GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Wie in einem stark besetzten Garnelenbecken den Bodengrund absaugen?

    • Wie in einem stark besetzten Garnelenbecken den Bodengrund absaugen?

      Hallo,
      ich bin ganz neu hier angemeldet und habe gleich eine Frage:
      In meinem 80cm Becken leben mittlerweile gut 500 Blue Dream Garnelen (neocaridina davidi) und es wäre wohl mal an der Zeit, den Bodengrund abzusaugen oder vielleicht sogar auszutauschen.
      Hat jemand einen Tip für mich, wie man das machen kann, ohne die ganzen kleinen Babygarnelen zu gefährden?
      Einfach möglichst vorsichtig absaugen oder zunächst alle Garnelen aus dem Becken fischen und dann absaugen?
      Gar nicht absaugen ist wohl keine Option- da ist die Gefahr zu groß, dass das Becken irgendwann kippt und die Verluste noch viel größer werden...

      Grüße
      Kai
    • hallo Kai :) ,

      herzlich willkommen mit Deinen vielen Wirbellosen hier
      bei den vielen Wirbellotsen mit ihren noch viel mehr Wirbellosen.


      Wenn Du groben Kies hast wird es richtig schwierig, weil dann die Baby verschüttet werden.
      Mit in Grund warum bei Garnelen nur eine dünne Schicht Sand besser ist als Kies.
      Abgesaugtes Wasser nochmal auf Kleinstgarnelen überprüfen (Schälchenweise oder per ganzn feinem Sieb)

      Ansonsten, Tiere 1 - 2 Tage länger nicht füttern, dann auf einer Seite füttern und auf Babys auf der anderen Seite gut aufpassen.
      Beim nächst Mal die andere Hälfte oder einen anderen Bereich.

      Bei Babys auch nicht an Moos und Pflanzen rumschütteln, sie werden sonst zwischen den Blättern zerquetscht.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo Kai,

      und herzlich willkommen :)

      Das Problem ist leicht zu lösen, solange Du nur Mulm absaugen möchtest. Für den Austausch des Bodengrundes ist meiner Erfahrung nach kein anderer Weg zu beschreiten,als alle Shrimps heraus zu fangen. Ich habe das schon einige Male gemacht, und das dann doch mit Hilfe, denn irgendwann wird man müde...

      Ich habe ein Aquarium mit unsäglich viel Mulm. Feiner Kies ist ebenfalls drin - und immer ein paar Mikrogarnelchen. Ich mache jede Woche Wasserwechsel, in allen Becken mit meinem Schlauch, der einen Filterguard am Ende sitzen hat. Ich möchte ja schließlich beim WW nicht jedes Mal den Eimer auf Minishrimps untersuchen müssen. :D

      Von daher meine Empfehlung: Baue Dir einen Filterguard auf den Schlauch, mit dem Du Wasser absaugst. Meiner ist Marke Eigenbau, aber es gibt die auch zu kaufen. So sieht der aus:

      Ich wühle damit im Kies herum, es steigen mächtige Mulmwolken auf, die ich absauge. Das Gitter ist fein genug, um keine noch so winzige Garnele hindurch zu lassen.

      LG
      dat nupsi
      Es gibt drei Optionen: Aufgeben, Nachgeben... oder alles geben.
    • hallo nupsi :) ,

      nupsi schrieb:

      Ich wühle damit im Kies herum, es steigen mächtige Mulmwolken auf, die ich absauge. Das Gitter ist fein genug, um keine noch so winzige Garnele hindurch zu lassen.
      Und das Gitter ist grob genug um den Mulm durch zu lassen ?
      Weißt Du die lichte Maschenweite ?
      Oder ist die Maschenweite wie bei den gekauften ?
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hi.
      Wenn ich Wasserwechsel mach, läuft das Wasser bei mir immer durch einen feinen Kescher, bevor es im Eimer landet.
      So muss ich nur den Kescher nach Garnelen, Babyfischen und Schnecken absuchen und nicht jeden kompletten Eimer.
      Damit niemand auf dem Trocken sitzen muss, häng ich einen Messbecher in den Eimer, dann wird darauf der Kescher gelegt.
      Jetzt Schlauchende über den Kescher halten, das Wasser füllt zügig den Messbecher auf. Wenn er voll ist läuft er über in den Eimer. Funktioniert echt gut.
      Grüße
      Lisa
      Bilder
      • IMG_20180701_181410_resized_20180722_060949782.jpg

        785,03 kB, 1.488×1.984, 24 mal angesehen
    • Vielen Dank für die ganzen Tips! :thumbup:
      Ich habe mich dann tatsächlich mal daran gewagt, den Boden abzusaugen.
      In meinem Nanobecken mit Red Bee Garnelen nutze ich immer einen Dennerle Nano Mulmabsauger.
      Allerdings sind da auch nur ca. 100 Garnelen zuhause und die Menge an Junggarnelen hält sich auch in Grenzen.
      Auf jeden Fall hat der Dennerle Absauger auch im größeren Becken super funktioniert- sogar besser als in dem Nano Becken mit dem Soil-Bodengrund.
      Der Kies scheint schwerer zu sein als das Soil- da zieht der Absauger fast nur den Mulm hoch.
      Es hat zwar fast 3 Stunden gedauert, weil man immer in dem kleinen Areal, das man als nächstes absaugen will, die Garnelen verscheucht und dann auch noch sehr aufpassen muss, aber ich glaube nicht eine einzige Garnele abgesaugt oder verschüttet zu haben.
      Dafür sind richtige Mengen Mulm aus dem Becken gekommen- fühlt sich jetzt fast wie neu an. 8)
    • hallo Kai,

      freut mich, daß Dir das Absaugen gelungen ist.

      Kies ist Stein, Soil ist gebrannte Erde, also eine "light"-Variante zu Ton.
      Dem zu Folge leichter.

      Ich nehme auch gern schmale Absauer, auch in größeren Becken.
      Ist beim Arbeiten einfach übersichtlicher.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hi,
      Ich kann mich selber nicht mehr dran erinnern wann ich das letzte mal in einem Becken Mulm gesaugt habe.
      Habe noch einen Dennerle Sauger ungenutzt rum stehen.
      Keine Ahnung warum ich keinen Mulm habe.
      Gruss
      Lars


      Von mir aus bleibt wie ihr seid, aber bleibt wo ihr seid. Zitat Marcus Wiebusch ...but Alive.