem ich gestern Abend wieder zwei erkrankte Neons entdeckt habe konnte ich nicht länger warten. Ich habe das Medikament Exit angewendet. Die Zwerggarnelen scheinen das Mittel wirklich gut zu vertragen. Keine Auffälligkeiten im Verhalten. Heute und morgen wird nachdosiert und ich hoffe, dass sich das Thema Ichthyo dann erledigt hat.

      Mittlerweile bin ich mir auch relativ sicher warum diese Krankheit überhaupt aufgetreten ist. Ich habe vor kurzem ziemlich viele Perlhuhnbärblinge aus dem Becken abgegeben. Das Herausfischen scheint für die Neons zuviel Stress gewesen zu sein. Da ich die daraufhin erkrankten Neons dann ebenfalls nach und nach herausgefischt habe ist wohl erneut Stress aufgetreten. Nur so kann ich mir das erklären da sie weder vorher im Quarantänebecken noch später im entgültigen Becken Anzeichen von Krankheiten zeigten. Alles begann kurz nach dem Herauskeschern der Perlhühner.

      Auch wenn ich eigentlich kein Freund von Chemiekeulen bin, so denke ich doch, dass der Einsatz des Medikaments in diesem Fall die richtige Wahl zu sein scheint.

      Ich danke allen die mitgelesen haben und vor allem Barbara für ihre Infos.
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • hallo Silke :) ,

      Ja, die Tetras, auch Hemigrammus rodwayi, sind auch im Zoogeschäft immer extrem hyterisch wenn
      da rausgefischt wird.
      Da kannn man keine einzelnen Fische aussuchen, die gefangen werden sollen.
      Hab schon öfter gehört, daß Ichtyo durch Streß zum Ausbruch kommt.

      Als ich meine Perlhünchen und später die Glühlichtsalmler mal alle rausfischte, da
      hab ich das Netz waagrecht 3 - 5 cm in einer Ecke unter die Wasseroberfläche gehängt.
      Aber so, daß ich den Stiel griffbereit hatte.
      Dann paar mal gefüttert ohne Aktion. Dann mal füttern und als ganz viele über dem Netz waren, schwupps :D .
      Das geht aber nur bei Fischen, die bereit sind nach oben zu kommen.
      Den Rest immer mit zwei Netzen fangen.
      Ein großes bodendicht schräg zur Scheibe aufstellen und nicht bewegen und mit dem zweiten großen langsam treiben.
      Wenn der Kandidat im Netz, schwupps :D .
      Den 2-Netz-Trick hab ich aus "Aquaristik für Einsteiger".
      Hatte es gekauft, um Kanagawa einen Gefallen zu tun und ein bischen aus Neugier. Jetzt bin ich froh darum.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatzenFische ()

    • Hallo Barbara,

      so ähnlich hatte ich es auch gemacht. Zwei große Kescher (allerdings hochkant auf den Beckenboden) und in jeden einen Plankton Tab. Da fahren wirklich alle meine Aqua-Bewohner drauf ab. Sobald mehrere Fischis im Netz waren raus damit. Aber neben den Perlhühnern gingen eben auch Neons und Garnelen ins Netz. Den "Beifang" habe ich dann erst mal zwischengehältert um die nicht jedes mal wieder mit im Kescher zu haben. Aber egal wie man es macht: Ganz ohne Stress geht's nicht. Und einige der Neons haben dann halt reagiert. :(
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)
    • Hei, ja Ichtio kann latent im Becken sein. Normal sind Fische, die es einmal überstanden haben resistent (auch der eigene Stammbesatz), können aber trotzdem noch Träger sein. Ebenso können Dauerstadien im Boden ruhen, so wie ich das verstanden habe...
      Bei Verschlechterungen oder Neubesatz kann es dann neu ausbrechen.
      Ichtio vermehrt sich über Schwärmer. Dadurch kann man auch mit der Umsetzmethode oder mit großen Wasserwechseln die Schwärmer entfernen. Auch UVLampen helfen.
      Das ist so das was ich über Ichtio weiß.
      Zum Glück hab damit eigentlich nie zu tun...
      Ich hatte 2x Beckenauflösungen mit Platy oder Guppys angenommen...
      Mach ich nieee mehr. Die werden bei mir sowieso nix, weil das Wasser zu weich gepanscht ist und außerdem holt man sich immer die Bips ins Becken..außer das Quarantänebecken wäre frei und die Fische passen in mein Beuteschema..ansonsten bin ich kein Auffanglager für ungeliebte Fische...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo liebe Monika,

      hatte mir die Alternativbehandlungen angeschaut. Leider war das nichts für mich da ich weder eine UV-Lampe noch weitere Umsetzbecken habe. Hab vor einiger Zeit meine schöne Beckenanlage aufgelöst. :(

      Am besten wäre es sicherlich gewesen, dass gut laufende Becken einfach so zu lassen. Dann hätte ich die jetzigen Probleme nicht. Aber wie das im Leben so ist: Ab und an braucht man Veränderungen. Und da trennt man sich dann von einem Teil des Besatzes und holt sich was neues dazu.

      Den Garnelen geht es trotz der Behandlung übrigens nach wie vor gut. :happy: Keine Auffälligkeiten. Heute kommt dann die 3. Medikamentengabe.
      LG Silke

      ()_()_.-""-.,/)
      ; . . `; -._ , `)_
      ( o_ )` __,) `-._)