GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Wie kühlt ihr im Sommer eure Aquarien?

    • Hei...worauf ich erst letztes Jahr gekommen bin...
      Ich mach im Keller abends die Fenster auf, und oben die Dachfenster auch...dann zieht das wie ein Kamin die Wärme aus dem ganzen Haus hinaus...
      Letztes Jahr hatten wir Glück und es kamen an den Heißesten Tagen keine Gewitter...
      Weil dann siehste alt aus..keine Fenster aufmachen.
      Richtig runterkühlen muß ich nur selten..da muß es dann schon mind. 3 Tage hintereinander zwischen 35 und 40 Grad haben, das ich richtig Probleme in der Dachwohnung kriegt...
      Ansonsten hilft Filter frisch putzen, Boden Mulmen und einen Oxydator rein.
      Dann halten die Tiere, auch die Garnelen kurzzeitig bis 32° aus...spätenstens dann zieh ich die Reißleine und mach kalte Wasserwechsel.

      Aber echt...mit geputztem Filter halten die Tiere bedeutend mehr aus.
      Is eh angebracht, weil wenn ein sauberer Filter nach Gewitterstromausfall weiterläuft, vergiftet er nicht das ganze Becken.
      Dabei auch gleich mal die Impeller reinigen. Weil die Filter dann besser wieder anspringen, nach Stromausfall.
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Mahlzeit Anja,

      ich habe ab 25 Grad Wassertemperatur Lüfter auf allen Becken an.
      Sprich auf den 4 großen laufen die sehr leisen Giesemann Lüfter tagsüber und auf den 4 kleinen Becken reichen sogar selbst umgebaute PC-Lüfter, die per Zeitschaltuhr wahlweise ein- oder ausgeschaltet werden.
      Wie hast Du es denn im letzten Sommer geschafft, Deine ganzen Becken zu kühlen. Du musst ja fast eine halbe Gefriertruhe nur mit Wasserflaschen voll gehabt haben?? :o
      Liebe Grüße Beate
    • Hallo,
      die Temperatur allein ist m.M. nicht das Problem.
      Viel wichtiger ist die Sauerstoffversorgung und sparsame Fütterung.
      Die Temperatur im Becken sollte eigentlich immer ca.3 Grad unter der ständigen Raumtemperatur sein.
      Aber !!! viele halten ihre Tiere in einen Becken mit motorisierten Filter ..... Fehler.
      In der Garnelenhaltung ist mir in meinen erst 6 Jahren Erfahrung eines klar geworden, immer mit Luft arbeiten.
      Muss aber dazu sagen, habe meine Becken alle unterm Dach, im Keller oder einen klimatisierten Raum sieht das wieder anders aus.
      Einen Heizstab hat m.M. im Garnelenbecken eh nichts zu suchen.(Babautils und Sulas mal außen vor).
      LG sendet Reiner
    • Plyr2163 schrieb:

      Hallo,
      die Temperatur allein ist m.M. nicht das Problem.
      Viel wichtiger ist die Sauerstoffversorgung und sparsame Fütterung.
      Die Temperatur im Becken sollte eigentlich immer ca.3 Grad unter der ständigen Raumtemperatur sein.
      Aber !!! viele halten ihre Tiere in einen Becken mit motorisierten Filter ..... Fehler.
      In der Garnelenhaltung ist mir in meinen erst 6 Jahren Erfahrung eines klar geworden, immer mit Luft arbeiten.
      Muss aber dazu sagen, habe meine Becken alle unterm Dach, im Keller oder einen klimatisierten Raum sieht das wieder anders aus.
      Einen Heizstab hat m.M. im Garnelenbecken eh nichts zu suchen.(Babautils und Sulas mal außen vor).
      LG sendet Reiner
      Bei Neocaridina ist die Temperatur wirklich zweitrangig, bei Caridinas sieht es aber definitiv anders aus.
      Nicht jeder hat die Becken nebeneinander stehen und kann mit Lufthebefiltern arbeiten. Das bedeutet, es muss gekühlt werden.
      Babaulti kommen auch mit Raumtemperaturen klar, da muss nicht unbedingt geheizt werden ( ist jetzt aber nicht das Thema, es geht um kühlen!)
      Liebe Grüße Anja






      Freunde sind wie Sterne. Du kannst sie nicht immer sehen, aber du weißt, sie sind immer für dich da.
    • hallo Euch :) :) ,

      Ich habe nachts alle Fenster auf Kipp, dann wäre auch ein Regenschauer kein Drama.
      Tags alle Fenster zu und
      auf der Sonnenseite alle Rollos 3/4 bis fast ganz runter = Wohnungsrundlauf mit den Rollos im Tagesrhytmus.
      Viele Grüße
      Barbara
      mit U-wa-Welt

      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
      solange müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken.
    • Hallo, meine Aquarien haben alle Ventilatoren dran. Die Stelle ich je nach Bedarf auf zwei oder drei Mal je drei Stunden ein. Waserwechsel gibt es dann alle drei Tage mit kühlen Wasser und für den Notfall sind Wasserflaschen in der Kühlung. Muss aber sagen, dass die kühler 90% der Arbeit sehr zuverlässig und einfach übernehmen.
      Dazu immer schauen, dass die Filter gut funktionieren und ein oxidator im Becken ist.

