GARNELENHAUS - ONLINESHOP
GLASGARTEN - Environment Aquarium Soil
AQUA DESIGN AMANO (ADA)

Welcher Nicht Aktiver Boden ist der Beste für Taiwaner?

    • Welcher Nicht Aktiver Boden ist der Beste für Taiwaner?

      Hallo,

      Ich möchte den Boden nicht mit Soil bedecken aber trotzdem Taiwaner & TaiTiBees gut gedeihen lassen und gute Voraussetzungen für viele Nachkommen schaffen.

      Welchen Nicht-Soil Boden könnt ihr speziell für TaiTiBees empfehlen? Bitte möglichst einen, den man auf einem Bodenfilter verwenden könnte.

      GH oder andere Werte steigern darf er natürlich auch nicht. :saint:

      Danke und Grüße
    • Hallo, erstmal herzlich willkommen :huhu:
      Wenn Du wirklich Spaß und keinen Frust erleben willst, dann nimm einen ShrimpSoil,
      Der kann auch relativ schnell besetzt werden. Ein Plantsoil enthält viel Ammonium, das muß erst verwurstet werden und dauert entsprechend länger.
      Du kannst ihn auch in einen Soilfilter packen, dann läßt er sich leichter auswechseln.
      Diese Garnelen haben Grundbedürfnisse, die Erfüllt werden müssen.
      Tut man das nicht, leben sie nicht lange.
      Tut mir leid das sagen zu müssen, aber ich denke, da sind sich hier alle einig.

      Soil sorgt für kristallklares, bakterienarmes Wasser.
      Hält den PHWert
      Bringt wertvolle Huminstoffe und Tonmineralien mit
      Die Garnelen fressen einen Teil mit, was den Darm gesund hält
      Pflanzen wachsen prächtig, ohne viel Düngerei
      Becken läuft mega stabil

      Also Soil hat nur Vorteile. Oft ist es billiger Soil zu nehmen, als mehrmals Garnelen zu kaufen.
      Überleg Dir das nochmal...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Hallo,
      ich habe teilweise in meiner Anlage den Dennerle Sulawesi schwarz, auch mit Taiwanern (Red Pinto, Black King Kongs und Galaxy Fishbones leben z.B. auf Sand/Kies) und das ohne Probleme. Bisland habe ich bei den Roten Pinto und den schwarzen Galaxys auch am meisten Nachwuchs aus der gesamten Anlage, mit rund 20 Becken.
      Grüße
      Julian
    • Hei Julian, wie lange laufen die Becken?
      Bei mir war auf Kies spätestens nach einem Jahr Schluss und schleichendes Bienensterben setzte ein.
      Das mußte ich ein paarmal mitmachen und hab dann erst auf Akadama und dann auf Soil umgestellt...
      Seitdem ist gut :thumbup:

      Kennen die Beweggründe von Danke und Grüße nicht...
      Ist es eine Preisfrage? Oder Weltanschauung?
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • Morgen Monika,
      die Becken laufen nun sein ~9 Monaten und gerade da eben am meisten Jungtiere, wobei ich das nicht unbedingt auf den Soil bzw den nicht vorhandenen Soil schieben will, dennoch laufen die beiden Becken sehr stabil.

      dazu sagen muss ich aber noch folgendes:
      - ich habe in jedem Becken ohne Soil als BODENGRUND ein oder zwei kleine Töpfchen mit ein wenig Soil stehen. Auf das Wasser ist der Effekt wohl nahe null, aber die Garnelen können sich dennoch ab und an mal etwas davon gönnen. Dadurch gönne ich den Garnelen die Möglichkeit dennoch etwas von Soil zu naschen wenn nötig, aber ich kann den Soil schnell wechseln und den Kies sehr einfach durchmulmen!
      -ich füge beim Wasserwechsel meist liquid humin hinzu, egal ob die Becken Soil haben oder nicht. Bei neuen Becken oder neuen Garnelen färbe ich das Wasser die ersten Wochen dunkel ein. Ich habe einfach gute Erfahrungen gemacht und so selbst dann keine Ausfälle wenn das Becken neu aufgesetzt ist.
      -Pflanzen habe ich keine in den Becken, zumindest keine die von einem Bodengrund profitieren. Fast nur Moos und andere Aufsitzer.

      Soil gibt es so viele verschiedene. Ich finde es ist schon eine gute Sache, aber kann auch schnell nach hinten los gehen. Mit dem einen Soil habe ich gute Erfahrungen gemacht und mit anderen wiederum schlechtere. Ich nutze aktuell den JBL ShrimpSoil, da er recht fest in seiner Struktur ist.
      Bilder
      • Unbenannt.png

        374,46 kB, 472×329, 39 mal angesehen
      Grüße
      Julian
    • Liebe Monika,

      An Deiner Antwort merke ich, dass ich die Frage nicht allzu schlau gestellt habe.

