GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Meine Medakaecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mowa schrieb:

      Dann hab ich noch Red King von Mathi (ähhh, wo is er überhaupt?)...die sind total klasse von denen hab ich sehr viele rumpaddeln...war auch kein Problem die aufzuziehen...nahezu 100%
      Hier isser!
      Ein Glück ist die Medakaecke auch hier gelandet :)
      Ich muss inzwischen auch sagen, die Red King sind der beste und einfachste Stamm überhaupt. Der Rest macht immer irgendwelche Problemchen oder halt einfach "nix" in Sachen Nachwuchs. Aber bei denen kann man ne alte Socke reinhängen und bekommt Eier drangepappt.
    • 8o genau so ist es...
      Hatte ja Deine Eier von den Red King und eine Weile später 4 Arten von einem damals sehr regen Züchter..die sind nahezu alle nix geworden..hab das nicht verstanden =O hab mich echt sehr bemüht..die waren auch sehr teuer..aber nachdem ich jetzt endlich auch selber von denen (äh, 2 Arten sind mir davon geblieben) Nachzuchten hab, weiß ich das es wohl am Versand gelegen haben muß..weil die sind genauso einfach, wenns die eigenen sind :happy:
      Ich halt nix davon sie in undichten Gefrierbeuteln mit Methylenblau zu versenden...
      Deine Kotprobenröhrchenmethode hat zu 100% besser geklappt und is auch als Maxibrief bedeutend schneller hier gewesen, statt das leicht durchgeweichte Paket :cursing: hätte nurnoch gefehlt, das sie es zum Umpacken geschickt hätten..dann hätt es mal vorneweg noch 3 Tage länger gebraucht...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hei..könnte wir ja mal machen...
      Also ich hab
      Red King
      Yl.5.9
      Red x White

      Und dann 2x weiße, die aus den Farbigen gefallen sind...
      einmal rein weiß und einmal Lame...von letzteren hab ich auch den Namen...hab ihn nur noch nicht intus..muß ich ablesen ;)
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Ui, das ist ja schon eine Menge!

      Bei mir schwimmen aktuell:
      -Red King
      -Buci Lame (der originale Stamm ohne Selektion)
      -Gyota Black ( bislang wenig produktiv, weiß nicht ob ich den Stamm dauerhaft halten kann)
      - Ganz neu: Miyuki blue Nakazato, vor ner Woche geschlüpft.
      -0815 Miyuki im Kübel ( aktuell kein Nachwuchs, beim Alter der Tiere habe ich da auch weniger Hoffnung)
      -"Reste" im Kübel ( hatte auch das Geschlechterproblem mit den Shiromedaka in hellweiß , zwei zu kurz geratene rote Hikari, Buci Lame Senioren...)

      Die schwarzen Tiere werden nun noch einmal zur Zucht angesetzt, wenn das nix wird geht's in den Restekübel.
      Auch über Facebookgruppen etc. bekommt man leider mit, dass viele der neueren Stämme doch eher anfällig und unproduktiv sind. Ich dachte eigentlich die wären alle wie meine Red King. Schade!

      Mir ist leider meine Zeit zu schade um dann da rumzutesten. Da zieh ich lieber ein paar mehr D.margaritatus oder P.luminatus auf, die laufen bei mir quasi von selbst...
    • Hei..ja klar...
      Aber der Sammelwahn ist bei Medaka ähnlich, wie bei Garnelen...
      Hier noch nen Pott und da noch einen...
      Dann zieht man den ganzen Sommer auf Teufel komm raus und weiß im Herbst nicht, wohin damit :neid:
      Deswegen is bei mir schon ziemlich Schluss mit Nachziehen...ich muß sie noch in den bestehenden Becken unterbringen können. Vielleicht teste ich in dem Becken mit den Rückenstrichlern mal, wie sich die Vermehrungsrate bei Neocaridina im zugewucherten Becken durch Medaka beeinträchtigt...
      Bei meinen Rotxweiß kommen so langesam die Farben, da sind paar sehr verheißungsvolle dabei <3 ...sind aber noch nicht optimal untergebracht...warscheinlich wird es über Orange nicht rausreichen..aber wenigstens kann man erahnen, was es sein soll..ok..sie sind auch noch nicht geschlechtsreif und von den realtiv einfarbigen doch schon gut zu unterscheiden.
      Im Schatten sehen sie besser aus, als in der Sonne..vielleicht sollte ich sie mal in die ominöse schwarze Bratpfanne setzen.
      Vielleicht ist es ja wirklich so, das sie durch den Versuch sich zu tarnen an Farbe zulegen? Wie bei Garnelen auch?
      Ich kann ja auchmal schwarzes Moosgummi oder einen Fußabstreifer unter die weißen Boxen legen...
      Ich weiß grad nicht, ob ich denen nochmal nen Kübel anfangen soll, oder gleich in Keller...is ja nurnoch bis Oktober und ich wollte rechtzeitig anfangen mit reinräumen...Hopsadihop is nix...
      Aber neugierig wäre ich schon, wie sie sich entwickeln :S ...Die Endfärbung erwarte ich allerdings erst nächstes Jahr.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Mowa schrieb:

      Dann zieht man den ganzen Sommer auf Teufel komm raus und weiß im Herbst nicht, wohin damit :neid:
      Soll ich Dich gleich oder nachher hauen ? X(

      Jajaaa, so wie der August aussieht wird es nix mehr. Außer der September macht noch mal richtig warm. Nach den aktuellen Wetterprogrosen und den Unwetterorakeln ist es das mit dem Sommer wohl gewesen ;(

      12 Linien kann ich unterbringen, wobei ich bei einigen nur Pärchen oder wenige Tiere habe. Die kommen dann (bzw. sind schon) zu den Tylos. Dann sinds nochmal 5 Becken mehr. Paßt also. Den Teichmix werde ich wohl abgeben wenns kalt wird. Warum soll ich den selbst durchboxen, da gibts freudige Abnehmer.