      Vg
      Bine
    • Moin,

      auf manchen AQ habe ich Lüfter (diese zweifach Dinger von Hobby, V2 heißen die glaube ich). Um diese arbeiten zu lassen, muss natürlich die Abdeckscheibe vorher ab. 3 Grad kühlen die Lüfter etwa runter. Nachteil: man muss wirklich täglich das verdunstete Wasser auffüllen. Also als "Urlaubslösung" sind diese Lüfter absolut ungeeignet.

      Thermorollos vor den Fenstern halten auch etwa 5 Grad draußen. Aber die sollten auch rund um die Uhr komplett runter gezogen sein. Zieht man abends so ein Rollo hoch, weil die Sonne nicht mehr drauf scheint, kommt ne mächtige Hitzewelle entgegen. Also: lassen wir das und leben im dunklen, ist auch für mich schöner, bin mehr so ein Nachtschattengewächs. ;)

      Je nach nächtlichen Temperaturen, mache ich hier nachts Durchzug. Im Moment noch nicht (22:19 Uhr und es ist draußen noch 2 Grad wärmer als in meiner Hütte). Kühlakkus habe ich im Eisschrank, die nutze ich vor allem in meinem Fischbecken. Nun ja und bei anhaltender Hitze: Alle Lampen außer Betrieb nehmen und möglichst häufig WW machen.Bin halt leider den ganzen Tag außer Haus und kann nicht immer direkt handeln.

      Die kommende Woche wird eine harte Probe für die armen Kleinen. Aber nicht nur für sie, ich habe heute schon arge Probleme gehabt, weitere 10 Grad on top sind auch für mich eine Gesundheitsschädigung. Was dem überhitzten Menschen hilft: kalt duschen, danach nur ganz grob abtrocknen und ab ins Bett, am besten mit einem Badelaken auf der Matratze. Kostet etwas Überwindung die ersten Male, aber wirkt Wunder.

      LG
      dat nupsi
      Es gibt drei Optionen: Aufgeben, Nachgeben... oder alles geben.
    • Moin,

      das ist ja ne super Idee :thumbup:
      Ich habe zwei oder drei "abgelaufene" Verbandskästen hier herum liegen. Da müssten Rettungsdecken drin sein. Das wäre doch die Lösung, meine Balkontür zu "schützen". Denn die Tür hat ein selten dämliches Format, da passt kein Standard Rollo.

      Liebe Grüße an Deine Mama :D

      LG
      dat nupsi
      Es gibt drei Optionen: Aufgeben, Nachgeben... oder alles geben.
    • Hei..noch gehts bei uns...Nachts kühlt es ja noch schön ab...
      Bin auf morgen gespannt..

      Im Dachgeschoss hab ich auf dem einen 112er so ein Lochbleck..das is für Bedachungen aus dem Baumarkt
      Und wenns ganz arg wird, mach ich ne 0815 Luftpumpe am Deckel fest und lass die heiße Luft unter dem Lampenkasten rausblasen. Das geht auch sehr gut und Luftpumpe haben ja die meisten eh zuhause...
      Aber nur die Luft aus dem Lampenkasten...nicht das Wasser blubbern..da steht noch ein Oxydator drin..also Luftblubber unnötig...

      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo,

      catwiesel schrieb:

      Plyr2163 schrieb:

      Hallo,
      die Temperatur allein ist m.M. nicht das Problem.
      Viel wichtiger ist die Sauerstoffversorgung und sparsame Fütterung.
      Die Temperatur im Becken sollte eigentlich immer ca.3 Grad unter der ständigen Raumtemperatur sein.
      Aber !!! viele halten ihre Tiere in einen Becken mit motorisierten Filter ..... Fehler.
      In der Garnelenhaltung ist mir in meinen erst 6 Jahren Erfahrung eines klar geworden, immer mit Luft arbeiten.
      Muss aber dazu sagen, habe meine Becken alle unterm Dach, im Keller oder einen klimatisierten Raum sieht das wieder anders aus.
      Einen Heizstab hat m.M. im Garnelenbecken eh nichts zu suchen.(Babautils und Sulas mal außen vor).
      LG sendet Reiner
      Bei Neocaridina ist die Temperatur wirklich zweitrangig, bei Caridinas sieht es aber definitiv anders aus.Nicht jeder hat die Becken nebeneinander stehen und kann mit Lufthebefiltern arbeiten. Das bedeutet, es muss gekühlt werden.
      Babaulti kommen auch mit Raumtemperaturen klar, da muss nicht unbedingt geheizt werden ( ist jetzt aber nicht das Thema, es geht um kühlen!)
      Hallo,
      Ich halte von meinen 17 Cubes bis auf eine Ausnahme , Caridinas.
      Was haben den nebeneinander stehende Becken mit der Luftversorgung zu tun ?
      Eine Stromquelle sollte ja da sein oder ? (es sei denn man hat als Stromquelle hinter dem AQ einen Goldhamster im Laufrad und die Umsetzung reicht nur fürs Licht ).
      Das Neos in jeglicher Hinsicht toleranter sind ist ja nun kein Geheimnis.
      Babaultis mögen es schon ein wenig wärmer, sind aber logischerweise toleranter wie Sulas in ihren sehr " speziellen Habiat".
      Ist aber nicht das Thema.
      Ich kann nur für mich reden, klar habe ich über die Jahre den einen oder anderen Stamm im Sommer verloren.
      Aber ich habe mittlerweile in den Jahren so viel gelernt, das ich sage 95 Prozent der Nelen auch bei Wassertemperaturen um 30-32 locker über den Sommer zu bringen und dazu gehört Wasserbewegung welche durch Luft erzeut wird .
      LG sendet Reiner