      Soil wird auf jeden Fall in meine Becken kommen. U.a aus den von dir beschriebenen Gründen.

      Ich habe aber keine Lust alle 2 Jahre alle Garnenen zu fangen und umzuziehen um einen Soilwechesel zu machen. Und Soilwechsel im laufenden Becken mit Besatz....irgendwie macht mir das Angst.

      Ich möchte also daher den Soil entweder in Form eines Soil(Box)-Filters oder in Säckchen hinter der HMF anbringen.

      Nun, trotzdem braucht es ja noch einen Bodengrund für das Aquarium. Welcher (Nicht-Soil) Bodengrund ist empfehlenswert für die Taiwaner und vielleicht TaiTiBees?

      Hoffe, meine Motivation ist jetzt klarer geworden (und nein, ich habe keine Anti-Soil-Weltanschauung) ;)
    • Mahlzeit zusammen,

      nur macht die Verwendung eines Bodenfilters meiner Meinung nach nur wenig Sinn ohne Soil. Daher würde ich wenn schon eine einfache Lösung bevorzugt wird, einfach nur einen Luftheber mit Schwamm als Filter realisieren oder natürlich das Ganze mittels Soilfilter. Evtl hier einen kleinen Mini-Bodenfilter ähnlich der mobilen HMF
      Grüße
      Julian
    • DieGedankenSindFrei schrieb:

      Liebe Monika,

      An Deiner Antwort merke ich, dass ich die Frage nicht allzu schlau gestellt habe.

      Soil wird auf jeden Fall in meine Becken kommen. U.a aus den von dir beschriebenen Gründen.

      Ich habe aber keine Lust alle 2 Jahre alle Garnenen zu fangen und umzuziehen um einen Soilwechesel zu machen. Und Soilwechsel im laufenden Becken mit Besatz....irgendwie macht mir das Angst.

      Ich möchte also daher den Soil entweder in Form eines Soil(Box)-Filters oder in Säckchen hinter der HMF anbringen.

      Nun, trotzdem braucht es ja noch einen Bodengrund für das Aquarium. Welcher (Nicht-Soil) Bodengrund ist empfehlenswert für die Taiwaner und vielleicht TaiTiBees?

      Hoffe, meine Motivation ist jetzt klarer geworden (und nein, ich habe keine Anti-Soil-Weltanschauung) ;)
      Ja ok...das sind natürlich ganz andere Vorraussetzungen :thumbup:
      Da würde ich auch die dünne Sandschicht, aus Natursand, egal welche Farbe wählen und ein Gefäß mit etwas mehr Grundfläche, als "Etage" mit Bodenfilterplatten und Luftheber den Soil reingeben...
      VG Monika
      Leben ist in der kleinsten Pfütze!
    • julian-bauer schrieb:

      dazu sagen muss ich aber noch folgendes:
      - ich habe in jedem Becken ohne Soil als BODENGRUND ein oder zwei kleine Töpfchen mit ein wenig Soil stehen.
      Genau da setze ich an.
      Zur Vorgeschichte: mit Soil alles paletti, ohne Soil sch+++e.
      Ich habe versucht Teile eines Taiwanerstammes auf einem anderen, neutralen Boden zu züchten. Gleiches Wasser, sprich Osmoswasser auf 250µS aufgehärtet. Ergebnis nahe null. Das gibt sich durch Anpassung der wenigen Jungtiere, habe ich gedacht. Sie passten sich nicht an, dieses Becken ist inzwischen leer. Ohne Soil ist der ph-Wert > 7, mit Soil ist er < 7. Imho ist das der Casus cnactus. Julian hat 1-2 kleine Töpfchen mit Soil in seinen Becken, die vermutlich reichen um den ph-Wert unter 7 zu senken.
      Und schon klappts.
      Noch ein Wort zum Soil auswechseln, Ich mache das nicht, da gibt es Becken die mindestens 8 Jahre laufen und eine gute Vermehrung haben, solange der Wasserwechsel stimmt. Allerdings wurde in diesen Becken noch nie ein Medikament eingesetzt und auch nicht gedüngt. Das Wasser war immer Osmosewasser.
      mfg Hans
    • Hallo Ihr Lieben ,
      Soil ist absolut nicht nötig um Bienen, Taiwaner e.t.c. zu halten .
      Bei normalen Bodengrund gibt es nur mehr zu beachten :
      Die Einfahrzeit ist länger , der Soil hat nunmal eine porösere Oberfläche .
      Die Körnchen müssen klein genug sein damit die kleinen diese abweiden können .
      Der pH wert wird natürlich nicht über den Bodengrund gesteuert, sondern über viele Tage vom Ausgangswasser .
      Der pH Wert ist instabiler , sprich das CO2 Verhältnis spielt eine viel grössere Rolle wie unter "Soil Betrieb" .
      Für den Anfänger immer Soil,
      der Erfahrene macht es mit feinen Kies welcher nicht zu hoch geschichtet ist genauso .
      Gruss Reiner 8)