      Da fällt mir ein, ich sollte unbedingt an dem Winterquartier weiter arbeiten. Aber habe momentan zu viele Bautellen, nicht nur aquaristisch :(

      Thomas
    • Hei, ja, das ist gemein,...
      Die Jungen hab ich schon rein.
      Die kann ich grad mit ihrer Box schnappen und ans Südfenster stellen...
      Nur können sie da nicht auf Dauer bleiben...
      Wenn sie groß genug sind, kommen sie einfach in die bestehenden Aquarien mit rein...
      Einzeln wäre mir zwar lieber...aber naja..geht schon...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo,

      meine Medaka leben seit diesem Sommer draußen in einem 3000 Liter Teich. :D
      Sie haben auch ordentlich für Nachwuchs gesorgt, die Libellen aber auch.
      Die Elterntiere sind recht scheu und verstecken sich viel.
      Der Nachwuchs, welcher teilweise schon groß ist, verhält sich hingegen völlig entspannt und bewegt sich im ganzen Teich.
      Auch wenn ich mich direkt an den Teich setzte, bleiben sie total ruhig und sonnen sich direkt vor meinen Füßen am Rand weiter.
      Ich bin gespannt wie es sich im kommenden Jahr weiter entwickeln wird, in wieweit die größer werdenden Libellenlarven den Bestand reduzieren werden.
      Auf jeden Fall sind die Fische total happy und sind richtig schön gefärbt.
      Selbst die Wildfarbenen sehen richtig klasse aus! :thumbup:
      Gruß, Tanja
    • Hallo,

      Seit dem letzten Jahr bin ich ja auch unter die Medaka-Halter gegangen. Da hatte ich
      Red King
      Yellow Lame ( die bei mir eher Orange Lame sind und nur moderat viel Glanzschuppen haben)
      Blau Hikari
      Die schwammen in Kübeln und Butten von 90-120l und haben im ungeheizten Wintergarten in den Butten überwintert. Diesen Sommer sind noch
      Black Lame
      hinzu gekommen - mit tollem Lame Anteil!
      Außerdem gibt es von den Blau Hikari Mischlinge mit Red King bzw. Yellow Lame, die aber recht unscheinbar sind. (Vermutlich wie Red Sakura x Blue Dream...?) Da wollte ich gerne sehen, wie sich eine F2 entwickelt. Leider habe ich die Eier in der Butte nicht gefunden und Jungfische wurden immer sehr schnell gefressen. Da mir langsam der Platz ausgeht, werde ich das jetzt doch nicht weiter verfolgen.

      Für die Blau Hikari gab es diesen Sommer einen 700l-Miniteich, in dem sie sich trotz voll-sonnigem Standort und somit heißen Temperaturen fleißig vermehrt haben. Viele Minis sind jetzt noch zu sehen und ich überlege gerade, ob die draußen durch den Winter kommen. ?(
      Bei den Yellows habe ich noch einmal mit gekauften Eiern aus einer anderen Quelle aufgestockt. Auch diese Jungfische haben eher moderaten Glazschuppenanteil. Ob sie eher hell bleiben oder doch so intensiv orange werden wie die Großen wird sich wohl erst im nächsten Jahr zeigen. In ihrem Kübel hatte ich dieses Jahr eine Seerose gesetzt, die eigentlich „klein, für Minikübel geeignet“ sein sollte. Leider hatte sie erst eine faulende Rhizomstelle, die ich entfernen mußte. Als sie dann eingewachsen war, sind die Blätter fast explodiert und die komplette Oberfläche war zu. Von den Medaka hat man kaum noch was gesehen. Jetzt habe ich die Seerose spontan am WE in den Teich umgesetzt und die Gelben kommen alle wieder viel stärker nach oben.

      Die Butte der Black Lame ist ebenerdig neben dem Teich verbuddelt. Das fand ein Teichfrosch prima und hat beide Gewässer gerne besucht. Leider waren die Schwarzen dann kaum noch zu sehen und ich hatte schon Angst, sie seien gefressen worden! Gestern haben sie sich dann endlich wieder mal nach oben getraut. Scheinen doch noch alle da zu sein und ich überlege, ob ich es riskieren kann, sie draußen zu überwintern. Die letzten Winter waren ja recht moderat hier in Köln. Und die Erde sollte ja auch isolieren. Nur: was mache ich, wenn sich doch Dauerfrost ankündigt? Wie handhabt Ihr das?

      Die Roten und Gelben werden Ende Oktober wieder in den Wintergarten kommen. Platz für weitere Stämme ist schwierig; die anderen Hausbewohner haben da Veto-Rechte...
    • Hallo zusammen,

      Wie sieht es bei Euch aus: schwimmen noch Medaka draußen oder habt Ihr schon alle rein geholt?

      Ich werde wohl erst nach den Herbstferien komplett umräumen.
      Einige Black Lame sind schon ins Haus gekommen, in einen 30l Schnecken-Cube. Da lebte vorher ein Kafi drin und seit der tot ist, explodiert sein restliches Lebendfutter (Tubifex und/oder Glanzwürmer). Da haben die Kleinen schon toll aufgeräumt! Die sollen dann demnächst in ein 54er zum Überwintern umziehen.

      Was würdet Ihr sagen ist das Minimum an Kantenlänge für ein Medaka-Becken; also nicht nur Zuchtansatz sondern Dauerhaltung/Überwintern?